Veranstaltungen in den Gruson-Gewächshäusern
Hilfsnavigation
Tourist Info Hotline +49 391 63601-402

Veranstaltungen in den Gruson-Gewächshäusern

Foto-Ausstellung "Afrika – ein Kontinent, viele Gesichter" vom 17. September bis 12. Januar

Am Dienstag, den 17. September, wird um 17.00 Uhr die Fotoausstellung "Afrika – ein Kontinent, viele Gesichter" mit einer Vernissage in den Gruson-Gewächshäusern eröffnet. Die Ausstellung ist anschließend bis zum 12. Januar 2020 täglich außer montags von 9.00 bis 17.00 Uhr in mehreren Bereichen der Gruson-Gewächshäuser zu sehen.
Die Bilder von Gisela Tegtmeier vermitteln einen kleinen Einblick in die Vielfalt der Natur Afrikas. Dabei stehen nicht die "big five" im Vordergrund, sondern die Vogelwelt und die Landschaften. Schon als Schulkind war Gisela Tegtmeier mit dem Fotoapparat in der Natur unterwegs, besonders interessierte sie die Vogelwelt. Erst viel später kam ihre Begeisterung für den afrikanischen Kontinent. Die Fotografien entstanden auf bisher fünf Reisen nach Tansania, Kenia, Namibia, Botswana und Südafrika.

Der Eintritt für die Foto-Ausstellung kostet 3,50 Euro, ermäßigt 2,00 Euro.

„Nachts im Gewächshaus“Sonderöffnungszeit am Donnerstag

Unter dem Titel "Nachts im Gewächshaus" sind die Gruson-Gewächshäuser an diesem Donnerstag, 19. September, bis 22.00 Uhr geöffnet. Besucherinnen und Besucher können dabei mit oder ohne Taschenlampe auf eigene Faust die Geheimnisse der exotischen Pflanzenwelt erkunden. Der letzte Einlass ist 21.30 Uhr.
Ein Mitarbeiter des tropisch-botanischen Gartens steht bei Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Kakteen und Palmen in den Gruson-Gewächshäusern sorgen bei Dunkelheit für eine besonders geheimnisvolle Atmosphäre.
Für "Nachts im Gewächshaus" gelten die regulären Eintrittspreise (3,50 Euro, ermäßigt 2,00 Euro).

Fleischfressende Pflanzen am Sonntag in den Gruson-Gewächshäusern

Für den kommenden Sonntag, 22. September, laden die Gruson-Gewächshäuser in der Schönebecker Straße zum nächsten thematischen Rundgang ein. Im Mittelpunkt stehen diesmal fleischfressende Pflanzen. Beginn ist um 15.00 Uhr.

Der Leiter der Pflanzenanzucht in den Gruson-Gewächshäusern, Uwe Neumann, veranschaulicht mit einer Kombination aus Vortrag und Führung die verblüffenden Strategien der Pflanzen, ihre Beute zu fangen. Zudem gibt er Hinweise zur Pflege dieser pflanzlichen Sonderlinge.

Von fleischfressenden Pflanzen geht eine besondere Faszination aus. Dass Tiere Pflanzen fressen, ist normal. Aber der umgekehrte Fall stellte in der Vorstellung früherer Generationen das Weltbild auf den Kopf. Die insektenverdauenden Pflanzen, wie sie korrekt genannt werden, sind Überlebenskünstler an Standorten, an denen andere Pflanzen kaum eine Überlebenschance haben. Dabei haben die Pflanzen verblüffende Strategien entwickelt, um ihre Beute zu fangen.

Der Rundgang kostet einschließlich Eintritt 4,50 Euro (ermäßigt 3,00 Euro). Weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist, können unter der Rufnummer 0391/4 04 29 10 Plätze reserviert werden.