Neue Spielzeit im Theater Magdeburg
Hilfsnavigation

Neue Spielzeit im Theater Magdeburg

Endlich wieder Theater! In der letzten Spielzeit von Generalintendantin Karen Stone können wir die Magdeburger Aufführungsvielfalt wieder ganz persönlich erleben.

Auch in ihrer letzten Spielzeit 2021/2022 lässt Karen Stone es sich nicht nehmen, ihr wichtige gesellschaftspolitische Fragen in den Spielplan einzubringen: Im Zentrum steht deshalb die Uraufführung der Oper „Grete Minde“ nach der Novelle von Theodor Fontane. Komponist war Eugen Engel, der von den Nazis im Vernichtungslager Sobibor 1943 umgebracht wurde und dessen Partitur in die USA gerettet werden konnte. Mit dem Thema Außenseitertum, Ungerechtigkeit, Gefangenschaft, Verrat und Tod korrespondieren im Schauspiel unter anderem die Bühnenfassung von Anna Seghers Roman „Das siebte Kreuz“, Kleists „Michael Kohlhaas“ und „Solo Sunny“ des Drehbuchautors, Regisseurs und Schriftstellers Wolfgang Kohlhaase.

Doch Karen Stones Blick geht immer nach vorne, in die Zukunft des Theaters. Dazu passen die nächste Stadtrauminszenierung „Thälmann ist niemals gefallen“ und der Preis der Jungen Dramatik mit dem Siegerstück „Anorexia Feelgood Songs“ genauso wie das Programm des Jungen Theaters, das junges Publikum zur Auseinandersetzung mit dem (Musik-)Theater verführen soll.

Mit dem Schlagzeugkonzert „Frozen in Time“ von Avner Dorman, also einem echten Trommelwirbel, eröffnet die Magdeburgische Philharmonie die Saison 2021/2022 — fulminant wird sie mit dem Musical

„Rebecca“ auf dem Domplatz beschlossen.

Stones persönlicher Höhepunkte ist übrigens die Deutsche Erstaufführung von „Figaro lässt sich scheiden“, inszeniert von Sir David Pountney, einem der bekanntesten Opernregisseure unserer Zeit.

Spielplan 2021/2022

Musiktheater

Wegen der aktuellen Lage kann es zu Verschiebungen von Terminen kommen. Bitte informieren Sie sich kurzfristig über Ihre Vorstellung.

Premieren

Falstaff

Oper von Giuiseppe Verdi in drei Akten

Libretto von Arrigo Boito
Reduzierte Orchester-Fassung von Stefano Rabaglia

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln


Musikalische Leitung: GMD Anna Skryleva
Regie: Karen Stone
Bühne, Kostüme: Ulrich Schulz
Dramaturgie: Ulrike Schröder
Choreinstudierung: Martin Wagner

Premiere am Sa. 11. September 2021 im Opernhaus/Bühne

Weitere Informationen...





Guys and Dolls

Eine Broadway-Legende nach Motiven von Damon Runyon

Musik und Gesangstexte von Frank Loesser
Buch von Abe Burrows und Jo Swerling

Deutsche Fassung von Christoph Wagner-Trenkwitz und Alexander Kuchinka

Musikalische Leitung: Stefan Klingele/Nathan Bas
Regie, Choreografie: Götz Hellriegel
Bühne: Jürgen Kirner
Kostüme: Valerie Hirschmann
Choreografieassistenz: Karen Probst
Dramaturgie: Ulrike Schröder

Premiere am Sa. 18. September 2021 im Opernhaus/Bühne

Weitere Informationen...





Rigoletto

Oper von Giuiseppe Verdi in drei Akten

Libretto von Francesco Maria Piave
nach Victor Hugos Schauspiel »Le Roi s’amuse«
Reduzierte Orchester-Fassung von Alberto Colla

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln


Musikalische Leitung: Svetoslav Borisov
Regie: Christian von Götz
Bühne: Dieter Richter
Kostüme: Sarah Mittenbühler
Dramaturgie: Ulrike Schröder
Choreinstudierung: Martin Wagner

Premiere am So. 19. September 2021 im Opernhaus/Bühne

Weitere Informationen...









Die verkaufte Braut

Komische Oper von Bedřich Smetana in drei Akten

Libretto von Karel Sabina


Deutsche Fassung von Kurt Honolka
Deutsche Dialoge nach Carl Riha und Wilfried Höntsch


Musikalische Leitung: Pawel Poplawski
Regie: Ulrich Wiggers
Bühne, Kostüme: Leif-Erik Heine
Choreografie: Kati Heidebrecht
Dramaturgie: Thomas Schmidt-Ehrenberg
Choreinstudierung: Martin Wagner

Premiere am Sa. 23. Oktober 2021 im Opernhaus/Bühne

Weitere Informationen...













My Fair Lady

Musical von Frederick Loewe in zwei Akten

Nach Bernard Shaws Schauspiel »Pygmalion«
und dem Film von Gabriel Pascal


Buch und Liedtexte von Alan Jay Lerner
Musik von Frederick Loewe


Deutsche Fassung von Robert Gilbert


Musikalische Leitung: Justus Tennie
Regie: Erik Petersen
Bühne: Anja Lichtenegger
Kostüme: Kristopher Kempf
Choreografie: Sabine Arthold
Dramaturgie: Hannes Föst

Premiere am Sa. 13. November 2021 im Opernhaus/Bühne

Weitere Informationen...














Figaro lässt sich scheiden

Oper von Elena Langer in zwei Akten

Libretto von David Pountney nach Beaumarchais’ »La mère
coupable« und Ödön von Horváths »Figaro lässt sich scheiden«

In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Koproduktion mit der Welsh National Opera


Deutsche Erstaufführung



Musikalische Leitung:Svetoslav Borisov
Regie: Sir David Pountney
Bühne: Ralph Koltai
Mitarbeit: Bühne Robin Don
Kostüme: Sue Blane
Dramaturgie: Thomas Schmidt-Ehrenberg

Premiere am Sa. 22. Januar 2022 im Opernhaus/Bühne

Weitere Informationen...
















Grete Minde

Oper von Eugen Engel in drei Akten

Libretto von Hans Bodenstedt nach Theodor Fontanes
gleichnamiger Novelle


Uraufführung



Musikalische Leitung: GMD Anna Skryleva
Regie: Olivia Fuchs
Bühne, Kostüme: Nicola Turner
Dramaturgie: Ulrike Schröder
Choreinstudierung: Martin Wagner

Premiere am So. 13. Februar 2022 im Opernhaus/Bühne

Weitere Informationen...













Don Giovanni

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart in zwei Akten

Libretto von Lorenzo da Ponte


In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln



Musikalische Leitung: Svetoslav Borisov
Regie:Karen Stone
Bühne, Kostüme: Ulrich Schulz
Dramaturgie: Hannes Föst
Choreinstudierung: Martin Wagner

Premiere am Sa. 12. März 2022 im Opernhaus/Bühne

Weitere Informationen...













Peter Grimes

Oper von Benjamin Britten in drei Akten und einem Prolog

Libretto von Montagu Slater
nach der Verserzählung »The Borough« von George Crabbe

In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln



Musikalische Leitung: GMD Anna Skryleva
Regie: Stephen Lawless
Bühne, Kostüme: Leslie Travers
Mitarbeit Kostüme: Zarah Mansouri
Dramaturgie: Thomas Schmidt-Ehrenberg
Choreinstudierung: Martin Wagner

Premiere am Sa. 30. April 2022 im Opernhaus/Bühne

Weitere Informationen...














Wiederaufnahmen

Der Zigeunerbaron

Johann Strauss von Johann Strauss in drei Akten

Wiederaufnahme Sa. 10. 10. 2021

Weitere Informationen...

Meisterklasse

von Terrence Mcnally

Wiederaufnahmedatum folgt

Weitere Informationen...

x

Ballett

Wegen der aktuellen Lage kann es zu Verschiebungen von Terminen kommen. Bitte informieren Sie sich kurzfristig über Ihre Vorstellung.

Premieren

Paquita

Ballett von Gonzalo Galguera in drei Akten

Nach einem Libretto von Paul Foucher und Joseph Mazilier
Musik von Édouard Deldevez, Ludwig Minkus u. a.
Musikalische Fassung von Maria Babanina

Uraufführung



Choreografie, Regie: Gonzalo Galguera
Bühne, Kostüme: Darko Petrovic
Dramaturgie: Thomas Schmidt-Ehrenberg

Premiere am Sa. 2. Oktober 2021 im Opernhaus/Bühne

Weitere Informationen...













Das Leben: Ein Fest

Ballett von Gonzalo Galguera

Musik von Joseph Haydn, Frédéric Chopin, Claude Debussy,
Maurice Ravel und Edvard Grieg


Uraufführung



Choreografie, Regie: Gonzalo Galguera
Bühne, Kostüme: Christiane Hercher, Darko Petrovic, Stephan Stanisic
Dramaturgie: Ulrike Schröder

Premiere am Sa. 2. April 2022 im Opernhaus/Bühne

Weitere Informationen...














Wiederaufnahmen

Der Nussknacker

Ballett von Gonzalo Galguera in zwei Akten nach E. T. A. Hoffmann
Musik von Peter Tschaikowsky

Wiederaufnahme Sa. 4. 12. 2021

Weitere Informationen...

Dracula

Ballett von Gonzalo Galguera nach Bram Stoker
Musik von Sergej Rachmaninow, Jean Sibelius, Ralph Vaughan Williams, Edward Elgar, Elizabeth Maconchy, George Lloyd, Franz Schreker und Leon Gurvitch

Wiederaufnahme Sa. 19. 3. 2022

Weitere Informationen...

Le Corsair

Ballett von Gonzalo Galguera in zwei Akten nach Marius Petipa
Musik von Adolphe Adam, Cesare Pugni, Léo Delibes u. a.

Wiederaufnahme Fr. 27. 5. 2022

Weitere Informationen...

x

DomplatzOpenAir 2022

DomplatzOpenAir 2022

Englische Schauerromantik beim DomplatzOpenAir. Erleben Sie die Musicalversion von „Rebecca“, dem berühmten Roman von Daphne du Maurier.

Die Geschichte

Eine junge Frau heiratet den reichen, deutlich älteren Witwer Maxim de Winter und zieht mit ihm auf seinen Landsitz Manderlay – irgendwo an der südenglischen Küste. In die romantische Einsamkeit mischen sich zunehmend Zweifel und Gefahr, denn im Haus – maßgeblich gefördert von der Haushälterin Mrs. Danvers – ist der Geist der ersten Mrs. de Winter, Rebecca, allgegenwärtig: Kann sich die junge Ehefrau von ihrer übermächtigen Vorgängerin emanzipieren? Und was geschah überhaupt mit Rebecca?

Das Musical

Nach dem Erfolg von „Elisabeth“ gelang es Musical-Autor Michael Kunze, die Rechte für eine Musicalversion des Romans von Daphne du Maurier zu erhalten. Erneut arbeitete er mit Komponist Sylvester Levay zusammen und entwickelte für die Vereinigten Bühnen Wien eines der erfolgreichsten deutschen Musicals überhaupt. Nach den Freilichtspielen Tecklenburg ist das Theater Magdeburg erst das zweite Theater, das eine neue Produktion des Musicals entwickeln darf.

Vorstellungen

Premiere am Freitag, 17. Juni 2022, 21.00 Uhr

Weitere Vorstellungen: Sa. 18.6. / So. 19.6. / Mi. 22.6. / Do. 23.6. / Fr. 24.6. / Sa. 25.6. / So. 26.6. / Mi. 29.6./ Do. 30.6. / Fr. 1.7. / Sa. 2.7. / So. 3.7./ Mi. 6.7. / Do. 7.7. / Fr. 8.7. / Sa. 9.7. / So. 10.7., jeweils 21.00 Uhr

Tickets

Karten Premiere: zwischen 56 € und 40 € / ermäßigt zwischen 47 € und 32 €
Karten Freitag & Samstag: zwischen 53 € und 36 € / ermäßigt zwischen 45 € und 30 €
Karten Mittwoch, Donnerstag & Sonntag: zwischen 46 € und 30 € / ermäßigt zwischen 40 € und 25 €

Reservierung und Kauf an der Theaterkasse: 0391 – 40 490 490 oder online: www.theater-magdeburg.de

Theaterkasse
Universitätsplatz 9
39104 Magdeburg:Mo. – Sa. 10.00 – 19.30 Uhr I An allen Vorstellungstagen bis 18.30 Uhr

Besetzung

Musikalische Leitung: David Levi
Regie: Erik Petersen
Bühne: Dirk Hofacker
Kostüme: Kristopher Kempf
Choreografie: Ludwig Mond
Dramaturgie: Ulrike Schröder
x

Konzerte

Die Kugelblitze

Neben der hohen musikalischen Qualität mit ausschließlich selbst komponierten Titeln sind es die politische Aktualität und die Spielfreude der Akteure, die immer wieder positiv vermerkt wird.

Vorstellung der Kugelblitze © Die Kugelblitze
x

Ausgewählte Stadtrundfahrten

Ausgewählte Stadtrundfahrten

 

Es wurden keine Einträge gefunden!

 

 

x

Otto zeigt's Dir - Stadtrundfahrten im Doppeldecker

Stadtrundfahrten im Doppeldecker Täglich bis zu drei Stadtrundfahrten im Doppeldecker 

 

Er rollt und rollt und rollt: Der rote Doppeldeckerbus ist eine Magdeburger Erfolgsgeschichte. In der diesjährigen Saison wird die Magdeburg Marketing Kongress und Tourismus GmbH (MMKT) die öffentlichen Stadtrundfahrten mit dem roten Doppeldeckerbus unter dem Slogan „otto zeigt’s dir“ noch einmal deutlich ausweiten: Neben den täglichen, zweistündigen Rundfahrten um 14:00 Uhr im Zeitraum April bis Oktober startet der Bus vom 1. Mai bis 30. September täglich zusätzlich um 10 Uhr vormittags. Diese einstündige Tour kann im genannten Zeitraum an jedem Tag der Woche mit einer Stadtfahrt an Bord der Weißen Flotte kombiniert werden. Ergänzt wird das Angebot in diesem Jahr um eine weitere einstündige Stadtrundfahrt (12 Uhr), die am Wochenende (Freitag bis Sonntag) auch als Kombitour mit dem Schiff angeboten wird.

MMKT-Geschäftsführer Olaf Ahrens: „Unter dem Motto: ‚Magdeburg und Hundertwasser’ bieten wir unseren Gästen in diesem Jahr erstmals die Möglichkeit, die zweistündige Stadtrundfahrt am Nachmittag mit einer anschließenden Führung durch die GRÜNE ZITADELLE VON MAGDEBURG zu kombinieren. Wer möchte, kann vom 1. April an bis Ende Oktober direkt am Hundertwasser-Haus aus dem Bus aussteigen und an einem geführten Rundgang durch das Architekturprojekt von Friedensreich Hundertwasser teilnehmen.“ Patrick Knobbe-Berlt, Kundenbetreuer im Bereich Führungen der GRÜNEN ZITADELLE VON MAGDEBURG des Siedlungswerks St. Gertrud, Wohn- und Immobilienservice GmbH, freut sich über das neue Angebot: „Die GRÜNE ZITADELLE hat sich in den zurückliegenden fünf Jahren zu einem wahren Touristenmagneten entwickelt. Die Kombination der öffentlichen Stadtrundfahrt mit einer anschließenden Führung in unserem Hause ist daher nur konsequent.“ Für den Gast rechnet sich das Angebot auch finanziell: Statt 18 Euro bei Einzelbuchung von Stadtrundfahrt und geführtem Rundgang durch das Architekturprojekt, wird das Paket „Magdeburg und Hundertwasser“ für 16 Euro pro Person angeboten.

Für Internetnutzer kündigt Ahrens an: „Um den Weg zum Busticket so einfach wie möglich zu gestalten, arbeiten wir momentan daran, unseren Kunden in Kürze die Online-Buchbarkeit unserer Stadtrundfahrten zu ermöglichen. Dann kann der Gast sein Ticket ganz bequem zu Hause kaufen. Im Laufe der Saison werden neben der Tourist-Information Magdeburg in der Ernst-Reuter-Allee weitere Vertriebsstellen innerhalb Magdeburgs integriert.

Birgit Münster-Rendel, Pressesprecherin der Magdeburger Verkehrsbetriebe ergänzt: „Innerhalb Magdeburgs kann der Doppeldeckerbus auch für private Charterfahrten über die MVB Service-Hotline 0800-5 48 12 45 gebucht werden.

Zu den öffentlichen Stadtrundfahrten am Nachmittag startet der Bus vom 1. April bis 31. Oktober 2010 täglich (auch sonn- und feiertags) um 14:00 Uhr ab dem Otto-von-Guericke-Denkmal / Alter Markt. Die rund zweistündige Tour kostet 12 Euro pro Person. In der Kombination „Magdeburg und Hundertwasser“ schließt sich an die Stadtrundfahrt eine Führung in der GRÜNEN ZITADELLE VON MAGDEBURG an. Die Kombinierte Tour kostet 16 Euro pro Person. Eine vorherige Anmeldung in der Tourist-Information Magdeburg, Ernst-Reuter-Allee 12, 39104 Magdeburg ist für beide Touren empfehlenswert.

Die Kombifahrten, bei der die Stadtrundfahrten im Doppeldecker-Bus mit Schifffahrten auf der Elbe kombiniert werden, sind vom 1. Mai bis 30. September 2010 täglich (auch sonn- und feiertags) um 10:00 Uhr und an den Wochenenden (Freitag bis Sonntag) auch um 12 Uhr ab Otto-von-Guericke-Denkmal / Alter Markt im Angebot. Die über zweistündige Kombifahrt kostet 14 Euro pro Person. Die Fahrten um 10 Uhr und 12 Uhr sind täglich auch als einstündige Stadtrundfahrten (ohne Schiffstour) zum Preis von 8,00 Euro pro Person buchbar.

Besonderer Dank gilt den Werbepartnern für die Unterstützung des Projekts „Doppeldecker-Bus“:

Städtische Werke Magdeburg GmbH (SWM)

Stadtsparkasse Magdeburg

Karstadt Warenhaus GmbH, Magdeburg

Weiße Flotte GmbH, Magdeburg
x

IGZ INNO-LIFE

IGZ INNO-LIFE

Beschreibung


Special Location der besonderen Art: Das Auditorium im IGZ INNO-LIFE! Denn das Auditorium des IGZ INNO-LIFE besticht durch seinen ganz besonderen architektonischen Charme und bietet die optimale Umrahmung für jeden Anlass. Hier trifft modernes Tagungsequipment auf klassizistische Bäderarchitektur des 19. Jahrhunderts. Der 12,5 m hohe, lichtdurchflutete Saal verfügt über wunderschöne Verzierungen im Wand- und Deckenbereich, erwähnenswert sind hier u.a. die in großen Rundbögen eingefassten stuckierten Muscheln mit Büsten der großen Musiker Ludwig van Beethoven, Carl-Maria von Weber, Wolfgang-Amadeus Mozart, Louis Spohr, Joseph Haydn und Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Gastronomie


Für das IGZ INNO-LIFE sind 4 Cateringpartner fest gebunden. Es besteht auch die Möglichkeit eines Fremdcaterings. Dies ist mit einer zusätzlichen Pauschale verbunden.

Parkplätze


50 kostenfreie Parkplätze in unmittelbarer Nähe (5 Minuten fußläufig erreichbar)
weitere kostenfreie, öffentliche Parkplätze in umittelbarer Nähe

Öffentliche Verkehrsmittel


S-Bahn-Linie S 1 - Haltepunkt "Schönebeck - Bad Salzelmen" in 400 m Entfernung

Entfernung


Alter Markt: 17,4 km
Hauptbahnhof: 16,8 km
Autobahn A 2: 25,0 km
Autobahn A 14: 4,0 km

x

Öffentliche Domführung

Öffentliche Domführung

Erleben Sie das Wahrzeichen der Ottostadt. Als der erste gotisch konzipierte Bau einer Kathedrale nördlich der Alpen zählt der Dom zu unseren schönsten Sehenswürdigkeiten.
Im Inneren dieses faszinierenden Bauwerkes erwartet Sie eine un­glaub­liche Vielfalt an originalen Ausstellungsstücken von internationalem Rang aus fast allen Kunstepochen. Dazu gehören beispiels­weise die Grablege Kaiser Ottos I. und seiner ersten Gemahlin Editha, romanische Bronzegrabplatten und frühgotische Sandsteinskulpturen, wie die Klugen und Törichten Jungfrauen.
    
Zeitraum
Ganzjährig
Tag
Montag – Sonntag
Beginn
14.00 Uhr
Zusätzlich sonntags und an kirchlichen Feiertagen um 11.30 Uhr
und Mai – Oktober
Montag – Donnerstag & Samstag 16.00 Uhr
Dauer
1 Stunde
Preis
7,00 € pro Erwachsener
Ermäßigungen
5,00 € für Kinder / Schüler / Studierende,
2,00 € Rabatt mit Magdeburg Tourist Card
Treffpunkt
Kartentisch im Dom
Endpunkt
Dom
Hinweise

Tickets nur am Kartentisch im Dom erhältlich.

Tourveranstalter: Evangelische Domgemeinde, Am Dom 1, 39104 Magdeburg, Telefon: 0391 5410436

Weitere Informationen

x

Im Expresstempo durch den Elbauenpark

Im Expresstempo durch den Elbauenpark

In der Saison können Elbauenpark-Besucher mit Tagesticket kostenfrei den Elbauen-EXPRESS nutzen.
Elbauenpark ©Andreas Lander, MVGM 2016
Auf dem 4,2 km langen
Rundkurs geht die 30 minütige Fahrt entlang der gartenarchitektonischen
Anlagen, dem Jahrtausendturm, der Seebühne, dem beliebten Sandmännchen im Blütenkleid, der Sommerrodelbahn,
zahlreichen Spielplätzen, Schmetterlingshaus, Damwild-
und Streichelgehege.

    
Zeitraum
Mai – Oktober
Tag
Dienstag – Sonntag,
montags in den Ferien (Sachsen-Anhalt)
Beginn
ab 10.00 Uhr, halbstündlich
Dauer
30 Minuten
Preis
Tagesticket Elbauenpark: 6,00 € pro Person
inkl. Fahrt mit dem Elbauen-EXPRESS, Jahrtausendturm und Schmetterlingshaus
Ermäßigungen
4,00 € pro Person
0,50 € Rabatt mit Magdeburg Tourist Card
Treffpunkt
alle Haltestellen im Elbauenpark
Endpunkt
alle Haltestellen im Elbauenpark
Hinweise
Witterungsbedingt, aus technischen Gründen oder zu Veranstaltungen kann es zu Einschränkungen im Fahrbetrieb oder kurzfristigen Absagen von Fahrten kommen.
Bitte beachten Sie die Hinweise im Internet.

Weitere Informationen

x

Gruppenführungen

Gruppenführungen - individuell buchbar

Eine Stadt mit einer bewegenden Historie: Kaiser Otto der Große und Otto von Guericke haben das Bild maßgeblich geprägt und sind zudem Namenspatronen der Ottostadt Magdeburg. Erleben Sie Magdeburger Geschichte und buchen Sie für Ihre Gruppenreise Stadführungen - gern auch mit Innenführungen oder einem aktiven Part.

Egal ob für Reiseveranstalter, Vereine oder Schulklassen - wir haben für jeden Anlass das passende Angebot.

Highlights

Klassische Tour

Klassische Tour

Bei dieser Führung erleben Sie das Flair einer modernen Großstadt, verbunden mit interessanten Zeitzeugen einer über 1.200-jährigen Geschichte.

Weiter
Domviertel-Führung

Domviertel-Führung

Lassen Sie sich bei einer Führung durch das Domviertel überraschen. Es erwartet Sie eine Reise durch die mittelalterliche Geschichte der Stadt mit dem Dom, dem Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen und dem Fürstenwall, bis in die Moderne mit der Grünen Zitadelle von Magdeburg.

Weiter
Tour zum Wasserstraßen­kreuz und zum Schiffshebewerk

Tour zum Wasserstraßen­kreuz und zum Schiffshebewerk

Erleben Sie eine Führung am gigantischen Wasserstraßen­kreuz Magdeburg, die direkte Verbindung zwischen Mittelland- und Elbe-Havel-Kanal, mit der größten Kanalbrücke Europas.

Weiter

Themen - und Kostümführungen

Rundfahrt zu Wasser «Große Acht«

Rundfahrt zu Wasser «Große Acht«

Magdeburg zeigt sich von seiner schönsten Seite, der Wasserseite. ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt mit der «Weißen Flotte« zum Wasserstraßenkreuz mit der längsten Kanalbrücke Europas. Eine Schleusung ist inbegriffen und begeistert nicht nur Technikfans.

Weiter
Nachtwächter-Rundgang

Nachtwächter-Rundgang

Gehen Sie mit dem Nachtwächter auf Entdeckungstour. Bei einem romantischen Abendspaziergang können Sie das Domviertel auf eine ganz besondere Art erleben.

Weiter
»Unterwegs mit Zeitzeugen«

»Unterwegs mit Zeitzeugen«

Erleben Sie eine unterhaltsame Stadtführung mit einer historischen Persönlichkeit oder sagenhaften Gestalt der Magdeburger Geschichte, wie z.B. Kaiser Otto, seiner Gemahlin Editha oder einem preußischen Offizier.

Weiter

Blick in die Sehenswürdigkeiten

Führung im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen

Führung im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen

Das Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen ist das älteste erhaltene Bauwerk der Stadt und der wichtigste Ort für zeitgenössische Kunst und Skulptur in Sachsen-Anhalt.

Weiter
Führung im Magdeburger Dom

Führung im Magdeburger Dom

Das Wahrzeichen der Stadt öffnet seine Pforten und präsentiert sich als beeindruckende Kathedrale.

Weiter
Führung im Dommuseum

Führung im Dommuseum

Darauf haben Historiker und Geschichtsinteressierte lange gewartet: Im Dommuseum Ottonianum Magdeburg erfahren sie mehr über Otto den Großen, den Magdeburger Dom und die spannenden Ausgrabungen im Umfeld .

Weiter

Weitere Stadtführungen und Rundfahrten

Rundfahrt »Magdeburg und die Moderne«

Rundfahrt »Magdeburg und die Moderne«

Mit dem Aufbruch in die Moderne als »Stadt des neuen Bauwillens« zeigte Magdeburg in den 1920er Jahren ihre Verwandlung in eine farbige Stadt. Bunte Häuserfassaden prägen heute noch das Stadtbild.

Weiter
Die Festung Magdeburg

Die Festung Magdeburg

Einst galt Magdeburg als stärkste Festung Preußens. Besichtigen Sie die prächtig restaurierten Festungsanlagen und Bastionen. Sie erzählen von einer Zeit in der ...

Weiter
Kostümführung Fliejentuten-Heinrich

Kostümführung Fliejentuten-Heinrich

Juten Tach! So begrüßen sich die alten Machteburjer. Lernen Sie auf dieser besonderen Tour ein wahres Machteburjer Orijinal kennen: den Fliejentuten-Heinrich.

Weiter
Stadtführung auf Rädern

Stadtführung auf Rädern

Lassen Sie sich die zweitgrünste Stadt Deutschlands doch mal auf dem Rad zeigen. Es geht vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten: dem Magdeburger Reiter, dem gotischen Dom und dem romanische Kloster Unserer Lieben Frauen.

Weiter
Stadtrundgang für Schüler

Stadtrundgang für Schüler

Die Exkursion führt durch die spannende mittelalterliche Zeitgeschichte Magdeburgs mit Dom und Kloster und geht bis in die heutige Zeit als Landeshauptstadt.

Weiter
Reisebegleitung ins Umland

Reisebegleitung ins Umland

Wir bieten Ihnen ganztägige Reisebegleitungen in verschiedene Regionen und Städte in Sachsen-Anhalt an.

Weiter
x

Chronik

Die Stadtchronik

SiegelDie Chronik der Stadt Magdeburg weist viele verschiedene Seiten auf. Vom Sitz des ersten deutschen Kaisers zur völligen Zerstörung der Stadt durch Tilly, über den berühmten Bürgermeister und Erfinder Otto von Guericke bis zur Bombardierung im 2. Weltkrieg und dem folgenden Wiederaufbau hat Magdeburg einiges zu berichten.  
Für den Zeitraum von Beginn des 19. Jahrhunderts bis 2001entstand beim Institut für Germanistik der Otto-von-Guericke Universität unter der Leitung eines engagierten Kulturwissenschaftlers und mit Hilfe von rund 400 Autoren der Region das Magdeburger Biographische Lexikon.

 

 

Von der Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg zur preußischen Festung

Von der Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg zur preußischen Festung

Jahre 1629 bis 1801
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Magdeburg während der napoleonischen Fremdherrschaft

Magdeburg während der napoleonischen Fremdherrschaft

Jahre 1806 bis 1815
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Das Zeitalter der industriellen Revolution

Das Zeitalter der industriellen Revolution

Jahre 1818 bis 1855
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Magdeburg wird Großstadt

Magdeburg wird Großstadt

Jahre 1867 bis 1899
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Magdeburg am Beginn des 20. Jahrhunderts

Magdeburg am Beginn des 20. Jahrhunderts

Jahre 1900 bis 1945
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Magdeburg zwischen Wiederaufbau und Gegenwart

Magdeburg zwischen Wiederaufbau und Gegenwart

Jahre 1946 bis 1999
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Magdeburg im neuen Jahrtausend
©
© Fotograf Sam Rey

Magdeburg im neuen Jahrtausend

Jahre 2000 bis heute
Mehr erfahren
Mehr erfahren
x

Galerien und Ausstellungen

Kunst und Galerien in Magdeburg

Wir laden Sie ein zu einem Streifzug durch die arten- und abwechslungsreiche Magdeburger Kunstszene.

Die wechselnden Ausstellungsprogramme in den verschiedenen privaten Galerien reichen von zeitgenössischer Kunst, über Malerei, Grafiken und Plastiken bis hin zur Fotografie und Drucktechnik.

Die darstellenden Künstler kommen überwiegend aus Sachsen-Anhalt, aber auch nationale und internationale Künstler bereichern das vielfältige Angebot an Galerien bzw. Ausstellungen. Somit öffnen somit sie den Weg zu einem breiten Interessentenkreis.  

 

10 Mal Kunst im öffentlichen Raum

10 Mal Kunst im öffentlichen Raum

Wer durch Magdeburg spaziert, kann immer wieder davon überrascht werden, wie viel frei zugängliche Kunst in der Ottostadt zu finden ist. Wir stellen hier zehn Mal öffentliche Kunst vor.

Weiter
H2O Turmpark

H2O Turmpark

Die Atelier- und Galerieräume befinden sich in dem sanierten Pumpenhaus, die auch als Veranstaltungsräume genutzt werden dürfen. Der Turm bietet einen einmaligen Ausblick auf unsere Stadt. Die Galerie bietet nationalen und internationalen Künstlern großzügige Räumlichkeiten, sich und ihre Kunst zu präsentieren.

Weiter
HofGalerie auf dem Moritzhof

HofGalerie auf dem Moritzhof

Mit der dauerhaften Durchführung von ausgewählten Fotokunst-Ausstellungen verfolgt der ARTist e.V. das Ziel, den Moritzhof zukünftig sowohl regional als auch überregional als Ort interessanter und innovativer Fotografie zu etablieren

Weiter
Q.Hof

Q.Hof

Eine ehemalige, denkmalgeschützte Maschinenhalle auf dem Gelände des früheren VEB Sauerstoff- und Acetylenwerkes ist zu Ateliers umgestaltet worden und wird derzeit von fünf Künstlern genutzt.

Weiter
fabra ars

fabra ars

Die Galerie in der Grünen Zitadelle von Magdeburg bietet ihren Kunden die Chance, den Wert von Kunst »sichtbar« zu halten.

Weiter
Galerie Himmelreich

Galerie Himmelreich

Die Galerie Himmelreich liegt im Zentrum der Landeshauptstadt Magdeburg. Es besteht eine enge Verbindung zum Verband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V., Region Magdeburg und ...

Weiter
dieHO-Galerie

dieHO-Galerie

Anfang 2005 eröffnete in Magdeburg Westerhüsen dieHO-Galerie. Namensgebend hierfür war ein alter HO Kaufladen, der sich zuvor in den Räumlichkeiten befand.
Die dieHO-Galerie steht im Sinne ...

Weiter
Flurgalerie Eisenbart

Flurgalerie Eisenbart

Das Haus für Heilberufe beherbergt im Erdgeschoss die nicht kommerziell betriebene, bildnerisch kunstfördernde Flurgalerie Eisenbart.

Weiter
Jugendkunstschule Magdeburg

Jugendkunstschule Magdeburg

Die Jugendkunstschule ist ein Ort der kulturellen Bildung für Kinder, Jugendliche, Famililen und Erwachsene

Weiter
Literaturhaus

Literaturhaus

Das Literaturhaus Magdeburg im Geburtshaus des Dichters Erich Weinert, organisiert Ausstellungen, literarische Veranstaltungen und andere kulturelle Ereignisse, wie zum Beispiel die Magdeburger Literaturwochen.

Weiter
Zinnober

Zinnober

Der Kunstverein Zinnober e.V. wurde 1997 gegründet und ist ein anerkannter gemeinnütziger Verein, der begabten und talentierten erwachsenen Menschen mit einer geistigen Behinderung das Umsetzen ihrer Kunst ermöglicht

Weiter
Informationsstelle Magdeburg des Biosphärenreservats Mittelelbe

Informationsstelle Magdeburg des Biosphärenreservats Mittelelbe

Im Wissenschaftshafen von Magdeburg zwischen der Hubbrücke und dem Kettenschleppdampfer "Gustav Zeuner", direkt am Elberadweg, befindet sich die Informationsstelle des Biosphärenreservates Mittelelbe. Gemeinsam mit dem Cafe "Treibgut" ist die selbsterklärende Ausstellung zum Biosphärenreservat für Interessierte zu den unten stehenden Öffnungszeiten zu besichtigen.

Weiter
Stadtfelder Schlossküche

Stadtfelder Schlossküche

Im Herzen Stadtfelds, in den Resten der Lippertschen Villa, hat sich Dr. Klaus Vogler einen lebenslangen Wunsch erfüllt und 2011 eine Galerie eröffnet. Sie ist an jedem zweiten Sonntag des Monats von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Weiter
x

„Paradiesische Nacht“

am 30. Juni im Elbauenpark


Was kann es Schöneres geben als eine wunderbare Sommernacht in einem der herrlichsten Gartenbereiche des Elbauenparks?
Lustwandeln Sie unter in farbiges Licht getauchten Bäumen hindurch die Wälle entlang bis zum romantischsten Bereich des Elbauenparks, den Paradiesischen Gärten. Schwimmkerzen auf den Wasserflächen inmitten der Wälle erzeugen eine entspannende, fast sinnliche Stimmung.
Die natürliche Schönheit des Areals mit seinem gartenarchitektonischen Kleinod verschmilzt an diesem Abend mit künstlerischen und kulinarischen Köstlichkeiten zu einem besonderen Genuss. 

Lassen Sie sich verzaubern von der Live-Musik des „Wallahalla Orchesters“, orientalischem Tanz der Künstlerin Dorice, Antipoden- und Feuerjonglagen mit „Tomek“ und Antje Pode. Der Künstler „Orfeo“ präsentiert mit seinen Schleuderkugeln eine einzigartige Darbietung aus Bewegung, Rhythmik und Koordination. Liebeslieder, -geschichten und -gedichte ertönen aus den einzelnen Gärten, Fabelwesen wandeln zwischen den Bäumen, Stelzenläufer mit wundervollen Kostümen wirken, als ob sie durch die Wälle schweben, anmutige Statuen erwachen zum Leben und neigen das Efeu berankte Haupt.  

Weinstände und verschiedene Angebote an kulinarischen Delikatessen vollenden diesen Abend. Oder vielleicht haben Sie Lust, sich mit einem Picknickkorb (ebenfalls im Angebot) auf die Wiese zu legen und das Geschehen in den Paradiesischen Gärten von einer Anhöhe aus zu betrachten bei einem Glas französischen Weines?

Die Paradiesische Nacht beginnt um 21:00 Uhr.
Einlass ist ab 20 Uhr am Eingang „Schmetterlingshaus“ in der Breitscheidstraße.

Die Tickets kosten im Vorverkauf nur 8,00 Euro (4,00 Euro ermäßigt) und sind an den Vorverkaufsstellen: Ticket Shop, Volksstimme-Servicecenter und Karstadt-Service-Center sowie an den Kassen zum Elbauenpark erhältlich!

Abendticket 10,00 Euro (5,00 Euro ermäßigt)


Hinweis: Dauerkartenbesitzer erhalten die Tickets zum halben Preis!

x

BENJAMIN BLÜMCHEN - das Familienmusical

Radio Brocken präsentiert:

"Torööö!" Wer kennt ihn nicht, den liebsten sprechenden Elefanten der Welt?
Jetzt erobert Benjamin Blümchen - zum ersten Mal überhaupt - auch die Bühnen im deutschsprachigen Europa: Und das auch noch als Musical-Star!
Bald ist das jährliche Zoofest im Neustädter Zoo. Alle freuen sich darauf. Dann schlechte Nachrichten - Geldsorgen, Diebe und ...  Wird es Benjamin, Otto und ihren Freunden gelingen, die Ganoven zu stellen, den Zoo vor dem Aus zu bewahren und das Zoofest doch noch stattfinden zu lassen?
Empfohlen wird das Musical für Menschen ab 4 Jahre
Eine COCOMICO Theater- & Medienproduktion
Einige Restkarten sind noch zu erwerben bei Magdeburg Ticket, Ernst-Reuter-Allee 12 (Ticket-Hotline: 0391 533480) sowie an der Abendkasse.  

Eintritt: 19,00 €; 16,80; 11,00 € incl. Gebühren
Kinder bis einschließlich 12 Jahre: 13,50 €; 11,20 €; 8,60 € incl. Gebühren
www.brocken.de
Veranstalter: MVGM Stadthallen Magdeburg

 

x

11.000 Besucher in großer Mittelalterschau Heiliges Römisches Reich

Die frisch eröffnete Europarats- und Landesausstellung "Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation" im Kulturhistorischen Museum erweist sich schon in der ersten Woche als wahrer Besuchermagnet. Nach dem großen Eröffnungs-Festakt, einem Tag für Förderer und Sponsoren und vier regulären Ausstellungstagen betrat Freitag kurz nach Öffnung bereits der 11.000.

Besucher die große Geschichtsschau.Ursprünglich hatten die Verantwortlichen für Freitag erwartet, den 10.000. Ausstellungsbesucher begrüßen zu können.

Doch bis der Termin errechnet, die Vertreter der Presse eingeladen und frische Blumen für den Jubiläumsgast gekauft waren, hatte dieser schon im Laufe des Donnerstages "unbemerkt" die Türen des Museums passiert. "Die Besucherentwicklung ist sehr erfreulich und übertrifft unsere kühnsten Erwartungen. Seit der Eröffnung, die von einer ungeheuer großen Medienresonanz begleitet wurde, stehen bei uns die Telefone nicht mehr still. Bis zu fünfzig neue Gruppenbuchungen von Reisenden aus ganz Deutschland sowie aus Österreich und der Schweiz erreichen uns täglich", so Museumsdirektor Prof. Dr. Matthias Puhle. Da geteilte Freude bekanntlich die schönste Freude sei, habe man sich entschlossen, am Freitag den 11.000 Besucher mit kleinen Aufmerksamkeiten zu begrüßen, so der gut gelaunte Museumschef. Anne-Kathrin Beyer aus Magdeburg war die Glückliche, die im entscheidenden Moment das Museum betrat. Die Mitarbeiterin von SWM, eines städtischen Energieversorgers, kam gemeinsam mit einer Kollegengruppe in die Ausstellung. "Wir hatten schon überall gehört, wie schön die Mittelalterausstellung sein soll. Deshalb verbringen wir unseren diesjährigen Betriebsausflug direkt in Magdeburg", so die Jubilarin.

Dem Ausstellungsthema angemessen, wurde Anne-Kathrin Beyer reich beschenkt. Neben einem bunten Blumenstrauß überreichte Prof. Puhle der überraschten Besucherin den Kurzführer zur Ausstellung, eine Doppel-CD mit dem Ausstellungshörspiel zum Codex Manesse sowie das aktuelle DAMALS-Heft zum Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation, das auf der Titelseite den Magdeburger Reiter zeigt.

x

Hochseilgarten im Zentrum für soziales Lernen Magdeburg

SeilgartenÜber einer romantisch-grünen Oase im Schöppensteg 16 in Magdeburg-Neustadt, leuchten die Sterne besonders hell, wenn im Hochseilgarten zum Mondscheinklettern oder zum Paartraining eingeladen wird. In der Woche trainieren Azubis „Fairständigung auf der Titanic“, Schulklassen verbessern ihr Klassenklima und zum Kindergeburtstag gibt’s viel Fun beim Klettern und zusätzlich ein wertvolles Feedback von der besten Freundin. An Wochenenden bewähren sich Familien am Teamtower.

Ein vielfältiges Programm gibt es auch in den Ferienwochen, z.B. das legendäre Stadtspiel „Scotland Yard“ oder der mobile Seilgarten ist unterwegs zu Ihnen. Dann entstehen vor Ort  Parcours mit Baumkletterstationen, Seilbrücken, Mega-Leitern oder Chaplin-Walks. 

Seit 1999 werden im pädagogischen Hochseilgarten große und kleine Herausforderungen in 10m oder 10cm Höhe nur gemeinsam gemeistert, weil wir einer erlebnispädagogischen Konzeption folgen.  

Die bei uns gemachten Erlebnisse auf den Hochseilen und im Niedrigseilparcours werden durch intensive Prozessbegleitung zu wertvollen Erfahrungen für unsere Besucher.

Der Magdeburger Hochseilgarten ist ein Non-Profit-Projekt der evangelischen Jugend, gefördert von Aktion Mensch und dem Jugendamt. Es gibt ganzjährig Programme im Freien, drinnen und mobil 

Unsere Teilnehmerbeiträge beziehen sich in der Regel auf einen Mindestzeitraum von  4-6 Stunden im stationären Seilgarten des Zentrums für soziales Lernen, Schöppensteg 16.

Sicherheit und eine individuell-persönliche Begleitung unserer Teilnehmenden, sowie die gemeinsame Reflexion der Aktionen, gehört bei uns zu den wichtigsten Qualitätsstandards.

*zertifiziert nach EN-15567

 

Ferienaktionen     

Kinder- und Jugendgruppen mit besonderem Förderbedarf

Kinder- und Jugendgruppen, Schulklassen, Azubis, Studenten

Erwachsene, Einzelgäste

Geburtstage (Garten, -und Zirkuszeltnutzung, Grillen möglich)

Events (Paartrainings, Betriebsfeiern, mobiler Seilgarten)                    

 

Infos und Anmeldungen:

www.seilgarten-magdeburg.de

Tel.: 0391/59818377

Leitung: Maria Nottrott, Dipl. Sozialpädagogin und Erlebnispädagogin

x

Die Magdeburger Moderne

Magdeburger Moderne

Was für eine Zeit! Sie begann nach Ende des Ersten Weltkriegs und sollte bis 1933 währen: als Architektur, Kunst, Design, Wissenschaft und Technik einen radikalen Wandel und Aufschwung erfuhren. Ein ungebremster Erfinder- und Experimentiergeist brach sich Bahn. Es war der Aufbruch in die Moderne. Als Kristallisationspunkt jener Entwicklung erwies sich das Bauhaus. Von Anfang an prägend mit dabei: Magdeburg, die „Stadt des Neuen Bauwillens“

1919 wurde die Kunstschule Staatliches Bauhaus in Weimar gegründet, 1925 zog sie nach Dessau. Hier entfaltete das Bauhaus besonders unter Walter Gropius seine avantgardistische Kraft. Richtungsweisende Gebäude entstanden, die heute zum UNESCO-Welterbe zählen. Die Ideen des Bauhauses prägten und prägen unser Verständnis von modernem Leben. Auch über 100 Jahre später wird an diese aufregende Epoche erinnert. Dabei ist unter den für das Bauhaus besonders relevanten Bauten der 1920er-Jahre unser Bundesland so stark vertreten wie kein anderes.

Ein „Frühlicht“ der Moderne ging von der heutigen Landeshauptstadt Magdeburg aus. Der Magdeburger Oberbürgermeister Hermann Beims (1919-1931) gilt als Wegbereiter, als sich Magdeburg als soziale, moderne Stadt früher und konsequenter als jede andere deutsche Großstadt neu aufstellte. Zusammen mit Stadtbaurat Bruno Taut, Carl Krayl und Tauts Nachfolger Johannes Göderitz schuf er das, was wir in diesen Tagen als Magdeburger Moderne feiern.

Bauhaus In Magdeburg

Route Ost

1. Albinmüller-Turm, erbaut: 1927
©
© Magdeburger-Platte.de
1. Albinmüller-Turm, erbaut: 1927
2. Stadthalle Erbaut: 1927
2. Stadthalle Erbaut: 1927
3. Dommuseum Ottonianum in der alten Staatsbank, erbaut 1923
3. Dommuseum Ottonianum in der alten Staatsbank, erbaut 1923
4. Ernst Barlachs Denkmal des Krieges im Magdeburger Dom, geschaffen: 1929
4. Ernst Barlachs Denkmal des Krieges im Magdeburger Dom, geschaffen: 1929
5. Faber-Hochhaus Erbaut: 1927
5. Faber-Hochhaus Erbaut: 1927
6. Bootshaus des WSV Lokomotive, ehem. Sporthaus Freier Wassersportverein Erbaut: 1925 bis 1927
6. Bootshaus des WSV Lokomotive, ehem. Sporthaus Freier Wassersportverein Erbaut: 1925 bis 1927
7. Siedlung Cracau, Erbaut: 1929 bis 1938
7. Siedlung Cracau, Erbaut: 1929 bis 1938
8. Anger-Siedlung Erbaut: 1926 bis 1938
8. Anger-Siedlung Erbaut: 1926 bis 1938

Route West

1. OLi-Kino, ehemals OLi-Lichtspiele, erbaut: 1936 ©www.magdeburger-platte.de
1. OLi-Kino, ehemals OLi-Lichtspiele, erbaut: 1936 ©www.magdeburger-platte.de
2. Bogenhaus, erbaut: 1930
2. Bogenhaus, erbaut: 1930
3. Siedlung Heimat, erbaut: 1929
3. Siedlung Heimat, erbaut: 1929
6. Integrierte Gesamtschule Willy Brandt, ehemals »Berthold-Otto-Schule«, erbaut: 1928 bis 1930
6. Integrierte Gesamtschule Willy Brandt, ehemals »Berthold-Otto-Schule«, erbaut: 1928 bis 1930
8. Hermann-Beimssiedlung, errichtet 1925-1932
8. Hermann-Beimssiedlung, errichtet 1925-1932
10. Freidenkerdenkmal auf dem Westfriedhof, erbaut: 1930
10. Freidenkerdenkmal auf dem Westfriedhof, erbaut: 1930

Route Süd

1. Otto-Richter-Straße Fassadenanstrich: 1921
1. Otto-Richter-Straße Fassadenanstrich: 1921
2. Evangelisches Gemeindezentrum St Michael, erbaut: 1929
2. Evangelisches Gemeindezentrum St Michael, erbaut: 1929
3. Universitätskinderklinik, ehemals Chirurgischer Pavillon, erbaut: 1925/1926
3. Universitätskinderklinik, ehemals Chirurgischer Pavillon, erbaut: 1925/1926
5. Empfangsgebäude Bahnhof Buckau, erbaut 1926-1928
5. Empfangsgebäude Bahnhof Buckau, erbaut 1926-1928
6. Kulturzentrum Gröninger Bad, ehemals Volksbad Südost, erbaut: 1926/1927
6. Kulturzentrum Gröninger Bad, ehemals Volksbad Südost, erbaut: 1926/1927

Route Nord

1. Schiffshebewerk Rothensee Erbaut: 1934 bis 1938
1. Schiffshebewerk Rothensee Erbaut: 1934 bis 1938
4. Verwaltungsgebäuder der AOK, erbaut 1926/1927
4. Verwaltungsgebäuder der AOK, erbaut 1926/1927
5. DGB-Haus, ehemals Haus des Deutschnationalen Handlungsgehilfen-Verbandes, erbaut: 1931/1932
5. DGB-Haus, ehemals Haus des Deutschnationalen Handlungsgehilfen-Verbandes, erbaut: 1931/1932
6. Verwaltungsgebäude der Deutschen Telekom AG , ehemals Telegraphenamt Erbaut: 1925-1927
6. Verwaltungsgebäude der Deutschen Telekom AG , ehemals Telegraphenamt Erbaut: 1925-1927
8. Hotel Ratswaage, ehemals Haus des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB ) Erbaut: 1932/33
8. Hotel Ratswaage, ehemals Haus des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB ) Erbaut: 1932/33

Magdeburger Moderne zum Nachlesen

In unserer Broschüre erfahren Sie alles zur Magdeburger Moderne. Hier können Sie diese Herunterladen


Führungen zur Magdeburger Moderne

Architektur-Spaziergang »Neues Bauen« in der Siedlung Cracau

Magdeburg wurde in den 1920er Jahren als Stadt des »Neuen Bauens« bekannt.Neben dem Architekten Bruno Taut prägte Carl Krayl das Magdeburger Stadtbild: denmodernen, farbigen Siedlungsbau. So wurde in der Zeit von 1929 bis 1938 die »SiedlungCracau« errichtet und 2000 moderne Wohnungen geschaffen.

mehr erfahren

Architektur-Spaziergang: Pilotenrakete, Universitäts-Klinikum, »Reform«

Von der Magdeburger Pilotenrakete über das Universitäts-Klinikum in die Gartenstadt-Kolonie »Reform«: Der einzigartige Spaziergang zeigt einen architektonischen Einblick in das Technik­museum sowie den Raketenblick (1933).

mehr erfahren

Fahrrad-Architektour »Das bunte Magdeburg»

Mit dem Aufbruch in die Moderne verwandelte sich Magdeburg in den 1920er-Jahren in eine farbige Stadt. Auf dieser Tour werden Ihnen die architek­to­ni­schen Be­­son­­der­­heiten unserer bunten Ottostadt nahegebracht.

mehr erfahren

Fahrrad-Architektour "Links und Rechts der Elbe"

Wenn Sie Spaß am Fahrrad fahren haben und Magde­burgs einzigartige Architektur aus einem anderen Blickwinkel sehen möchten, dann sind Sie bei unserer Architektour mit dem Fahrrad genau richtig.

mehr erfahren

»Es gibt kaum einen Ort in Deutschland, an dem sich die Moderne eindrucksvoller ablesen lässt«

Magdeburg im Vorfeld des Bauhaus-Jubiläums 2019: Interview mit Carmen Niebergall und Sandra Yvonne Stieger.

mehr erfahren

Ausstellungen zur Magdeburger Moderne

x

Digital zusammenkommen mit Magdeburg im Hintergrund

Digital zusammenkommen mit Magdeburg im Hintergrund

Die meisten von uns können ihre Familien und Freunde gerade nicht wie gewohnt sehen. Für alle, die sich stattdessen mit Videochats wie Zoom treffen, haben wir gemeinsam mit der IMG Sachsen-Anhalt Hintergründe gestaltet. So ist ein wenig Magdeburg bei euch, egal wo Ihr seid.

Jeder Tag ist Domtag

Grünes Magdeburg

Download

Ist denn die Elbe immer noch die selbe?

Download

Direkt aus „Hergott's Kanzlei“

Download

Das Wasserstraßenkreuz im Kreuz

Magdeburg von Oben

Vom Konferenztisch aus der Johanniskirche

Wintergrüße

Download

Grüße aus der Lichterwelt

Download

Magdeburger Grüße aus der Lichterwelt

Download

Echt schöne Reiseregionen in ganz Sachsen-Anhalt

Weitere Zoom-Hintergrundbilder aus dem Land findet ihr auf den Seiten der Investitions- und Marketing­gesellschaft Sachsen-Anhalt.

Echt Schön Sachsen-Anhalt
x
x

Schauspiel

Wegen der aktuellen Lage kann es zu Verschiebungen von Terminen kommen. Bitte informieren Sie sich kurzfristig über Ihre Vorstellung.

Premieren

Der Hals der Giraffe

Monolog nach dem gleichnamigen Roman von Judith Schalansky

Für die Bühne bearbeitet von Thilo Voggenreiter

Regie: Thilo Voggenreiter
Bühne, Kostüme: Elisabeth Pedross
Dramaturgie: Elisabeth Gabriel

Mit Susi Wirth

Premiere am Sa. 28. August 2021 im Schauspielhaus/Studio

Weitere Informationen...








Urfaust

von Johann Wolfgang Goethe

Regie: Krzysztof Minkowski
Bühne, Kostüme: Konrad Schaller
Musik: Micha Kaplan
Dramaturgie: Laura Busch


Faust: Ralph Opferkuch
Mephisto: Christoph Förster
Gretchen: Isabel Will
Marte: Undine Schmiedl
Lieschen: Maike Schroeter
Valentin: Frederik F. Günther
Wagner: Michael Ruchter
Erdgeist: Andreas C. Meyer

Premiere am Sa. 4. September 2021 im Schauspielhaus/Bühne

Weitere Informationen...
















Die bitteren Tränen der Petra von Kant

von Rainer Werner Fassbinder

Regie: Elisabeth Gabriel
Bühne: Vinzenz Hegemann
Kostüme: Adriane Westerbarkey
Musik: Nikolaus Woernle
Dramaturgie: Laura Busch

Petra von Kant: Iris Albrecht
Valerie von Kant: Susi Wirth
Gabriele von Kant: Isabel Will
Sidonie von Grasenabb: Undine Schmiedl
Karin Thimm: Carmen Steinert
Marlene: Antonia Labs

Premiere am Fr. 17. September 2021 im Schauspielhaus/Bühne

Weitere Informationen...













Floh im Ohr

von Georges Feydeau

Bearbeitung von Fabian Alder nach der Übersetzung von Wolfgang Schuch

Regie: Fabian Alder
Bühne, Kostüme: Ines Nadler
Dramaturgie: Elisabeth Gabriel


Victor-Emmanuel Chandebise/Poche: Christoph Bangerter
Raymonde Chandebise: Antonia Labs
Camille Chandebise: Frederik F. Günther
Carlos Homenidès de Histangua: Christoph Förster
Lucienne Homenidès de Histangua: Carmen Steinert
Etienne: Heiner Junghans
Antoine: Valentin Kleinschmidt
Doktor Finache: Liese Lyon
Romain Tournel: Andreas C. Meyer
Augustine Ferraillon: Undine Schmiedl
Rugby: Ralph Opferkuch
Gabriel: Nicholas Spindler

Premiere am Sa. 25. September 2021 im Schauspielhaus/Bühne

Weitere Informationen...




















Anorexia Feelgood Songs

von Fayer Koch

Regie: Juliane Kann
Bühne, Kostüme: Marie Gimpel
Musik: Miriam Berger
Dramaturgie: Caroline Rohmer


Mit Maike Schroeter, Katharina Walther, Frederik F. Günther, Heiner Junghans, Valentin Kleinschmidt

Premiere am Sa. 18. September 2021 im Schauspielhaus/Bühne

Weitere Informationen...









Die Eroberung des Südpols

von Manfred Karge

Regie, Bühne: Manfred Karge
Kostüme: Jessica Karge
Musik: Tobias Schwencke
Dramaturgie: Laura Busch


Slupianek: Felix Tittel
Büscher: Christoph Förster
Seiffert, genannt »Elch von Herne«: Andreas C. Meyer
Braukmann: Michael Ruchter
Die Braukmann: Undine Schmiedl
Frankieboy: Florian Appelius
Rudi: Christoph Bangerter
Rosi: Carmen Steinert

Premiere am Fr. 1. Oktober 2021 im Schauspielhaus/Bühne

Weitere Informationen...















Das siebte Kreuz

Nach dem gleichnamigen Roman von Anna Seghers

Für die Bühne bearbeitet von Katja Langenbach

Regie: Katja Langenbach
Bühne, Kostüme: Hella Prokoph
Musik: Roderik Vanderstraeten
Dramaturgie: Caroline Rohmer

Mit Undine Schmiedl, Carmen Steinert, Christoph Förster, Frederik F. Günther, Philip Heimke, Andreas C. Meyer

Premiere am Fr. 8. Oktober 2021 im Schauspielhaus/Bühne

Weitere Informationen...









Arsen und Spitzenhäubchen

von Joseph Kesselring

Deutsch von Helge Seidel

Regie: Maaike van Langen
Bühne, Kostüme: Lena Hiebel
Dramaturgie: Laura Busch


Mit Iris Albrecht, Carmen Steinert, Susi Wirth, Christoph Bangerter, Christoph Förster, Frederik F. Günther, Heiner Junghans, Andreas C. Meyer, Ralph Opferkuch, Michael Ruchter, Thomas Schneider

Premiere am Fr. 12. November 2021 im Schauspielhaus/Bühne

Weitere Informationen...










Michael Kohlhaas

Nach der gleichnamigen Novelle von Heinrich von Kleist

Für die Bühne bearbeitet von Tim Kramer
Übernahme vom TAK Liechtenstein

Regie: Tim Kramer
Bühne, Kostüme: Gernot Sommerfeld
Dramaturgie: Thomas Spieckermann,
Elisabeth Gabriel

Mit Undine Schmiedl, Philip Heimke, Heiner Junghans, Andreas C. Meyer

Premiere am Sa. 26. November 2021 im Schauspielhaus/Studio

Weitere Informationen...










Der einsame Weg

von Arthur Schnitzler

Regie: Tim Kramer
Bühne: Gernot Sommerfeld
Kostüme: Natascha Maraval
Musik: Karolin Killig
Dramaturgie: Caroline Rohmer

Mit Antonia Labs, Undine Schmiedl, Katharina Walther, Christoph Bangerter, Christoph Förster, Frederik F. Günther, Heiner Junghans, Andreas C. Meyer

Premiere am Fr. 14. Januar 2022 im Schauspielhaus/Bühne

Weitere Informationen...










Und jetzt: die Welt!
oder es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen

von Sibylle Berg

Regie: Tjana Thiessenhusen
Bühne, Kostüme: Sarah Methner
Musik: Philip Schillhahn
Dramaturgie: Elisabeth Gabriel

Mit Maike Schroeter, Carmen Steinert, Isabel Will

Premiere am Fr. 18. Februar 2022 im Schauspielhaus/Studio

Weitere Informationen...








Marat/Sade

von Peter Weiss

Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats dargestellt durch die Schauspieltruppe des Hospizes zu Charendon unter Anleitung des Herrn de Sade

Regie: Christoph Nix
Choreografie: Ana Mondini
Bühne, Kostüme: Gernot Sommerfeld
Dramaturgie: Caroline Rohmer
Musik: Hans-Martin Majewski

Mit Iris Albrecht, Antonia Labs, Undine Schmiedl, Christoph Bangerter, Christoph Förster, Frederik F. Günther, Heiner Junghans, Andreas C. Meyer, Ralph Opferkuch, Michael Ruchter, Thomas Schneider

Premiere am Fr. 25. Februar 2022 im Schauspielhaus/Studio

Weitere Informationen...










Nipplejesus

von Nick Hornby

Deutsch von Clara Drechsler und Harald Hellmann

In Kooperation mit dem Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg

Regie: Anton Kurt Krause
Ausstattung: Nadine Hampel
Dramaturgie: Caroline Rohmer

Mit Michael Ruchter

Premiere am Fr. 25. März 2022 im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen

Weitere Informationen...












In Arbeit (At)

Eine Stadtrauminszenierung auf den Spuren ehemaliger SKET-Arbeiter*innen von Meret Kiderlen und Kim Willems

In Kooperation mit dem Technikmuseum Magdeburg

Konzeption, Text, Regie: Meret Kiderlen
Textmitarbeit, Outside-Eye: Kim Willems
Sounddesign: Frank Böhle
Ausstattung: Nadia Schrader
Dramaturgie: Laura Busch, Elisabeth Gabriel

Premiere am Sa. 26. März 2022 im Technikmuseum & Stadt

Weitere Informationen...











Solo Sunny

von Wolfgang Kohlhaase

Nach dem gleichnamigen Film mit der Musik von Günther Fischer in einer Fassung des Theaters Magdeburg

Regie: Elisabeth Gabriel
Bühne: Vinzenz Hegemann
Kostüme: Ingrid Leibezeder
Musik: Nikolaus Woernle
Dramaturgie: Laura Busch

Premiere am Fr. 29. April 2022 im Schauspielhaus/Bühne

Weitere Informationen...












Preis der Jungen Dramatik

Nachwuchs-Autor*innenwettbewerb

am Sa. 14. Mai 2022 im Schauspielhaus/Bühne

Weitere Informationen...



Wiederaufnahmen

Ich mache meinen Frieden

Ein Abend für Gundermann

Wiederaufnahme Sa. 29. 8. 2021

Weitere Informationen...

UTOP 89...
Und wer kümmert sich jetzt um die Fische?

Eine Stadtrauminszenierung von Meret Kiderlen und Kim Willems

Wiederaufnahme Sa. 11. 9. 2021

Weitere Informationen...

Engel In Amerika

von Tony Kushner

Wiederaufnahmedatum folgt

Weitere Informationen...

Heilig Abend

von Daniel Kehlmann

Wiederaufnahmedatum folgt

Weitere Informationen...

Der gute Mensch von Sezuan

von Bertolt Brecht

Wiederaufnahmedatum folgt

Weitere Informationen...

Meisterklasse

von Terrence Mcnally

Wiederaufnahmedatum folgt

Weitere Informationen...

Der Menschenfeind

von Molière

Wiederaufnahmedatum folgt

Weitere Informationen...

Die Pest

von Albert Camus

Wiederaufnahmedatum folgt

Weitere Informationen...

Tagebuch eines Wahnsinnigen

von Werner Buhss

Wiederaufnahmedatum folgt

Weitere Informationen...

Tod der Treuhand

von Carolin Millner

Wiederaufnahmedatum folgt

Weitere Informationen...

x

Junges Theater

Wegen der aktuellen Lage kann es zu Verschiebungen von Terminen kommen. Bitte informieren Sie sich kurzfristig über Ihre Vorstellung.

Premieren

Ich Lieb Dich

Schauspiel von Kristo Šagor | Ab 8 Jahren

Regie: Tim Kramer
Bühne, Kostüme: Gernot Sommerfeld
Dramaturgie: Caroline Rohmer

Mit Carmen Steinert, Christoph Bangerter

Premiere am Fr. 4. September 2021 im Schauspielhaus/Studio

Weitere Informationen...








Poetry in Motion

Tanztheaterfilm mit Jugendlichen von Pablo Lastras Sanchez | Ab 3 Jahren

Uraufführung

Choreografie, Regie: Pablo Lastras Sánchez
Video: Raúl Pita Caballero
Theaterpädagogik, Dramaturgie: Matthias Brandt

Premiere am Fr. 1. Oktober 2021 online

Weitere Informationen...










Pünktchen und Anton

Schauspiel nach dem gleichnamigen Roman von Erich Kästner | Ab 7 Jahren

Für die Bühne bearbeitet von Krzysztof Minkowski

Regie: Krzysztof Minkowski
Bühne, Kostüme: Konrad Schaller
Musik: Micha Kaplan
Dramaturgie: Elisabeth Gabriel

Pünktchen: Maike Schroeter
Anton Frederik F. Günther
Frau Andacht: Anne Hoffmann
Herr Pogge, Friseur, Barmann: Thomas Schneider
Robert, Gottfried, Lehrer: Ralph Opferkuch
Frau Pogge: Antonia Labs
Berta: Iris Albrecht
Frau Gast, Polizist: Susi Wirth

Premiere am So. 3. Oktober 2021 im Schauspielhaus/Bühne

Weitere Informationen...








Liebste Kitty …

Aus dem „Tagebuch der Anne Frank“ | Ab 12 Jahren

mit Liedern von Alan Menken, Frederick Loewe, Stephen Sondheim, Michel Jean Legrand u. a.
Fassung von Antonia Welke
Koproduktion mit dem Theater in Kempten

Szenische Einrichtung: Silvia Armbruster
Bühne, Kostüme: Antonia Welke, Silvia Armbruster
Musikalische Leitung: Murat Parlak, Corinna Soeller
Dramaturgische Beratung: Hans Piesbergen, Caroline Rohmer


Mit Antonia Welke

Premiere am Fr. 15. Oktober 2021 im Schauspielhaus/Studio

Weitere Informationen...








Der Zaunkönig und die silberne Flöte

Ein musikalisches Bilderbuch von Franz Kanefzky und Martina Oberhauser | Ab 4 Jahren

Uraufführung

Regie: Florian Honigmann
Bühne, Kostüme: Josephine Kapust
Dramaturgie: Hannes Föst


Erzählerin: Karina Repova
Violine: Dorothea Lenz/Sophie Tangermann
Flöte, Piccoloflöte: Atsuko Koga/Beate Schneider
Klarinette, Bassklarinette: Gisela Hauter/Joshua Löhrer

Premiere am Mo. 8. November 2021 im Opernhaus/Podium

Weitere Informationen...








Die kleine Hexe

Weihnachtsmärchen 2021 von Otfried Preußler | Ab 5 Jahren

Bearbeitet für die Bühne von John von Düffel

Regie: Grit Lukas
Bühne: Annegret Riediger
Kostüme: Lena Hiebel
Musik: Maren Kessler
Dramaturgie: Laura Busch


Die kleine Hexe: Isabel Will
Der Rabe Abraxa:s Maike Schroeter
Oberhexer/Marktmann/Maroni-Mann: Thomas Schneider
Muhme Rumpumpel/Holzsammlerin/Marktfrau: Iris Albrecht
Vroni/Hexe/Papierblumenmädchen/Holzsammlerin: Emilia Haag
Thomas/Hexer/der billige Jakob/Holzsammler: Florian Appelius
Revierförster/Hexer/Marktmann/Fritz: Michael Ruchter  

Premiere am So. 28. November 2021 im Opernhaus/Bühne

Weitere Informationen...








Sparwasser

Familienstück von Jörg Menke-Peitzmeyer | Ab 10 Jahren

Uraufführung

Regie: Krzysztof Minkowski
Bühne, Kostüme: Konrad Schaller
Musik: Micha Kaplan
Dramaturgie: Caroline Rohmer


Mit Undine Schmiedl, Isabel Will, Frederik F. Günther, Heiner Junghans

Premiere am Fr. 22. April 2022 im Schauspielhaus/Studio

Weitere Informationen...








Die Zauberflöte

Kinderoper zum Mitmachen nach Wolfgang Amadeus Mozart | Ab 6 Jahren

Libretto von Emanuel Schikaneder
Reduzierte Orchester-Fassung von Andreas N. Tarkmann

Musikalische Leitung: Justus Tennie
Regie, Bühne, Kostüme: Ulrich Schulz
Dramaturgie: Hannes Föst


Premiere am Fr. 20. Mai 2022 im Opernhaus/Bühne

Weitere Informationen...









Wiederaufnahmen

Ritter Odilo und der strenge Herr Winter

von Mareike Zimmermann

Kinderoper | Ab 6 Jahren

Wiederaufnahme Di. 7. 9. 2021

Weitere Informationen...

Falk oder der süße Gedanke vom Aufstehen und Gehen

von Tina Müller

Schauspiel | Ab 14 Jahren

Wiederaufnahme Herbst 2021

Weitere Informationen...

Die Zertrennlichen

von Fabrice Melquiot

Theaterfilm fürs Klassenzimmer | Ab 10 Jahren

Wiederaufnahmedatum folgt

Weitere Informationen...

x