»Magdeburger Motette« geht ins dritte Jahr
Hilfsnavigation

„Magdeburger Motette“ geht ins dritte Jahr

Erfolgreiche Konzertreihe in der Wallonerkirche wird fortgeführt. Die im Telemannjahr 2017 äußerst erfolgreich gestartete Reihe „Die Motette“ erfreute sich auch im vergangenen Jahr großer Beliebtheit und wird nun auch in diesem Jahr von April bis September mit insgesamt sieben Konzerten weitergeführt. Das erste Konzert erklingt am Sonnabend, 13.4., 16 Uhr, im Hohen Chor der Magdeburger Wallonerkirche.

Chöre der Region stellen sich in diesem Konzertformat vor und bieten bei freiem Eintritt im Hohen Chor der Wallonerkirche eine entspannende Auszeit in Verbindung mit besonderer geistlicher Chormusik und anregenden Texten. An insgesamt sieben Terminen von April bis September gibt es, veranstaltet von der Altstadtgemeinde, ein abwechslungsreiches Programm mit Musik nicht nur von Telemann.Den Auftakt macht die Biederitzer Kantorei unter der Leitung von KMD Michael Scholl mit Musik von Komponisten aus Magdeburg. Aufgeführt werden Werke von der Reformationszeit bis zur Romantik, die Magdeburg den Ruf einer blühenden Kulturmetropole gegeben haben. Es handelt sich um eindrückliche Chorwerke von Gallus Dressler, einem der berühmten Kantoren des Altstädtischen Gymnasiums, Rudolf Palme,einst Königlicher Musikdirektor und Kantor an der Heilig-Geist-Kirche, sowie Gustav Rebling.
Sie haben als Notenherausgeber, Orgelsachverständige, Chorleiter und Komponisten die Musik in Magdeburg im 19. Jahrhundert geprägt. Am Anfang erklingt Gottfried Grunewalds 100. Psalm „Jauchzet dem Herrn alle Welt“. Grunewald wirkte ebenfalls als Chordirigent,Komponist, Musikpädagoge und Königlicher Musikdirektor in Magdeburg. Felix Mendelssohn Bartholdys „Nun danket alle Gott“ beschließt das Konzert. Christopher Lichtenstein spielt darüber hinaus Magdeburger Orgelliteratur. Der Pfarrer der Altstadtgemeinde Thoralf Thiele wird die Texte ausgestalten.

Wallonerkirche/ Hoher Chor Sa., 13.4., 16.00 Uhr,
Biederitzer Kantorei, Christopher Lichtenstein (Orgel), Leitung: KMD Michael Scholl
Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

Hintergrund
Der Thomanerchor in Leipzig hat es vorgemacht. Regelmäßig begeistert der Knabenchor in der „Motette“ Einwohner und Touristen. Der Musiker und Telemania-Intendant Marco Reiß griff diese Idee für das Telemannjahr 2017 auf und regte diese knappe musikalische Form auch für Magdeburg an. Seitdem erweist sich die Konzertreihe mit dem Schwerpunkt auf Werken des Magdeburger Komponisten als wahrer Renner.