Das Pretziener Wehr
Hilfsnavigation

Das Pretziener Wehr

Bereits über 140 Jahre alt, aber immer noch lebenswichtig für Magdeburg, wenn ein Hochwasser droht, das Pretziener Wehr ist eine technische Meisterleistung.
Pretziener Wehr © Bundesingenieurkammer
©
© Bundesingenieurkammer

Eine über 140 Jahre alte technische Meisterleistung kann man vor den Toren der Stadt bestaunen. Das Pretziener Wehr, das bei niedrigem Wasserstand der Elbe den Fluss staut und bei Hoch­wasser geöffnet werden kann, um einen Teil der des Stroms um Magdeburg herumzuleiten, hat die Stadt schon oft gerettet. Auch die Hochwasser von 2002 und 2013 wären ohne das Wehr viel verheerender ausgefallen.

Geschichte

Im 19. Jahrhundert ereigneten sich in Bereich der bereits eingedämmten Elbe regelmäßig teilweise katastrophale Hochwasser. 1865 wurde erstmals die Idee aufgebracht, über einen Umflutkanal und ein Wehr für Entspannung in solchen Situationen zu sorgen. Von dieser ersten Denkschrift bis zur Fertigstellung des Preziener Wehrs vergingen nur zehn Jahre. Ab 1871 wurde das Wehr vorwiegend von italienischen Bauarbeitern und französischen Kriegsgefangenen und war so schon 1875 einsatzbereit.

In den vergangenen fast anderthalb Jahrhunderten wurde das Preziener Wehr 64 Mal geöffnet und kannte so viel sonst verheerende Situationen entschärfen.

Technische Daten

  • Unterbau als festes Wehr (Länge 162,8 m. Breite 7,5 m, Höhe 3,8 m aus Sandstein)
  • nutzbare Durchflußbreite 112,95 m
  • zehn Sandsteinpfeiler mit neun Jochöffnungen (Höhe 5,75 m, Weite je 12,55 m)
  • in jedem Joch acht freistehende Schienen als Losständer zur Aufnahme von 36 Schützentafeln
  • 324 Schützentafeln insgesamt
  • eine Schützentafel ist 1,31 m breit und 0,83 m hoch, Gewicht ca. 100 kg
  • Bedienung mit Motorwinden, ursprünglichen Handwinden auf Windenwagen

Internationale Bekanntheit

Bei seiner Fertigstellung war das Pretziener Wehr 1875 das größte Schützenwehr Europas und sorgte international für Aufmerksamkeit. So gewann das Wehr eine Goldmedaille auf der Pariser Weltausstellung und fand sich damit auf einer Stufe mit dem Eifelturm. Es diente in der Folge als Vorbild für ähnliche Wehre, wie des Nussdorfer Wehres, dass die österreichische Hauptstadt Wien vor Überflutungen schützen soll. Auch das Deutsche Technikmuseum Berlin würdigt das Pretziener Wehr mit dem detailgetreuen Modell eines Wehrjochs. Die Bundesingenieurkammer zeichnete das Wehr 2015 als Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland aus.

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Preziener Wehrs.