Repgow-Preisträger referiert zum Magdeburger Stadtrecht
Hilfsnavigation

Das städtische Rechtsamt hat zum Stadtjubiläum einen öffentlichen Vortrag über ein Kapitel Magdeburger Geschichte mit internationaler Dimension organisiert. Am Mittwoch, dem 07. September 2005 um 19:00 Uhr referiert Prof. Dr. Rolf Lieberwirth aus Halle zum Magdeburger Stadtrecht.

Der mit dem Eike-von-Repgow-Preis ausgezeichnete Hallenser Rechtsprofessor Rolf Lieberwirth ist einer der renommiertesten Rechtshistoriker und Kenner
der mitteldeutschen Sprach- und Kulturgeschichte. Er wird in seinem Vortrag die Unterschiede und Wechselwirkungen zwischen dem Magdeburger Recht, als dem Kaufmanns-, Ehe-, Erb-, Familien- und Strafrecht, und dem Magdeburger Stadtrecht der sich in der Zeit zwischen 1232 und 1244 konstituierenden Bürgerschaft, aufzeigen.

Interessenten sind zu dem öffentlichen Vortrag herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.