Historisches Schiff aus Hafenbecken gehoben
Hilfsnavigation
Informationen zur Ottostadt TwitterFacebookYoutubeInstagram

Sprachauswahl

Volltextsuche
  • Header otto baut vielfältig
  • Header otto sieht grün
  • Kostümführung mit Kaiser Otto ©Magdeburg Marketing, Andreas Lander
  • Stadtsilhouette Magdeburg ©Andreas Lander
  • Tourist Information, Breiter Weg 22 ©Magdeburg Marketing Foto:Andreas Lander
  • Header otto_ist_einzigartig ©Andreas Lander
  • Header otto_tanzt_gern ©Andreas Lander
Seiteninhalt

Historisches Schiff aus Hafenbecken gehoben

Im Rahmen eines Projektes der Magdeburger Arbeitsfördergesellschaft GISE ist die Herrichtung einer Schute, eines Eimerkettenbaggers und einer Tauchglocke zu Museumsschiffen geplant. Am 14. Juni wurde der sogenannte Taucherschacht mit einem Raupendrehkran aus dem Hafenbecken des Wissenschaftshafens gehoben, zu seinem künftigen Standort in der Nähe des Museumsschiffes „Gustav Zeuner“ transportiert und dort auf errichtete Stahlunterbauten gesetzt.

Der Taucherschacht wird aus dem Hafenbecken gehoben.
Der
Der Taucherschacht vor der Hebung aus dem Hafenbecken
Der Taucherschacht wird mit einem Raupendrehkran aus dem Hafenbecken gehoben.
Der »Taucherschacht II« ist 31,67 Meter lang und 11,56 Meter breit.
Mehrere Personen helfen beim Transport des Taucherschachtes zum neuen Standort.
Der  »Taucherschacht II«
Der »Taucherschacht II«

Der Kran, der dafür eingesetzt wurde, hat eine Höhe von 42 Metern und konnte mit seinem Ausleger von acht Metern den Taucherschacht mit einem Gewicht von rund 128 Tonnen heben.

Nachdem im vergangen Jahr bereits die Schute und der Eimerkettenbagger gehoben wurden, ist der Taucherschacht das letzte Schiff, das an Land gebracht wurde und dort saniert wird. Finanziert wird das Projekt durch das Jobcenter Landeshauptstadt Magdeburg.

Der „Taucherschacht II“ – so die offizielle Bezeichnung des Schiffes – wurde 1898 auf einer Werft in Spandau gebaut. Das schwimmende Gerät ist antriebslos, 31,67 Meter lang und 11,56 Meter breit. Der größte Tiefgang beträgt 1,32 Meter.

An der Backbordseite ragt die Glocke raus, die zur Optimierung des Hebevorgangs bereit im Februar demontiert wurde und deshalb nicht auf den Fotos zu sehen ist. Die Glocke ist 6 Meter hoch, 4 Meter lang und 2,5 Meter breit. Im Seitenbereich ist jeweils eine Kette befestigt. In der Glocke, die mit Hilfe des Luftdrucks die Wassermassen abschirmt, kann auf dem Gewässergrund in einer Tiefe von 3 Metern gearbeitet werden. Gegenüber, an der Steuerbordseite, befindet sich der Ausgleichstank, der ein Fassungsvermögen von 16.000 Litern hat.

Im Vorschiff sind vier Kajüten für die Besatzung und Caissontaucher, eine Kombüse und Messe sowie eine Toilette. Auf dem Deck wurden zwei Zwillingswinden und eine Dampfwinde montiert.

Das Hinterschiff, Achtern, verfügt über Wohnräume und eine eigene Kochgelegenheit für den Schiffsführer und den Maschinisten, der direkten Zugang zum 52,5 Quadratmeter großen Maschinenraum auf dem Mittelschiff hatte.

Fotos von der Hebung des Eimerkettenbaggers und der Schute von Dezember 2017 gibt es hier.

Wie ist das Wetter?

04d
25 °C
Wind
9 km/h
Luftfeuchte
41%
Luftdruck
1013 hPa
Niederschlag
---
Sonnenaufgang
05:19 Uhr
Sonnenuntergang
21:19 Uhr
Stand: 21.07.2018 23:14 Uhr
Output erzeugt: 21.07.2018 23:15:06

Veranstaltungen

Terminsuche
 

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Virtueller Stadtrundgang

Virtueller Stadtrundgang

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Favoriten Aktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen

- Anzeigen -