Wanderausstellung Hochwasserrisikomanagement
Hilfsnavigation

Wanderausstellung zur "Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie"

Unter dem Motto „Gefahren erkennen und Risiken vermeiden“ präsentiert das Landesministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie noch bis zum 30. März 2020 eine Wanderausstellung zur Hochwasserrisikomanagementrichtlinie. Die Schau ist in den Räumen der Stadtteilbibliothek Flora-Park im gleichnamigen Einkaufzentrum im Olvenstedter Graseweg 37 zu sehen.

"Gefahren kennen - Risiken vermeiden" unter diesem Titel informieren die selbsterklärenden Rollups mit nachfolgendem Inhalt: 

  1. Einführung
  2. Hochwassermanagement
  3. Internationale Zusammenarbeit
  4. Bearbeitungsstufen
  5. Bewertung Hochwasserbetrieb 1
  6. Bewertung Hochwasserrisiko 2
  7. Gefahrenkarten
  8. Risikokarten
  9. Risikomanagementpläne
  10. Risikogebiete
  11. Mehr Raum für unsere Flüsse.

Mithilfe dieser europäischen Richtlinie werden Hochwasserrisiken und die daraus resultierenden möglichen Folgen für Mensch, Umwelt und Wirtschaft bewertet. Diese Daten ermöglichen schließlich die Entwicklung spezieller Hochwassergefahrenkarten und -risikokarten sowie eine entsprechende Aufstellung von Hochwasserrisikomanagementplänen für die gefährdeten Gebiete. Verantwortlich für die Umsetzung der Richtlinie zum Hochwasserrisikomanagement sind die Länder. Bei der Stufe 1 geht es um die vorläufige Ermittlung des Hochwasserrisikos, bei der Stufe 2 um Hochwassergefahrenkarten und bei Stufe 3 um das eigentliche Hochwasserrisikomanagement. Das Land Sachsen-Anhalt hat alle Stufen realisiert und aktualisiert diese fortlaufend.

Die Ausstellung kann zu den jeweiligen Öffnungszeiten Mo – Fr. 10:00 – 18:00 Uhr und am Sa von 10:00 – 16:00 Uhr besucht werden.