Integration von Neuzugewanderten in Arbeit in der Landeshauptstadt Magdeburg
Hilfsnavigation
Tourist Info Hotline +49 391 63601-402

Integration von Neuzugewanderten in Arbeit in der Landeshauptstadt Magdeburg

Wie können Migrantinnen und Migranten nachhaltig und zielgerichtet auf dem Arbeitsmarkt integriert werden? Diese Frage stand im Mittelpunkt einer Veranstaltung für hiesige Unternehmen, zu der die Landeshauptstadt Magdeburg, das IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt, die Industrie- und Handelskammer Magdeburg und die Handwerkskammer Magdeburg am 17. September 2018 in das Magdeburger Rathaus eingeladen hatten.

Referenten unter anderem der Ausländerbehörde, der Kammern und der Arbeitsverwaltung erläuterten die zahlreichen Unterstützungsangebote, die Firmen in Anspruch nehmen können, wenn sie ausländische Fachkräfte einstellen möchten. Dieses Thema hat auch für Magdeburgs Stadtoberhaupt Dr. Lutz Trümper höchste Priorität. Der Ausländeranteil liegt in Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt bei 9 Prozent. Vor allem die 18- bis 30-Jährigen sind mit einem Anteil von 35,8 Prozent besonders stark vertreten. Martin Danicke, Leiter des städtischen Projektes „Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte“, betonte: „Das ist ein großes Potenzial für die Landeshauptstadt Magdeburg und die ansässigen Firmen. Wir haben nicht nur einen Fachkräfte-, sondern einen Arbeitskräftemangel in Industrie und Handwerk. Um dem entgegenzusteuern, wollen wir Unternehmen gut über die Möglichkeiten informieren, auch ausländische Azubis und Arbeitnehmer einzustellen.“

Veranstaltung zur Integration von Neuzugewanderten
©
© Laas / IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt
Martin Danicke, Leiter des städtischen Projektes »Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte«, begrüßt die anwesenden Gäste.
©
© Laas / IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt
Veranstaltung zur Integration von Neuzugewanderten im Alten Rathaus
©
© Laas / IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt
Ulf Kazubke, Abteilungsleiter für Personal und Recht der MVB
©
© Laas / IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt
Julia Möws von der Handwerkskammer Magdeburg
©
© Laas / IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt
Annett Zehnpfund vom IQ-Netzwerk Sachsen-Anhalt
©
© Laas / IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt
Maren Kinszorra von der IHK Magdeburg
©
© Laas / IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt
Marilena Nalli, Personalchefin beim IT-Unternehmen Quinsol AG
©
© Laas / IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt



Nach den zahlreichen Fachinformationen stellten zwei Magdeburger Unternehmen ihre positiven Erfahrungen mit ausländischen Fachkräften vor. Marilena Nalli, Personalchefin bei dem IT-Unternehmen Quinsol AG, berichtete, dass die Hälfte ihrer Belegschaft einen Migrationshintergrund habe und ein richtig gutes Team geworden sei. Sie hob hervor, dass es für die Quinsol AG wichtig sei, die ausländischen Arbeitnehmer auch beim „Ankommen“ in Magdeburg zu unterstützen, d.h. bei der Wohnungssuche oder in Bank- und Versicherungsfragen zu helfen.

Die Gäste der Veranstaltung erhielten zudem einen Einblick in die Unternehmensstrategie der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB). Ulf Kazubke, Abteilungsleiter für Personal und Recht, unterstrich die Notwendigkeit, dass sich die MVB stärker für ausländische Arbeitskräfte öffnen. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einer Information über ein Angebot des IQ Netzwerks Sachsen-Anhalt, wie Unternehmen kostenlos in Fragen der interkulturellen Öffnung geschult werden können.