Nachfolge für Stadtschreiberin Nele Heyse gesucht
Hilfsnavigation
Tourist Info Hotline +49 391 63601-402

Nachfolge für Stadtschreiberin Nele Heyse gesucht

Als Metropole des Mittelalters und Bewerber-Stadt zur Kulturhauptstadt Europas 2025 ist Magdeburg voller Geschichten. Stadtschreiberinnen und Stadtschreiber reflektieren die Geschichten der Stadt tragen das Bild literarisch in die Öffentlichkeit. Für das Jahr 2020 lobt Magdeburg bereits jetzt ein Stipendium für die Nachfolge der aktuellen Stadtschreiberin Nele Heyse aus und bietet einen attraktiven Rahmen. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Bibliothek Bücher
©
Autor: Fotolia - Kara

Stadtschreiberstipendium – attraktiv und künstlerisch frei

Das Magdeburger Stadtschreiberstipendium bietet einen geeigneten Rahmen, um neu entstandene Arbeiten einem breiten Publikum vorzustellen und deutschsprachige Literatur in der Region zu beleben. Neben den monatlichen 1.200 Euro stellt die Stadtverwaltung eine mietfreie Wohnung zur Verfügung. Das Stipendium, das bereits zum achten Mal ausgelobt wird, bietet Freiraum, um künstlerische Ideen umzusetzen und Begegnungsräume mit der Magdeburger Öffentlichkeit zu schaffen.

Was erwartet Magdeburg von der Stadtschreiberin bzw. dem Stadtschreiber?

Stadtschreiberinnen und Stadtschreiber prägen die literarisch-künstlerische Wahrnehmung der Stadt in der Öffentlichkeit maßgeblich. Um dem gerecht werden zu können, erfordert es einige Rahmenbedingungen:

  • Aufenthalt während der Stipendiatenzeit vom 1. März bis 30. September 2020 weitgehend in Magdeburg
  • Reflektion Magdeburger Geschichte und Gegenwart mit künstlerischen Mitteln
  • Befassung mit dem urbanen Leben und den literarisch-kulturpolitischen sowie künstlerischen Traditionen der Stadt
  • Einmischung in laufende Prozesse  
  • Veröffentlichung und Diskussion dieser „Außensicht“ in einem literarischen oder literarisch-publizistischen Beitrag
  • Anregung und Förderung der Kommunikation in der Stadt

Außerdem sollte die Stadtschreiberin bzw. der Stadtschreiber bereit sein, neben dem literarischen Beitrag eine Antrittslesung aus eigenen Texten, zwei Schullesungen sowie eine Abschlusslesung während der Magdeburger Literaturwochen durchzuführen. Für diese Lesungen gibt es zusätzlich zum Stipendium ein angemessenes Honorar. 

Wer kann sich bewerben?

Während der literarisch-künstlerische Schaffensprozess der aktuellen Stadtschreiberin Nele Heyse in Magdeburg gerade volle Fahrt aufnimmt, sucht das Kulturbüro der Landeshauptstadt bereits jetzt eine Nachfolge. Deutschsprachige oder deutsch schreibende Wortkünstlerinnen und -künstler wie Autorinnen und Autoren, Publizistinnen und Publizisten sowie schriftstellerisch tätige Künstlerinnen und Künstler, die bereits eine selbstständige, nicht im Eigenverlag herausgegebene Publikation vorweisen können, sind eingeladen, sich um das Stipendium bis zum 12. Juni 2019 an folgende per E-Mail zu bewerben: Anne-Juliane.Kerl@kb.magdeburg.de

Stadtschreiberin 2019 Nele Heyse: Wer hier ankommt, fühlt sich gebraucht

Nele Heyse, Magdeburger Stadtschreiberin 2019, weiß einiges um die Besonderheiten der Landeshauptstadt und sagt:

„Diese Stadt ist im Prozess! Man kann dabei sein, dazwischenkommen, lernen und mitfantasieren. Magdeburgs Wurzeln reichen tief und weit in die Vergangenheit, - mal war Magdeburg ganz oben, der Mittelpunkt, Sehnsuchtsort, beneidet, dann lag es am Boden, geschleift, getreten, gemieden, missbraucht. Es hat nie aufgegeben, blieb hoffend, anpackend. Wie ein Mensch, der seinem Schicksal trotzt, aufsteht, weitermacht, seinen Glauben, seine Würde bewahrt und unendliche Kräfte entstehen lässt, die über das Jetzt hinaus wirken, Zukunft gestalten. Wenn man hier ankommt, fühlt man sich gemeint und gebraucht.“

Bewerbungsadresse und Inhalt

  • Begründung (maximal zwei DIN A4-Seiten)
  • Lebenslauf
  • Künstlerische Bio- bzw. Bibliographie
  • bisher unveröffentlichte Textprobe (maximal fünf DIN A4-Seiten)

Hier können Sie den kompletten Ausschreibungstext einsehen.

Bewerbungen bitte bis zum 12. Juni 2019 per E-Mail an: