Cieplarnie Grusona
Hilfsnavigation

Cieplarnie Grusona

Magdeburski przemysłowiec Hermann Gruson rozpoczął zbieranie egzotycznych roślin już w 1896 roku. W cieplarniach Grusona jeszcze dziś można podziwiać ponad 4.000 tropikalnych i subtropikalnych roślin z sześciu kontynentów.
Gruson-Gewächshaus als Außenansicht © Gruson-Gewächshäuser
Gruson-Gewächshaus mit Kakteenhaus © Gruson-Gewächshäuser
Gruson-Gewächshaus mit Kakteenhaus © Gruson-Gewächshäuser
Gruson-Gewächshaus mit Farnhaus © Gruson-Gewächshäuser
Gruson-Gewächshaus mit Wintergarten © Gruson-Gewächshäuser
Gruson-Gewächshaus mit Victoriahaus © Gruson-Gewächshäuser
Gruson-Gewächshaus mit Palmenhaus © Gruson-Gewächshäuser
Gruson-Gewächshaus mit Palmenhaus © Gruson-Gewächshäuser
Gruson-Gewächshaus mit Herrmann Gruson © Gruson-Gewächshäuser
Gruson-Gewächshaus mit einer Kaktus Cereus © Gruson-Gewächshäuser
Gruson-Gewächshaus mit einer Heliconia © Gruson-Gewächshäuser
Gruson-Gewächshaus mit Piranhas © Gruson-Gewächshäuser
Gruson-Gewächshaus mit Pfeilgiftfrosch © Gruson-Gewächshäuser

W dziesięciu cieplarniach wystawowych żyją kajmany, liściołazy żółte (trujące żaby) kameleony i egzotyczne ryby.