Letzter Bohrpfahl in der Erde
Hilfsnavigation
Informationen zur Ottostadt TwitterFacebookYoutubeInstagram

Sprachauswahl

Volltextsuche
  • Header otto baut vielfältig
  • Header otto sieht grün
  • Kostümführung mit Kaiser Otto ©Magdeburg Marketing, Andreas Lander
  • Stadtsilhouette Magdeburg ©Andreas Lander
  • Tourist Information, Breiter Weg 22 ©Magdeburg Marketing Foto:Andreas Lander
  • Header otto_ist_einzigartig ©Andreas Lander
  • Header otto_tanzt_gern ©Andreas Lander
Seiteninhalt

Letzter Bohrpfahl in der Erde

Am 28. Juni wurde der letzte Bohrpfahl auf der Nordseite in Höhe der Ernst-Reuter-Allee 38 in die Erde gebracht. Damit sind von den etwa 2000 Bohrpfählen, die für den künftigen Tunnel auf der Nord- und Südseite als überschnittene Bohrpfahlwand als Außenwände sowie in der Mitte als Fahrbahntrennung für die beiden Fahrtrichtungen  dienen, nun alle hergestellt. Mithilfe einer Bohrschablone und im Durchmesser von 120 cm hat der letzte Bohrpfahl den Lückenschluss in der nördlichen Außenwand auf der Innenstadtseite geschaffen.

Das Bohrgerät im letzten Einsatz, 06/18
Zunächst holt der Bohrer die Erde aus dem Boden. 06/18
Die Erde wird von einem Bagger abtransportiert. 06/18
Das Bohrgerät hebt den Bewehrungskorb in das Bohrloch. 06/18
Der Trichter wird ebenfalls eingehoben. 06/18
Dadurch gelangt der Beton kontrolliert in das Bohrloch. 06/18

Doch nicht nur der letzte Bohrpfahl wurde in dieser Woche betoniert. Auch auf dem Brückenbauwerk 5 der DB AG, auf dem künftig das Gleis 1 installiert und verlaufen wird, hat am Donnerstag Beton erhalten. Nachdem die Betonfertigteile in der vergangenen Woche eingehoben und auf die Widerlager aufgelegt wurden, haben die Arbeiter zunächst auf Bauwerk 5 mit dem Einbau des Bewehrungsstahls begonnen. Ist das Geflecht aus Stahl erst einmal hergestellt, kann der Beton gegossen werden.

Zu sehen sind die drei Phasen – Einbau der Fertigteile, Anschluss an die Bewehrung und Gießen des Betons – zurzeit sehr gut anhand der drei Bauwerke für die Gleise 1 bis 5. Als für das Gleis 1 Beton gegossen wurde, waren die Arbeiter auf dem Überbau der Gleise 2 und 3 mit dem Bewehrungsstahl beschäftigt. Der Überbau der Gleise 4 und 5 folgt als Letzter. Dort sind zurzeit die Fertigteile noch gut sichtbar.

Blick auf die Baustelle in Richtung der neuen Bahnbrücken Gleise 1-5, 06/18
HDI-Verfahren zur Verstärkung des Dükers, 06/18
Betonmischanlage, 06/18
Betonage des Überbaus für Gleis 1, 06/18
Der Beton wird mithilfe einer Pumpe auf die höhere Ebene befördert. 06/18
Arbeiter verteilen den Beton gleichmäßig auf dem Überbau. 06/18
Auf dem Überbau für die Gleise 2 und 3 wird die Bewehrung eingebracht. 06/18
Der Überbau für die Gleise 4 und 5, 06/18
Arbeiten an der Stützwand 7, 06/18
Übergang vom Überbau zur Stützwand, 06/18

In unmittelbarer Nähe zum letzten Überbau entstehen derzeit die Stützwände 6 und 7 zur Absicherung des Bahngeländes. Auch dort wird ein Geflecht aus Bewehrungsstahl hergestellt. Anschließend werden diese Bereiche verschalt und die Verschalung von außen zusätzlich stabilisiert, da der Beton für die Wände von oben gegossen wird. In der kommenden Woche werden dort bereits Bereiche betoniert. Teilweise wird dazu wieder zweischichtig und auch am Wochenende gearbeitet.

Wie ist das Wetter?

01d
19 °C
Wind
7 km/h
Luftfeuchte
75%
Luftdruck
1019 hPa
Niederschlag
---
Sonnenaufgang
05:11 Uhr
Sonnenuntergang
21:26 Uhr
Stand: 16.07.2018 08:12 Uhr
Output erzeugt: 16.07.2018 08:15:06

Veranstaltungen

Terminsuche
 

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Virtueller Stadtrundgang

Virtueller Stadtrundgang

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Favoriten Aktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen

- Anzeigen -