System
Hilfsnavigation
Kategorie:
Suchbegriff:
Ihr Wohnort:
Aufgabe:
Der Flächennutzungsplan der Landeshauptstadt Magdeburg
Zuständigkeit
Vorbereitende Bauleitplanung
Stadtplanungsamt
An der Steinkuhle 6
D-39128 Magdeburg
Telefon
 : 
+49 391 540-5424
Fax
 : 
+49 391 540-5292
E-Mail
 : 
Visitenkarte anzeigen
Detailansicht anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

Flächennutzungsplan interaktiv

Externer Link: Flächennutzungsplan Stand 26.02.2016 ikiss

(Interaktiver Flächennutzungsplan - Öffnen des Flächennutzungsplanes als Web-GIS-Applikation durch Anklicken der Karte).

Erläuterungsbericht Teil 1 Erläuterungsbericht zum Flächennutzungsplan Teil 1

PDF Icon Erläuterungsbericht zum Flächennutzungsplan Teil 2

Der Flächennutzungsplan im pdf-format :  

Dokument anzeigen: Flächennutzungsplan Stand Juli 2020
Flächennutzungsplan Stand Juli 2020
PDF, 11,7 MB »

Topographie:
Stand: 2011, FB 62 - Vermessungsamt und Baurecht
Für nähere Informationen oder zur Anforderung einer Druckausgabe wenden Sie sich bitte an das Stadtplanungsamt Magdeburg.




Termine

14.07.2020
Öffentlichkeitsbeteiligung 32. F-Planänderung «Niendorfer Straße«

siehe unter «Durchgeführte Bürgerversammlungen 2020

15.07.2020
Öffentlichkeitsbeteiligung 30. F-Planänderung «Schulstandort Schanzenweg«
siehe unter «Durchgeführte Bürgerversammlungen 2020

10.09.2020
Öffentlichkeitsbeteiligung . F-Planänderung «Große Diesdorfer Straße / Dehmbergstraße«
siehe unter “Durchgeführte Bürgerversammlungen 2020




Beipläne

Die Beipläne zum Flächennutzungsplan

Der Flächennutzungsplan enthält keine parzellenscharfen Aussagen. Daher wurden zur besseren Lesbarkeit die wesentlichen Planinhalte ergänzend zum Flächennutzungsplan  in  sogenannte informelle Beipläne verlagert.
Zum Flächennutzungsplan wurden insgesamt 27 informelle Beipläne erstellt mit konkretisierenden Darstellungen der einzelnen Fachinhalte oder –belange.
Soweit sich hinsichtlich einzelner Fachinhalte oder -belange ein Überarbeitungsbedarf ergibt, werden die jeweiligen Beipläne auch unabhängig von Änderungen des Flächennutzungsplanes angepasst.
Der Flächennutzungsplan der Landeshauptstadt Magdeburg enthält folgende informelle Beipläne:

Beiplan Nr.   1  Wohnen
Beiplan Nr.   2  Gewerbe
Beiplan Nr.   3  Tourismus
Beiplan Nr.   4  Grünflächensysthem
Beiplan Nr.   5  Sportstätten
Beiplan Nr.   6  Kommunale Spielplätze
Beiplan Nr.   7  Einzelhandel und Zentrenstruktur
Beiplan Nr.   8  ÖPNV
Beiplan Nr.   9  Straßenhauptnetz
Beiplan Nr. 10  Tempo-30-Zonen
Beiplan Nr. 11  Radwegenetz
Beiplan Nr. 12  Bildung und Forschung
Beiplan Nr. 13  Kindertageseinrichtungen
Beiplan Nr. 14  Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen
Beiplan Nr. 15  Senioreneinrichtungen
Beiplan Nr. 16  Kulturelle Einrichtungen
Beiplan Nr. 17  Technische Infrastruktur
Beiplan Nr. 18  Lagerstättenabbau
Beiplan Nr. 19  Ausgleichs- und Maßnahmeflächen
Beiplan Nr. 20  Altlastenverdachtsflächen
Beiplan Nr. 21  Ökologische Baubeschränkungsbereiche
Beiplan Nr. 22  Schutzgebiete und Schutzobjekte
Beiplan Nr .23  Großschutzgebiete
Beiplan Nr. 24  Technische Baubeschränkungsbereiche
Beiplan Nr. 25  Baudenkmale und Denkmalbereiche
Beiplan Nr. 26  Ehemalige Befestigungs- und Militäranlagen
Beiplan Nr. 27  Archäologische Kultur- und Flächendenk-
                        male

Die Beipläne können nach telefonischer Voranmeldung zu den Öffnungszeiten im Stadtplanungsamt eingesehen werden.

Öffnungszeiten

Montag                 09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag               09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.30 Uhr
Mittwoch               geschlossen
Donnerstag           09.00 - 12.00 Uhr
Freitag                  09.00 - 12.00 Uhr

Ansprechpartnerin:


Vorbereitende Bauleitplanung
Abteilungsleiterin
An der Steinkuhle 6
D - 39128 Magdeburg
show on google maps



Der Flächennutzungsplan und seine Änderungen

Der Flächennutzungsplan als vorbereitender Bauleitplan erfasst Grundlagen und Ziele der baulichen Entwicklung des Stadtgebiets. Er gibt vor, in welcher Weise und zu welchem Zweck (Bebauung, Verkehr, Landwirtschaft, Naturschutz, Forstwirtschaft, Erholung usw.) die vorhandenen Flächen genutzt werden sollen.  An der Erarbeitung des Flächennutzungsplanes sind neben den Fachämtern der Stadtverwaltung, die Träger öffentlicher Belange (beispielsweise Ver- und Entsorgungsdienstleister), die benachbarten Gemeinden und - nicht zuletzt - die Bürgerinnen und Bürger der Stadt beteiligt. Die Geltungsdauer des Flächennutzungsplanes erstreckt sich auf einen Zeitraum von mindestens 10 Jahren.

Der Flächennutzungsplan der Landeshauptstadt Magdeburg wurde seit seiner Aufstellung im Jahre 2001 durch zahlreiche Teiländerungen immer wieder geändert bzw. angepasst.  Da jedoch die ursprünglich aufgestellten Ziele der Bodennutzung in den meisten Stadtbereichen nicht mehr mit den aktuellen Planungszielen übereinstimmen, wären weit über einhundert Einzeländerungen notwendig, um den Flächennutzungsplan wieder auf einen aktuellen Stand zu bringen. Daraus resultierend hat die Landeshauptstadt Magdeburg im November 2011 den Beschluss gefasst, den Flächennutzungsplan neu aufzustellen.
Da jedoch die Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes mehrere Jahre in Anspruch nimmt, sollen zwischenzeitlich dringliche Änderungen im derzeit wirksamen Flächennutzungsplanes vorgenommen werden, wie z. B. Änderungen gemäß § 8 (3) BauGB im Parallelverfahren mit der Bebauungsplanung.
Die letzte Änderung des Flächennutzungsplanes der Landeshauptstadt Magdeburg ist die 14. Änderung „Industrie- und Gewerbegebiet Langer Heinrich“  mit dem parallel anhängenden Bebauungsplan Nr. 410-4 „Industrie- und Gewerbegebiet Langer Heinrich“.
Die 14. Änderung wurde am 17.07.2020 durch das Landesverwaltungsamt genehmigt, Die Bekanntmachung erfolgte im Amtsblatt Nr. 19 /20.

Des Weiteren ist der Flächennutzungsplan bishin zur Neuaufstellung im Zusammenhang mit den nach § 13 a BauGB durchzuführenden Bebauungsplanverfahren (Bebauungspläne der Innenentwicklung) im Wege der Berichtigung anzupassen.
Nach einer ersten redaktionellen Berichtigung vom Dezember 2013 erfolgte  eine zweite, über die der Stadtrat in seiner Sitzung am 23.01.2020 informiert wurde. Die zweite redaktionelle Berichtigung beinhaltet weitere  bis zum heutigen Zeitpunkt angefallene Änderungen im Flächennutzungsplan nach § 8 (3) BauGB, Satzungen von B-Planverfahren gemäß § 13 a BauGB sowie Aktualisierungen von Planzeichen und Symbolen.

Die redaktionelle Berichtigung des Fläche­n­nutzungsplanes stellt einen redaktio­nellen Vorgang gemäß § 13 a (2) Nr. 2 BauGB dar, auf den die Vor­schriften über die Aufstellung von Bauleitplänen keine Anwendung fin­den. Sie erfolgt ohne Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung, beinhaltet keinen Umweltbericht und bedarf nicht der Genehmigung.

Dokument anzeigen: Übersicht der Änderungen, Stand Juli 2020
Übersicht der Änderungen, Stand Juli 2020
PDF, 12,2 MB »




Genehmigte Änderungen des Flächennutzungsplanes

Es wurden keine Einträge gefunden!




Änderungen des Flächennutzungplanes im aktuellen Verfahren

Es wurden keine Einträge gefunden!




Änderungsverfahren des Flächennutzungsplanes, ruhend bzw. aufgehoben

Es wurden keine Einträge gefunden!



Zurück