Landesverordnung zur Corona-Virus-Eindämmung: Kontrollen am 3. April
Hilfsnavigation

Landesverordnung zur Corona-Virus-Eindämmung: Kontrollen am 3. April

Am gestrigen Freitag, 3. April, haben Dienstkräfte des Ordnungsamtes gemeinsam mit der Polizei wieder die Einhaltung der aktuellen Landesverordnung kontrolliert. Die Beamt*innen überprüften bis etwa 22.00 Uhr insgesamt 175 Spielplätze, 120 Betriebs- und Gaststätten sowie 189 Grünflächen und Versammlungsorte. In der Funkzentrale des Ordnungsamtes gingen 49 Corona-bezogene Anrufe ein.
Nur in wenigen Einzelfällen wurden auf den Spielplätzen und in den Grünanlagen Verstöße gegen die Landesverordnung festgestellt.

Bei einer Streife im Wissenschaftshafen fiel zwei Beamten des Ordnungsamtes eine Person auf, die sich aus einem stillgelegten Speicher durch ein aufgebrochenes Fenster entfernte. Als der Mann zur Herausgabe seiner Personalien aufgefordert wurde, entzog er sich durch körperliche Gewalt und entfernte sich mit einem Fahrzeug. Die Beamten konnten aber Hinweise auf seine Identität ermitteln. Der Mann muss nun mit Anzeigen wegen Hausfriedensbruch, Verweigerung seiner Pflichtangaben zur Person und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Aufgrund des zu erwartenden warmen Wetters in den kommenden Tagen weist die Landeshauptstadt Magdeburg erneut darauf hin, dass der Aufenthalt in der Öffentlichkeit zum Grillen oder für ein Picknick nach der Eindämmungsverordnung untersagt ist.

Auch in den folgenden Tagen werden die gemeinsamen Kontrollen zwischen Ordnungsamt und Polizei fortgeführt. Die Landeshauptstadt weist erneut darauf hin, dass Zuwiderhandlungen gegen die Landesverordnung Ordnungswidrigkeiten oder sogar Straftaten sind und dementsprechend geahndet werden.