Kaiser-Otto-Preis der Landeshauptstadt Magdeburg 2013 für Egon Bahr
Hilfsnavigation
Tourist Info Hotline +49 391 63601-402

Der Kaiser-Otto-Preis 2013 an Egon Bahr verliehen

Mit der Verleihung des Kaiser-Otto-Preises würdigt die Landeshauptstadt Magdeburg herausragende Leistungen zur Förderung des europäischen Einigungsprozesses. 2013 ging diese Auszeichnung an den ehemaligen Bundesminister Prof. Dr. h.c. Egon Bahr. Das Preiskomitee der Kulturstiftung Kaiser-Otto und die Landeshauptstadt Magdeburg würdigten damit sein herausragendes Engagement für eine Politik der Völkerverständigung und der europäischen Einigung.

Überreicht wurde der zum fünften Mal ausgelobte Ehrenpreis im Rahmen eines Festaktes am 18. Juli 2013 an der Grablege Kaiser Ottos des Großen im Dom zu Magdeburg durch den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg Dr. Lutz Trümper. Die Laudatio auf den Preisträger hielt der frühere Bundesminister Dr. h.c. Rudolf Seiters.

"Mit Prof. Dr. h.c. Egon Bahr ehrt die Landeshauptstadt Magdeburg einen großen Politiker der Gegenwart, der sich durch sein Wirken während der Zeit des kalten Krieges und im anschließenden Annährungsprozess zwischen Ost und West in besonderer Weise um die europäische Einigung und Verständigung unter den europäischen Völkern verdient gemacht hat. Als einer der entscheidenden Vordenker und Mitgestalter der Ostpolitik der Regierung Brandt hat er maßgeblich zur Annährung zwischen West und Ost beigetragen und den seinerzeit fragilen Frieden in Europa stabilisert. Dieses europapolitische Engagament würdigt die Landeshauptstadt Magdeburg mit der Verleihung des Kaiser-Otto-Preises 2013." Mit diesen Worten resümierte Oberbürgermeister Lutz Trümper die Entscheidung des Preiskuratorium, Egon Bahr den Kaiser-Otto-Preis zu verleihen.

Egon Bahr verstarb am am 19. August 2015 im Alter von 93 Jahren.