Reformstadt der Moderne Magdeburg in den Zwanzigern
Hilfsnavigation

Reformstadt der Moderne - Magdeburg in den Zwanzigern

8. März bis 16. Juni 2019: Ausstellung im Kulturhistorischen Museum
Den schwierigen Rahmenbedingungen trotzend wurden in Magdeburg in der Zeit der Weimarer Republik nicht nur viele Visionen und Pläne für das neue Zeitalter entwickelt, sondern außerordentlich viel auch umgesetzt. Die Kommune selbst und weitere Akteure und Protagonisten trugen dazu bei, Magdeburg zu einer Reformstadt der Moderne zu machen. Handlungsfelder waren Stadtentwicklung, sozialer Wohnungsbau und moderne Architektur ebenso wie das Bildungs-, Gesundheits- und Ausstellungswesen oder die Künste. Dieses facettenreiche Panorama führen Ausstellung und Begleitbuch vor Augen und lassen Magdeburg als Modellstadt der Moderne von nationalem Rang erkennbar werden.