Konzerte
Hilfsnavigation

Die Kugelblitze

Neben der hohen musikalischen Qualität mit ausschließlich selbst komponierten Titeln sind es die politische Aktualität und die Spielfreude der Akteure, die immer wieder positiv vermerkt wird.

Vorstellung der Kugelblitze © Die Kugelblitze
x

Ausgewählte Stadtrundfahrten

Ausgewählte Stadtrundfahrten

 

Es wurden keine Einträge gefunden!

 

 

x

Otto zeigt's Dir - Stadtrundfahrten im Doppeldecker

Stadtrundfahrten im Doppeldecker Täglich bis zu drei Stadtrundfahrten im Doppeldecker 

 

Er rollt und rollt und rollt: Der rote Doppeldeckerbus ist eine Magdeburger Erfolgsgeschichte. In der diesjährigen Saison wird die Magdeburg Marketing Kongress und Tourismus GmbH (MMKT) die öffentlichen Stadtrundfahrten mit dem roten Doppeldeckerbus unter dem Slogan „otto zeigt’s dir“ noch einmal deutlich ausweiten: Neben den täglichen, zweistündigen Rundfahrten um 14:00 Uhr im Zeitraum April bis Oktober startet der Bus vom 1. Mai bis 30. September täglich zusätzlich um 10 Uhr vormittags. Diese einstündige Tour kann im genannten Zeitraum an jedem Tag der Woche mit einer Stadtfahrt an Bord der Weißen Flotte kombiniert werden. Ergänzt wird das Angebot in diesem Jahr um eine weitere einstündige Stadtrundfahrt (12 Uhr), die am Wochenende (Freitag bis Sonntag) auch als Kombitour mit dem Schiff angeboten wird.

MMKT-Geschäftsführer Olaf Ahrens: „Unter dem Motto: ‚Magdeburg und Hundertwasser’ bieten wir unseren Gästen in diesem Jahr erstmals die Möglichkeit, die zweistündige Stadtrundfahrt am Nachmittag mit einer anschließenden Führung durch die GRÜNE ZITADELLE VON MAGDEBURG zu kombinieren. Wer möchte, kann vom 1. April an bis Ende Oktober direkt am Hundertwasser-Haus aus dem Bus aussteigen und an einem geführten Rundgang durch das Architekturprojekt von Friedensreich Hundertwasser teilnehmen.“ Patrick Knobbe-Berlt, Kundenbetreuer im Bereich Führungen der GRÜNEN ZITADELLE VON MAGDEBURG des Siedlungswerks St. Gertrud, Wohn- und Immobilienservice GmbH, freut sich über das neue Angebot: „Die GRÜNE ZITADELLE hat sich in den zurückliegenden fünf Jahren zu einem wahren Touristenmagneten entwickelt. Die Kombination der öffentlichen Stadtrundfahrt mit einer anschließenden Führung in unserem Hause ist daher nur konsequent.“ Für den Gast rechnet sich das Angebot auch finanziell: Statt 18 Euro bei Einzelbuchung von Stadtrundfahrt und geführtem Rundgang durch das Architekturprojekt, wird das Paket „Magdeburg und Hundertwasser“ für 16 Euro pro Person angeboten.

Für Internetnutzer kündigt Ahrens an: „Um den Weg zum Busticket so einfach wie möglich zu gestalten, arbeiten wir momentan daran, unseren Kunden in Kürze die Online-Buchbarkeit unserer Stadtrundfahrten zu ermöglichen. Dann kann der Gast sein Ticket ganz bequem zu Hause kaufen. Im Laufe der Saison werden neben der Tourist-Information Magdeburg in der Ernst-Reuter-Allee weitere Vertriebsstellen innerhalb Magdeburgs integriert.

Birgit Münster-Rendel, Pressesprecherin der Magdeburger Verkehrsbetriebe ergänzt: „Innerhalb Magdeburgs kann der Doppeldeckerbus auch für private Charterfahrten über die MVB Service-Hotline 0800-5 48 12 45 gebucht werden.

Zu den öffentlichen Stadtrundfahrten am Nachmittag startet der Bus vom 1. April bis 31. Oktober 2010 täglich (auch sonn- und feiertags) um 14:00 Uhr ab dem Otto-von-Guericke-Denkmal / Alter Markt. Die rund zweistündige Tour kostet 12 Euro pro Person. In der Kombination „Magdeburg und Hundertwasser“ schließt sich an die Stadtrundfahrt eine Führung in der GRÜNEN ZITADELLE VON MAGDEBURG an. Die Kombinierte Tour kostet 16 Euro pro Person. Eine vorherige Anmeldung in der Tourist-Information Magdeburg, Ernst-Reuter-Allee 12, 39104 Magdeburg ist für beide Touren empfehlenswert.

Die Kombifahrten, bei der die Stadtrundfahrten im Doppeldecker-Bus mit Schifffahrten auf der Elbe kombiniert werden, sind vom 1. Mai bis 30. September 2010 täglich (auch sonn- und feiertags) um 10:00 Uhr und an den Wochenenden (Freitag bis Sonntag) auch um 12 Uhr ab Otto-von-Guericke-Denkmal / Alter Markt im Angebot. Die über zweistündige Kombifahrt kostet 14 Euro pro Person. Die Fahrten um 10 Uhr und 12 Uhr sind täglich auch als einstündige Stadtrundfahrten (ohne Schiffstour) zum Preis von 8,00 Euro pro Person buchbar.

Besonderer Dank gilt den Werbepartnern für die Unterstützung des Projekts „Doppeldecker-Bus“:

Städtische Werke Magdeburg GmbH (SWM)

Stadtsparkasse Magdeburg

Karstadt Warenhaus GmbH, Magdeburg

Weiße Flotte GmbH, Magdeburg
x

IGZ INNO-LIFE

IGZ INNO-LIFE

Beschreibung


Special Location der besonderen Art: Das Auditorium im IGZ INNO-LIFE! Denn das Auditorium des IGZ INNO-LIFE besticht durch seinen ganz besonderen architektonischen Charme und bietet die optimale Umrahmung für jeden Anlass. Hier trifft modernes Tagungsequipment auf klassizistische Bäderarchitektur des 19. Jahrhunderts. Der 12,5 m hohe, lichtdurchflutete Saal verfügt über wunderschöne Verzierungen im Wand- und Deckenbereich, erwähnenswert sind hier u.a. die in großen Rundbögen eingefassten stuckierten Muscheln mit Büsten der großen Musiker Ludwig van Beethoven, Carl-Maria von Weber, Wolfgang-Amadeus Mozart, Louis Spohr, Joseph Haydn und Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Gastronomie


Für das IGZ INNO-LIFE sind 4 Cateringpartner fest gebunden. Es besteht auch die Möglichkeit eines Fremdcaterings. Dies ist mit einer zusätzlichen Pauschale verbunden.

Parkplätze


50 kostenfreie Parkplätze in unmittelbarer Nähe (5 Minuten fußläufig erreichbar)
weitere kostenfreie, öffentliche Parkplätze in umittelbarer Nähe

Öffentliche Verkehrsmittel


S-Bahn-Linie S 1 - Haltepunkt "Schönebeck - Bad Salzelmen" in 400 m Entfernung

Entfernung


Alter Markt: 17,4 km
Hauptbahnhof: 16,8 km
Autobahn A 2: 25,0 km
Autobahn A 14: 4,0 km

x

Öffentliche Domführung

Öffentliche Domführung

Erleben Sie das Wahrzeichen der Ottostadt. Als der erste gotisch konzipierte Bau einer Kathedrale nördlich der Alpen zählt der Dom zu unseren schönsten Sehenswürdigkeiten.
Im Inneren dieses faszinierenden Bauwerkes erwartet Sie eine un­glaub­liche Vielfalt an originalen Ausstellungsstücken von internationalem Rang aus fast allen Kunstepochen. Dazu gehören beispiels­weise die Grablege Kaiser Ottos I. und seiner ersten Gemahlin Editha, romanische Bronzegrabplatten und frühgotische Sandsteinskulpturen, wie die Klugen und Törichten Jungfrauen.
    
Zeitraum
Ganzjährig
Tag
Montag – Sonntag
Beginn
14.00 Uhr
Zusätzlich sonntags und an kirchlichen Feiertagen um 11.30 Uhr
und Mai – Oktober
Montag – Donnerstag & Samstag 16.00 Uhr
Dauer
1 Stunde
Preis
7,00 € pro Erwachsener
Ermäßigungen
5,00 € für Kinder / Schüler / Studierende,
2,00 € Rabatt mit Magdeburg Tourist Card
Treffpunkt
Kartentisch im Dom
Endpunkt
Dom
Hinweise

Tickets nur am Kartentisch im Dom erhältlich.

Tourveranstalter: Evangelische Domgemeinde, Am Dom 1, 39104 Magdeburg, Telefon: 0391 5410436

Weitere Informationen

x

Im Expresstempo durch den Elbauenpark

Im Expresstempo durch den Elbauenpark

In der Saison können Elbauenpark-Besucher mit Tagesticket kostenfrei den Elbauen-EXPRESS nutzen.
Elbauenpark ©Andreas Lander, MVGM 2016
Auf dem 4,2 km langen
Rundkurs geht die 30 minütige Fahrt entlang der gartenarchitektonischen
Anlagen, dem Jahrtausendturm, der Seebühne, dem beliebten Sandmännchen im Blütenkleid, der Sommerrodelbahn,
zahlreichen Spielplätzen, Schmetterlingshaus, Damwild-
und Streichelgehege.

    
Zeitraum
Mai – Oktober
Tag
Dienstag – Sonntag,
montags in den Ferien (Sachsen-Anhalt)
Beginn
ab 10.00 Uhr, halbstündlich
Dauer
30 Minuten
Preis
Tagesticket Elbauenpark: 6,00 € pro Person
inkl. Fahrt mit dem Elbauen-EXPRESS, Jahrtausendturm und Schmetterlingshaus
Ermäßigungen
4,00 € pro Person
0,50 € Rabatt mit Magdeburg Tourist Card
Treffpunkt
alle Haltestellen im Elbauenpark
Endpunkt
alle Haltestellen im Elbauenpark
Hinweise
Witterungsbedingt, aus technischen Gründen oder zu Veranstaltungen kann es zu Einschränkungen im Fahrbetrieb oder kurzfristigen Absagen von Fahrten kommen.
Bitte beachten Sie die Hinweise im Internet.

Weitere Informationen

x

Gruppenführungen

Gruppenführungen - individuell buchbar

Eine Stadt mit einer bewegenden Historie: Kaiser Otto der Große und Otto von Guericke haben das Bild maßgeblich geprägt und sind zudem Namenspatronen der Ottostadt Magdeburg. Erleben Sie Magdeburger Geschichte und buchen Sie für Ihre Gruppenreise Stadführungen - gern auch mit Innenführungen oder einem aktiven Part.

Egal ob für Reiseveranstalter, Vereine oder Schulklassen - wir haben für jeden Anlass das passende Angebot.

Highlights

Klassische Tour

Klassische Tour

Bei dieser Führung erleben Sie das Flair einer modernen Großstadt, verbunden mit interessanten Zeitzeugen einer über 1.200-jährigen Geschichte.

Weiter
Domviertel-Führung

Domviertel-Führung

Lassen Sie sich bei einer Führung durch das Domviertel überraschen. Es erwartet Sie eine Reise durch die mittelalterliche Geschichte der Stadt mit dem Dom, dem Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen und dem Fürstenwall, bis in die Moderne mit der Grünen Zitadelle von Magdeburg.

Weiter
Tour zum Wasserstraßen­kreuz und zum Schiffshebewerk

Tour zum Wasserstraßen­kreuz und zum Schiffshebewerk

Erleben Sie eine Führung am gigantischen Wasserstraßen­kreuz Magdeburg, die direkte Verbindung zwischen Mittelland- und Elbe-Havel-Kanal, mit der größten Kanalbrücke Europas.

Weiter

Themen - und Kostümführungen

Rundfahrt zu Wasser «Große Acht«

Rundfahrt zu Wasser «Große Acht«

Magdeburg zeigt sich von seiner schönsten Seite, der Wasserseite. ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt mit der «Weißen Flotte« zum Wasserstraßenkreuz mit der längsten Kanalbrücke Europas. Eine Schleusung ist inbegriffen und begeistert nicht nur Technikfans.

Weiter
Nachtwächter-Rundgang

Nachtwächter-Rundgang

Gehen Sie mit dem Nachtwächter auf Entdeckungstour. Bei einem romantischen Abendspaziergang können Sie das Domviertel auf eine ganz besondere Art erleben.

Weiter
»Unterwegs mit Zeitzeugen«

»Unterwegs mit Zeitzeugen«

Erleben Sie eine unterhaltsame Stadtführung mit einer historischen Persönlichkeit oder sagenhaften Gestalt der Magdeburger Geschichte, wie z.B. Kaiser Otto, seiner Gemahlin Editha oder einem preußischen Offizier.

Weiter

Blick in die Sehenswürdigkeiten

Führung im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen

Führung im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen

Das Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen ist das älteste erhaltene Bauwerk der Stadt und der wichtigste Ort für zeitgenössische Kunst und Skulptur in Sachsen-Anhalt.

Weiter
Führung im Magdeburger Dom

Führung im Magdeburger Dom

Das Wahrzeichen der Stadt öffnet seine Pforten und präsentiert sich als beeindruckende Kathedrale.

Weiter
Führung im Dommuseum

Führung im Dommuseum

Darauf haben Historiker und Geschichtsinteressierte lange gewartet: Im Dommuseum Ottonianum Magdeburg erfahren sie mehr über Otto den Großen, den Magdeburger Dom und die spannenden Ausgrabungen im Umfeld .

Weiter

Weitere Stadtführungen und Rundfahrten

Rundfahrt »Magdeburg und die Moderne«

Rundfahrt »Magdeburg und die Moderne«

Mit dem Aufbruch in die Moderne als »Stadt des neuen Bauwillens« zeigte Magdeburg in den 1920er Jahren ihre Verwandlung in eine farbige Stadt. Bunte Häuserfassaden prägen heute noch das Stadtbild.

Weiter
Die Festung Magdeburg

Die Festung Magdeburg

Einst galt Magdeburg als stärkste Festung Preußens. Besichtigen Sie die prächtig restaurierten Festungsanlagen und Bastionen. Sie erzählen von einer Zeit in der ...

Weiter
Kostümführung Fliejentuten-Heinrich

Kostümführung Fliejentuten-Heinrich

Juten Tach! So begrüßen sich die alten Machteburjer. Lernen Sie auf dieser besonderen Tour ein wahres Machteburjer Orijinal kennen: den Fliejentuten-Heinrich.

Weiter
Stadtführung auf Rädern

Stadtführung auf Rädern

Lassen Sie sich die zweitgrünste Stadt Deutschlands doch mal auf dem Rad zeigen. Es geht vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten: dem Magdeburger Reiter, dem gotischen Dom und dem romanische Kloster Unserer Lieben Frauen.

Weiter
Stadtrundgang für Schüler

Stadtrundgang für Schüler

Die Exkursion führt durch die spannende mittelalterliche Zeitgeschichte Magdeburgs mit Dom und Kloster und geht bis in die heutige Zeit als Landeshauptstadt.

Weiter
Reisebegleitung ins Umland

Reisebegleitung ins Umland

Wir bieten Ihnen ganztägige Reisebegleitungen in verschiedene Regionen und Städte in Sachsen-Anhalt an.

Weiter
x

Magdeburg in Light

Magdeburg in Light

Ein ganz besonderer Höhepunkt erwartet uns vom 22. bis 24. September. Dann wird unser Wahrzeichen zur Leinwand für die 3D-Animationen von Sachsen-Anhalts erstem fortlaufendem Video-Beamer-Licht-Event.
Magdeburg in Light © LichtMomenteGunnarGunnarsson
Magdeburg in Light © LichtMomenteGunnarGunnarsson
mdinlight-vj-dancing-cubes-live-performance

Einer der Überraschungshöhepunkte des letzten Jahres kommt zurück! Als das Magdeburger Unternehmen VISUALIMPRESSION GmbH im Herbst 2020 den Dom zur digitalen Leinwand machte, löste das offline und online Begeisterung aus. Jetzt gehen die Lichtvisualisierungen in die nächste Runde. 

Das Festival findet vom 22. September bis 24. September 2021 im Rahmen der Domfestspiele statt und wird via Live-Streaming auch online übertragen. Jeweils um 21 und 22 Uhr erstrahlen die Domtürme und das Westportal. Der Kartenverkauf hat bereits begonnen.

Trotz der aktuellen Einschränkungen und der Begrenzung der Besucher pro Vorstellung sind alle technischen, inhaltlichen und organisatorischen Abläufe perfekt geplant.

Eindrücke von 2020 im Video

Weitere Informationen

Unterstützer sind unter anderem WOBAU Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, Getec PM, MDCC Magdeburg-City-Com GmbH, MWG-Wohnungsgenossenschaft eG Magdeburg und Stadtmarketing Magdeburg e.V. .

Weitere Informationen finden Sie unter magdeburg-in-light.de.

x

Chronik

Die Stadtchronik

SiegelDie Chronik der Stadt Magdeburg weist viele verschiedene Seiten auf. Vom Sitz des ersten deutschen Kaisers zur völligen Zerstörung der Stadt durch Tilly, über den berühmten Bürgermeister und Erfinder Otto von Guericke bis zur Bombardierung im 2. Weltkrieg und dem folgenden Wiederaufbau hat Magdeburg einiges zu berichten.  
Für den Zeitraum von Beginn des 19. Jahrhunderts bis 2001entstand beim Institut für Germanistik der Otto-von-Guericke Universität unter der Leitung eines engagierten Kulturwissenschaftlers und mit Hilfe von rund 400 Autoren der Region das Magdeburger Biographische Lexikon.

 

 

Von der Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg zur preußischen Festung

Von der Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg zur preußischen Festung

Jahre 1629 bis 1801
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Magdeburg während der napoleonischen Fremdherrschaft

Magdeburg während der napoleonischen Fremdherrschaft

Jahre 1806 bis 1815
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Das Zeitalter der industriellen Revolution

Das Zeitalter der industriellen Revolution

Jahre 1818 bis 1855
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Magdeburg wird Großstadt

Magdeburg wird Großstadt

Jahre 1867 bis 1899
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Magdeburg am Beginn des 20. Jahrhunderts

Magdeburg am Beginn des 20. Jahrhunderts

Jahre 1900 bis 1945
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Magdeburg zwischen Wiederaufbau und Gegenwart

Magdeburg zwischen Wiederaufbau und Gegenwart

Jahre 1946 bis 1999
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Magdeburg im neuen Jahrtausend
©
© Fotograf Sam Rey

Magdeburg im neuen Jahrtausend

Jahre 2000 bis heute
Mehr erfahren
Mehr erfahren
x

Galerien und Ausstellungen

Kunst und Galerien in Magdeburg

Wir laden Sie ein zu einem Streifzug durch die arten- und abwechslungsreiche Magdeburger Kunstszene.

Die wechselnden Ausstellungsprogramme in den verschiedenen privaten Galerien reichen von zeitgenössischer Kunst, über Malerei, Grafiken und Plastiken bis hin zur Fotografie und Drucktechnik.

Die darstellenden Künstler kommen überwiegend aus Sachsen-Anhalt, aber auch nationale und internationale Künstler bereichern das vielfältige Angebot an Galerien bzw. Ausstellungen. Somit öffnen somit sie den Weg zu einem breiten Interessentenkreis.  

 

10 Mal Kunst im öffentlichen Raum

10 Mal Kunst im öffentlichen Raum

Wer durch Magdeburg spaziert, kann immer wieder davon überrascht werden, wie viel frei zugängliche Kunst in der Ottostadt zu finden ist. Wir stellen hier zehn Mal öffentliche Kunst vor.

Weiter
H2O Turmpark

H2O Turmpark

Die Atelier- und Galerieräume befinden sich in dem sanierten Pumpenhaus, die auch als Veranstaltungsräume genutzt werden dürfen. Der Turm bietet einen einmaligen Ausblick auf unsere Stadt. Die Galerie bietet nationalen und internationalen Künstlern großzügige Räumlichkeiten, sich und ihre Kunst zu präsentieren.

Weiter
HofGalerie auf dem Moritzhof

HofGalerie auf dem Moritzhof

Mit der dauerhaften Durchführung von ausgewählten Fotokunst-Ausstellungen verfolgt der ARTist e.V. das Ziel, den Moritzhof zukünftig sowohl regional als auch überregional als Ort interessanter und innovativer Fotografie zu etablieren

Weiter
Q.Hof

Q.Hof

Eine ehemalige, denkmalgeschützte Maschinenhalle auf dem Gelände des früheren VEB Sauerstoff- und Acetylenwerkes ist zu Ateliers umgestaltet worden und wird derzeit von fünf Künstlern genutzt.

Weiter
fabra ars

fabra ars

Die Galerie in der Grünen Zitadelle von Magdeburg bietet ihren Kunden die Chance, den Wert von Kunst »sichtbar« zu halten.

Weiter
Galerie Himmelreich

Galerie Himmelreich

Die Galerie Himmelreich liegt im Zentrum der Landeshauptstadt Magdeburg. Es besteht eine enge Verbindung zum Verband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V., Region Magdeburg und ...

Weiter
dieHO-Galerie

dieHO-Galerie

Anfang 2005 eröffnete in Magdeburg Westerhüsen dieHO-Galerie. Namensgebend hierfür war ein alter HO Kaufladen, der sich zuvor in den Räumlichkeiten befand.
Die dieHO-Galerie steht im Sinne ...

Weiter
Flurgalerie Eisenbart

Flurgalerie Eisenbart

Das Haus für Heilberufe beherbergt im Erdgeschoss die nicht kommerziell betriebene, bildnerisch kunstfördernde Flurgalerie Eisenbart.

Weiter
Jugendkunstschule Magdeburg

Jugendkunstschule Magdeburg

Die Jugendkunstschule ist ein Ort der kulturellen Bildung für Kinder, Jugendliche, Famililen und Erwachsene

Weiter
Literaturhaus

Literaturhaus

Das Literaturhaus Magdeburg im Geburtshaus des Dichters Erich Weinert, organisiert Ausstellungen, literarische Veranstaltungen und andere kulturelle Ereignisse, wie zum Beispiel die Magdeburger Literaturwochen.

Weiter
Zinnober

Zinnober

Der Kunstverein Zinnober e.V. wurde 1997 gegründet und ist ein anerkannter gemeinnütziger Verein, der begabten und talentierten erwachsenen Menschen mit einer geistigen Behinderung das Umsetzen ihrer Kunst ermöglicht

Weiter
Informationsstelle Magdeburg des Biosphärenreservats Mittelelbe

Informationsstelle Magdeburg des Biosphärenreservats Mittelelbe

Im Wissenschaftshafen von Magdeburg zwischen der Hubbrücke und dem Kettenschleppdampfer "Gustav Zeuner", direkt am Elberadweg, befindet sich die Informationsstelle des Biosphärenreservates Mittelelbe. Gemeinsam mit dem Cafe "Treibgut" ist die selbsterklärende Ausstellung zum Biosphärenreservat für Interessierte zu den unten stehenden Öffnungszeiten zu besichtigen.

Weiter
Stadtfelder Schlossküche

Stadtfelder Schlossküche

Im Herzen Stadtfelds, in den Resten der Lippertschen Villa, hat sich Dr. Klaus Vogler einen lebenslangen Wunsch erfüllt und 2011 eine Galerie eröffnet. Sie ist an jedem zweiten Sonntag des Monats von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Weiter
x

„Paradiesische Nacht“

am 30. Juni im Elbauenpark


Was kann es Schöneres geben als eine wunderbare Sommernacht in einem der herrlichsten Gartenbereiche des Elbauenparks?
Lustwandeln Sie unter in farbiges Licht getauchten Bäumen hindurch die Wälle entlang bis zum romantischsten Bereich des Elbauenparks, den Paradiesischen Gärten. Schwimmkerzen auf den Wasserflächen inmitten der Wälle erzeugen eine entspannende, fast sinnliche Stimmung.
Die natürliche Schönheit des Areals mit seinem gartenarchitektonischen Kleinod verschmilzt an diesem Abend mit künstlerischen und kulinarischen Köstlichkeiten zu einem besonderen Genuss. 

Lassen Sie sich verzaubern von der Live-Musik des „Wallahalla Orchesters“, orientalischem Tanz der Künstlerin Dorice, Antipoden- und Feuerjonglagen mit „Tomek“ und Antje Pode. Der Künstler „Orfeo“ präsentiert mit seinen Schleuderkugeln eine einzigartige Darbietung aus Bewegung, Rhythmik und Koordination. Liebeslieder, -geschichten und -gedichte ertönen aus den einzelnen Gärten, Fabelwesen wandeln zwischen den Bäumen, Stelzenläufer mit wundervollen Kostümen wirken, als ob sie durch die Wälle schweben, anmutige Statuen erwachen zum Leben und neigen das Efeu berankte Haupt.  

Weinstände und verschiedene Angebote an kulinarischen Delikatessen vollenden diesen Abend. Oder vielleicht haben Sie Lust, sich mit einem Picknickkorb (ebenfalls im Angebot) auf die Wiese zu legen und das Geschehen in den Paradiesischen Gärten von einer Anhöhe aus zu betrachten bei einem Glas französischen Weines?

Die Paradiesische Nacht beginnt um 21:00 Uhr.
Einlass ist ab 20 Uhr am Eingang „Schmetterlingshaus“ in der Breitscheidstraße.

Die Tickets kosten im Vorverkauf nur 8,00 Euro (4,00 Euro ermäßigt) und sind an den Vorverkaufsstellen: Ticket Shop, Volksstimme-Servicecenter und Karstadt-Service-Center sowie an den Kassen zum Elbauenpark erhältlich!

Abendticket 10,00 Euro (5,00 Euro ermäßigt)


Hinweis: Dauerkartenbesitzer erhalten die Tickets zum halben Preis!

x

BENJAMIN BLÜMCHEN - das Familienmusical

Radio Brocken präsentiert:

"Torööö!" Wer kennt ihn nicht, den liebsten sprechenden Elefanten der Welt?
Jetzt erobert Benjamin Blümchen - zum ersten Mal überhaupt - auch die Bühnen im deutschsprachigen Europa: Und das auch noch als Musical-Star!
Bald ist das jährliche Zoofest im Neustädter Zoo. Alle freuen sich darauf. Dann schlechte Nachrichten - Geldsorgen, Diebe und ...  Wird es Benjamin, Otto und ihren Freunden gelingen, die Ganoven zu stellen, den Zoo vor dem Aus zu bewahren und das Zoofest doch noch stattfinden zu lassen?
Empfohlen wird das Musical für Menschen ab 4 Jahre
Eine COCOMICO Theater- & Medienproduktion
Einige Restkarten sind noch zu erwerben bei Magdeburg Ticket, Ernst-Reuter-Allee 12 (Ticket-Hotline: 0391 533480) sowie an der Abendkasse.  

Eintritt: 19,00 €; 16,80; 11,00 € incl. Gebühren
Kinder bis einschließlich 12 Jahre: 13,50 €; 11,20 €; 8,60 € incl. Gebühren
www.brocken.de
Veranstalter: MVGM Stadthallen Magdeburg

 

x

11.000 Besucher in großer Mittelalterschau Heiliges Römisches Reich

Die frisch eröffnete Europarats- und Landesausstellung "Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation" im Kulturhistorischen Museum erweist sich schon in der ersten Woche als wahrer Besuchermagnet. Nach dem großen Eröffnungs-Festakt, einem Tag für Förderer und Sponsoren und vier regulären Ausstellungstagen betrat Freitag kurz nach Öffnung bereits der 11.000.

Besucher die große Geschichtsschau.Ursprünglich hatten die Verantwortlichen für Freitag erwartet, den 10.000. Ausstellungsbesucher begrüßen zu können.

Doch bis der Termin errechnet, die Vertreter der Presse eingeladen und frische Blumen für den Jubiläumsgast gekauft waren, hatte dieser schon im Laufe des Donnerstages "unbemerkt" die Türen des Museums passiert. "Die Besucherentwicklung ist sehr erfreulich und übertrifft unsere kühnsten Erwartungen. Seit der Eröffnung, die von einer ungeheuer großen Medienresonanz begleitet wurde, stehen bei uns die Telefone nicht mehr still. Bis zu fünfzig neue Gruppenbuchungen von Reisenden aus ganz Deutschland sowie aus Österreich und der Schweiz erreichen uns täglich", so Museumsdirektor Prof. Dr. Matthias Puhle. Da geteilte Freude bekanntlich die schönste Freude sei, habe man sich entschlossen, am Freitag den 11.000 Besucher mit kleinen Aufmerksamkeiten zu begrüßen, so der gut gelaunte Museumschef. Anne-Kathrin Beyer aus Magdeburg war die Glückliche, die im entscheidenden Moment das Museum betrat. Die Mitarbeiterin von SWM, eines städtischen Energieversorgers, kam gemeinsam mit einer Kollegengruppe in die Ausstellung. "Wir hatten schon überall gehört, wie schön die Mittelalterausstellung sein soll. Deshalb verbringen wir unseren diesjährigen Betriebsausflug direkt in Magdeburg", so die Jubilarin.

Dem Ausstellungsthema angemessen, wurde Anne-Kathrin Beyer reich beschenkt. Neben einem bunten Blumenstrauß überreichte Prof. Puhle der überraschten Besucherin den Kurzführer zur Ausstellung, eine Doppel-CD mit dem Ausstellungshörspiel zum Codex Manesse sowie das aktuelle DAMALS-Heft zum Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation, das auf der Titelseite den Magdeburger Reiter zeigt.

x

Hochseilgarten im Zentrum für soziales Lernen Magdeburg

SeilgartenÜber einer romantisch-grünen Oase im Schöppensteg 16 in Magdeburg-Neustadt, leuchten die Sterne besonders hell, wenn im Hochseilgarten zum Mondscheinklettern oder zum Paartraining eingeladen wird. In der Woche trainieren Azubis „Fairständigung auf der Titanic“, Schulklassen verbessern ihr Klassenklima und zum Kindergeburtstag gibt’s viel Fun beim Klettern und zusätzlich ein wertvolles Feedback von der besten Freundin. An Wochenenden bewähren sich Familien am Teamtower.

Ein vielfältiges Programm gibt es auch in den Ferienwochen, z.B. das legendäre Stadtspiel „Scotland Yard“ oder der mobile Seilgarten ist unterwegs zu Ihnen. Dann entstehen vor Ort  Parcours mit Baumkletterstationen, Seilbrücken, Mega-Leitern oder Chaplin-Walks. 

Seit 1999 werden im pädagogischen Hochseilgarten große und kleine Herausforderungen in 10m oder 10cm Höhe nur gemeinsam gemeistert, weil wir einer erlebnispädagogischen Konzeption folgen.  

Die bei uns gemachten Erlebnisse auf den Hochseilen und im Niedrigseilparcours werden durch intensive Prozessbegleitung zu wertvollen Erfahrungen für unsere Besucher.

Der Magdeburger Hochseilgarten ist ein Non-Profit-Projekt der evangelischen Jugend, gefördert von Aktion Mensch und dem Jugendamt. Es gibt ganzjährig Programme im Freien, drinnen und mobil 

Unsere Teilnehmerbeiträge beziehen sich in der Regel auf einen Mindestzeitraum von  4-6 Stunden im stationären Seilgarten des Zentrums für soziales Lernen, Schöppensteg 16.

Sicherheit und eine individuell-persönliche Begleitung unserer Teilnehmenden, sowie die gemeinsame Reflexion der Aktionen, gehört bei uns zu den wichtigsten Qualitätsstandards.

*zertifiziert nach EN-15567

 

Ferienaktionen     

Kinder- und Jugendgruppen mit besonderem Förderbedarf

Kinder- und Jugendgruppen, Schulklassen, Azubis, Studenten

Erwachsene, Einzelgäste

Geburtstage (Garten, -und Zirkuszeltnutzung, Grillen möglich)

Events (Paartrainings, Betriebsfeiern, mobiler Seilgarten)                    

 

Infos und Anmeldungen:

www.seilgarten-magdeburg.de

Tel.: 0391/59818377

Leitung: Maria Nottrott, Dipl. Sozialpädagogin und Erlebnispädagogin

x

Die Magdeburger Moderne

Magdeburger Moderne

Was für eine Zeit! Sie begann nach Ende des Ersten Weltkriegs und sollte bis 1933 währen: als Architektur, Kunst, Design, Wissenschaft und Technik einen radikalen Wandel und Aufschwung erfuhren. Ein ungebremster Erfinder- und Experimentiergeist brach sich Bahn. Es war der Aufbruch in die Moderne. Als Kristallisationspunkt jener Entwicklung erwies sich das Bauhaus. Von Anfang an prägend mit dabei: Magdeburg, die „Stadt des Neuen Bauwillens“

1919 wurde die Kunstschule Staatliches Bauhaus in Weimar gegründet, 1925 zog sie nach Dessau. Hier entfaltete das Bauhaus besonders unter Walter Gropius seine avantgardistische Kraft. Richtungsweisende Gebäude entstanden, die heute zum UNESCO-Welterbe zählen. Die Ideen des Bauhauses prägten und prägen unser Verständnis von modernem Leben. Auch über 100 Jahre später wird an diese aufregende Epoche erinnert. Dabei ist unter den für das Bauhaus besonders relevanten Bauten der 1920er-Jahre unser Bundesland so stark vertreten wie kein anderes.

Ein „Frühlicht“ der Moderne ging von der heutigen Landeshauptstadt Magdeburg aus. Der Magdeburger Oberbürgermeister Hermann Beims (1919-1931) gilt als Wegbereiter, als sich Magdeburg als soziale, moderne Stadt früher und konsequenter als jede andere deutsche Großstadt neu aufstellte. Zusammen mit Stadtbaurat Bruno Taut, Carl Krayl und Tauts Nachfolger Johannes Göderitz schuf er das, was wir in diesen Tagen als Magdeburger Moderne feiern.

Bauhaus In Magdeburg

Route Ost

1. Albinmüller-Turm, erbaut: 1927
©
© Magdeburger-Platte.de
1. Albinmüller-Turm, erbaut: 1927
2. Stadthalle Erbaut: 1927
2. Stadthalle Erbaut: 1927
3. Dommuseum Ottonianum in der alten Staatsbank, erbaut 1923
3. Dommuseum Ottonianum in der alten Staatsbank, erbaut 1923
4. Ernst Barlachs Denkmal des Krieges im Magdeburger Dom, geschaffen: 1929
4. Ernst Barlachs Denkmal des Krieges im Magdeburger Dom, geschaffen: 1929
5. Faber-Hochhaus Erbaut: 1927
5. Faber-Hochhaus Erbaut: 1927
6. Bootshaus des WSV Lokomotive, ehem. Sporthaus Freier Wassersportverein Erbaut: 1925 bis 1927
6. Bootshaus des WSV Lokomotive, ehem. Sporthaus Freier Wassersportverein Erbaut: 1925 bis 1927
7. Siedlung Cracau, Erbaut: 1929 bis 1938
7. Siedlung Cracau, Erbaut: 1929 bis 1938
8. Anger-Siedlung Erbaut: 1926 bis 1938
8. Anger-Siedlung Erbaut: 1926 bis 1938

Route West

1. OLi-Kino, ehemals OLi-Lichtspiele, erbaut: 1936 ©www.magdeburger-platte.de
1. OLi-Kino, ehemals OLi-Lichtspiele, erbaut: 1936 ©www.magdeburger-platte.de
2. Bogenhaus, erbaut: 1930
2. Bogenhaus, erbaut: 1930
3. Siedlung Heimat, erbaut: 1929
3. Siedlung Heimat, erbaut: 1929
6. Integrierte Gesamtschule Willy Brandt, ehemals »Berthold-Otto-Schule«, erbaut: 1928 bis 1930
6. Integrierte Gesamtschule Willy Brandt, ehemals »Berthold-Otto-Schule«, erbaut: 1928 bis 1930
8. Hermann-Beimssiedlung, errichtet 1925-1932
8. Hermann-Beimssiedlung, errichtet 1925-1932
10. Freidenkerdenkmal auf dem Westfriedhof, erbaut: 1930
10. Freidenkerdenkmal auf dem Westfriedhof, erbaut: 1930

Route Süd

1. Otto-Richter-Straße Fassadenanstrich: 1921
1. Otto-Richter-Straße Fassadenanstrich: 1921
2. Evangelisches Gemeindezentrum St Michael, erbaut: 1929
2. Evangelisches Gemeindezentrum St Michael, erbaut: 1929
3. Universitätskinderklinik, ehemals Chirurgischer Pavillon, erbaut: 1925/1926
3. Universitätskinderklinik, ehemals Chirurgischer Pavillon, erbaut: 1925/1926
5. Empfangsgebäude Bahnhof Buckau, erbaut 1926-1928
5. Empfangsgebäude Bahnhof Buckau, erbaut 1926-1928
6. Kulturzentrum Gröninger Bad, ehemals Volksbad Südost, erbaut: 1926/1927
6. Kulturzentrum Gröninger Bad, ehemals Volksbad Südost, erbaut: 1926/1927

Route Nord

1. Schiffshebewerk Rothensee Erbaut: 1934 bis 1938
1. Schiffshebewerk Rothensee Erbaut: 1934 bis 1938
4. Verwaltungsgebäuder der AOK, erbaut 1926/1927
4. Verwaltungsgebäuder der AOK, erbaut 1926/1927
5. DGB-Haus, ehemals Haus des Deutschnationalen Handlungsgehilfen-Verbandes, erbaut: 1931/1932
5. DGB-Haus, ehemals Haus des Deutschnationalen Handlungsgehilfen-Verbandes, erbaut: 1931/1932
6. Verwaltungsgebäude der Deutschen Telekom AG , ehemals Telegraphenamt Erbaut: 1925-1927
6. Verwaltungsgebäude der Deutschen Telekom AG , ehemals Telegraphenamt Erbaut: 1925-1927
8. Hotel Ratswaage, ehemals Haus des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB ) Erbaut: 1932/33
8. Hotel Ratswaage, ehemals Haus des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB ) Erbaut: 1932/33

Magdeburger Moderne zum Nachlesen

In unserer Broschüre erfahren Sie alles zur Magdeburger Moderne. Hier können Sie diese Herunterladen


Führungen zur Magdeburger Moderne

Architektur-Spaziergang »Neues Bauen« in der Siedlung Cracau

Magdeburg wurde in den 1920er Jahren als Stadt des »Neuen Bauens« bekannt.Neben dem Architekten Bruno Taut prägte Carl Krayl das Magdeburger Stadtbild: denmodernen, farbigen Siedlungsbau. So wurde in der Zeit von 1929 bis 1938 die »SiedlungCracau« errichtet und 2000 moderne Wohnungen geschaffen.

mehr erfahren

Architektur-Spaziergang: Pilotenrakete, Universitäts-Klinikum, »Reform«

Von der Magdeburger Pilotenrakete über das Universitäts-Klinikum in die Gartenstadt-Kolonie »Reform«: Der einzigartige Spaziergang zeigt einen architektonischen Einblick in das Technik­museum sowie den Raketenblick (1933).

mehr erfahren

Fahrrad-Architektour »Das bunte Magdeburg»

Mit dem Aufbruch in die Moderne verwandelte sich Magdeburg in den 1920er-Jahren in eine farbige Stadt. Auf dieser Tour werden Ihnen die architek­to­ni­schen Be­­son­­der­­heiten unserer bunten Ottostadt nahegebracht.

mehr erfahren

Fahrrad-Architektour "Links und Rechts der Elbe"

Wenn Sie Spaß am Fahrrad fahren haben und Magde­burgs einzigartige Architektur aus einem anderen Blickwinkel sehen möchten, dann sind Sie bei unserer Architektour mit dem Fahrrad genau richtig.

mehr erfahren

»Es gibt kaum einen Ort in Deutschland, an dem sich die Moderne eindrucksvoller ablesen lässt«

Magdeburg im Vorfeld des Bauhaus-Jubiläums 2019: Interview mit Carmen Niebergall und Sandra Yvonne Stieger.

mehr erfahren

Ausstellungen zur Magdeburger Moderne

x