Unternehmen für Klimaschutz und Energieeffizienz geehrt
Hilfsnavigation

Magdeburg ehrt Unternehmen für Klimaschutz und Energieeffizienz

Mit einem Festakt hat Magdeburg am 29. Oktober 14 Unternehmen für ihr besonderes Engagement im Bereich Klimaschutz und Energieeffizienz geehrt. Oberbürgermeister Dr. Trümper und der Wirtschaftsbeigeordnete Rainer Nitsche haben etwa 80 Gäste aus den verschiedensten Bereichen der Wirtschaft im Alten Rathaus begrüßt. Ein festlicher Empfang bildete den Abschluss der Ehrung und Podiumsdiskussion.

„Der wirtschaftliche Umgang mit Energie und unserer Umwelt ist für Unternehmen ein langfristiger Erfolgsfaktor, denn betriebliche Investitionen in nachhaltige Maßnahmen zahlen sich in vielfältiger Weise aus. Ich bedanke mich bei den Unternehmen für ihren Beitrag. Sie stehen beispielhaft für verantwortungsvolles Handeln und wirtschaftlichen Erfolg.“ – Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper

Wirtschaftsbeigeordneter Rainer Nitsche begrüßt die Gäste mit einer Rede
Gäste der Unternehmerehrung 2019 in der Ratsdiele
Oberbürgermeister Trümper bei seiner Ansprache zum Unternehmerpreis
Teilnehmer der Podiumsdiskussion sitzen an einem Tisch mit Mikrofon

14 beispielhafte Unternehmen als Vorbild für die Wirtschaft

Immer mehr Unternehmen in Magdeburg setzen auf einen betrieblichen Klimaschutz und ein nachhaltiges Wirtschaften. Als Vorbilder für die Wirtschaft sind am 29. Oktober 14 beispielhafte Unternehmen im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung in Zusammenarbeit mit den Kammern ausgezeichnet worden. Zu den geehrten Unternehmen gehörten:

  • Bio-Wärme-Innovation GmbH
  • B.T. innovation GmbH
  • ESZ-EnergieServiceZentrum Sachsen-Anhalt
  • Helionat eG
  • GGU Gesellschaft für Grundbau und Umwelttechnik Magdeburg mbH
  • Hug Engineering GmbH
  • IFR- Engineering GmbH
  • IVW Ingenieurbüro für Verkehrs- und Wasserwirtschaftsplanung GmbH
  • KlesyMa GmbH
  • Max Schlutius Magdeburg GmbH & Co. KG
  • MTU Reman Technologies GmbH
  • ÖHMI Analytik GmbH
  • TinkerToys GmbH
  • 3DQR GmbH

Ausgezeichnet wurden die Unternehmen für ihr herausragendes Angebots- und Leistungsspektrum im Bereich Klimaschutz und Energieeffizienz.

Zu den geehrten Unternehmen zählten auch solche, die ihre Anlagen oder Gebäude unter Berücksichtigung des Klimaschutzes neu errichtet bzw. umgerüstet, die Abfallreduzierung vorangetrieben oder für ihr Geschäft nachwachsende Rohstoffe oder Recyclingmaterialien verwendet haben. Als Ergebnis konnten die Unternehmen teilweise eine erhebliche Energieeinsparung und Reduzierung des CO2-Ausstosses nachweisen und somit einen Beitrag zur politischen Zielstellung der Klimaneutralität leisten.

Oberbürgermeister Trümper überreicht den Preis an Herr Teng von IFR Engineering
Oberbürgermeister Trümper überreicht Preis an Herr Freitag von KlesyMa
Gruppenbild von Preisträgern, Oberbürgermeister Trümper und Dr. Zeiger - IHK
Gruppenbild einiger Preisträger gemeinsam mit Oberbürgermeister Trümper
Gruppenbild des Oberbürgermeisters, Preisträger Grubert (GGU) und Vertreter
Gruppenbild des Oberbürgermeisters und diverser Preisträger

Etwa 80 Gäste zur Ehrung und Podiumsdiskussion

Der Wirtschaftsbeigeordnete Rainer Nitsche begrüßte etwa 80 Gäste der Veranstaltung. Dazu zählten unter anderem der Stadtratsvorsitzende Michael Hoffmann, Vertreter der Stadtratsfraktionen, der Kammern und der Hochschulen, der Chef der Investitionsbank Sachsen-Anhalt, Marc Melzer, sowie Peter Martini, Leiter des Kreisverbandes Sachsen-Anhalt vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft.

Die offiziellen Ehrungsurkunden übergaben Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper, Dr. Jochen Zeiger von der Industrie- und Handelskammer Magdeburg und der Vizepräsident der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt, Dipl.-Ing. Clemens Westermann.

Dr. Ruth Brand-Schock, Leiterin Politik und Regierungsbeziehungen bei Enercon hielt eine Festrede mit dem Titel „Unternehmen können von der Klimapolitik profitieren“.

In der anschließenden Talkrunde wurde über politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen für die Wirtschaft diskutiert und wie damit umweltpolitische Ziele erreichbar sind. Aber auch aktuelle Herausforderungen für die Zukunft waren Thema: Fachkräftemangel und fehlender Ingenieurnachwuchs.

Oskar-Patzelt-Stiftung ehrt vier weitere Magdeburger Unternehmen

Bevor mit einem festlichen Empfang der Abend ausklang, wurden vier weitere Magdeburger Unternehmen geehrt. Die Oskar-Patzelt-Stiftung zeichnet mit dem »Großen Preis des Mittelstandes« Unternehmen für ihre wirtschaftliche Entwicklung und ihre komplexe Rolle in der Gesellschaft aus. Das Leitthema für die Preisträger 2019 lautete „Nachhaltig wirtschaften“. Gewinner war hierbei das Unternehmen:

  • ALEXMENÜ GmbH & Co. KG.

Drei weitere Unternehmen wurden als Finalisten ausgezeichnet:

  • MTU Reman Technologies GmbH
  • X-Trade GmbH
  • HASOMED GmbH

Ausschlaggebend für diese Auszeichnung war unter anderem die Gesamtentwicklung des Unternehmens, die Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, die Modernisierung und Innovation, das Engagement in der Region sowie Marketing, Service und Kundennähe. Der Preis gilt als einer der begehrtesten Wirtschaftsauszeichnungen Deutschlands.

Hintergrund zur Unternehmerehrung

Seit 2010 ehrt die Landeshauptstadt Magdeburg auf Beschluss des Stadtrats erfolgreiche Magdeburger Unternehmen. Damit soll ihr Anteil an der Stärkung des Wirtschaftsstandortes Magdeburg öffentlichkeitswirksam gewürdigt werden. Die Auswahlkriterien liegen hierbei jedes Jahr auf einem anderen Schwerpunkt wie Anteil am Auslandsgeschäft, Digitalisierungsfortschritt oder Tagungs- und Kongressförderung.