Hinweise zur Terminreservierung
Hilfsnavigation

Hinweise zur Terminreservierung

Hier möchten wir Ihnen einige Hinweise rund um die Terminreservierung geben.

Es werden vorrangig Terminkunden bearbeitet (samstags im BürgerBüro Mitte ausschließlich Terminkunden). Ohne Termin müssen Sie unter Umständen lange Wartezeiten bzw. einen erneuten Besuch im BürgerBüro bzw. der Führerscheinstelle einplanen.

In Notfällen können Sie immer ein BürgerBüro auch ohne Termin aufsuchen, müssen aber mit teils erheblichen Wartezeiten rechnen. (Definition Notfallkunde)

Wenn Sie zum vereinbarten Termin im BürgerBüro/der Führerscheinstelle sind und dieser Termin nicht spätestens 30 Minuten nach Vereinbarung aufgerufen wird, melden Sie sich bitte am Informationsschalter.

Zur reinen Abholung von Dokumenten ist ein Termin nicht zwingend erforderlich, aber dann müssen Sie ggf. mit längeren Wartezeiten rechnen.

In wechem BürgerBüro kann ich einen Termin buchen?

Sie können in jedem BürgerBüro einen Termin buchen, Sie sind da nicht örtlich gebunden und alle BürgerBüros sind mit dem ÖPNV zu erreichen. Wenn Sie also bei der Buchung in Ihrem bevorzugten BürgerBüro keinen Termin finden können Sie auch den "Standort" wechseln und in einem anderen BürgerBüro schauen.

Wie lange im voraus kann man Termine buchen?

Die Buchung von Terminen ist max. 200 Tage im Voraus möglich. Jeden Tag wird demnach ein neuer Tag am Ende dieses Zeitraums freigegeben. Die Anzahl der Termine pro Tag wiederum ist standortabhängig und damit unterschiedlich.
Bitte beachten Sie: Termine können im Kalender nur an roten (= freien) Tagen gebucht werden. Schwarze Tage sind ausgebucht.

Was kann ich tun, wenn ich kurzfristig keinen Termin mehr buchen kann?

Sollten Sie aufgrund abgelaufener Dokumente oder aus anderen nachvollziehbaren wichtigen Gründen Ihr Anliegen zeitnah erledigen müssen, gehen Sie bitte ohne einen Termin in eines der Magdeburger BürgerBüros bzw. die Führerscheinstelle und schildern Sie dort Ihren Notfall am Informationstresen. Es wird dann vor Ort nach einer individuellen Lösung Ihres Problems gesucht.

Dass Ihr Problem dann auch am gleichen Tag erledigt werden kann, können wir leider nicht zusagen.

Wenn bei einer Terminsuche der anschließende Kalender keinen zeitnahen Termin hergibt, so kann sich das kurzfristig aufgrund von Absagen oder Kontingenterhöhungen auch wieder ändern. Ein regelmäßiges Nachschauen kann sich lohnen, um auch mal sehr kurzfristig einen Termin zu bekommen.

Definition von Notfallkunden im BürgerBüro

Notfallkunden für alle BürgerBüros sind:

  • Kunden, die für bevorstehende Reisen zwingend erforderliche Dokumente für sich und ihre minderjährigen Familienangehörigen beantragen. Voraussetzungen:Vor dem Reiseantritt ist in allen BürgerBüros kein freier Termin buchbar.Der Reisetermin ist durch entsprechende Reiseunterlagen nachweisbar.
  • Kunden, die nach Verlust von Personaldokumenten ein neues Dokument beantragen.Voraussetzungen: persönliches Erscheinen
  • Kunden, die Ersatz für ein beschädigtes oder unleserliches Kennzeichen benötigen.
  • Kunden, die nach Verlust oder Diebstahl Ersatz für eine Zulassungsbescheinigung Teil I oder Teil II (Fahrzeugschein oder Fahrzeugbrief) benötigen.
  • Kunden, die ein Kurzzeitkennzeichen beantragen wollen.
  • Kunden, die eine neue Feinstaubplakette benötigen.

Für alle Notfallkunden gilt:
Die Prüfung und Entscheidung obliegt letztlich den BürgerBüros vor Ort.

Fehlende aktivierung des Termines

Bei der Buchung über das Internet unter Angabe einer eMail-Adresse ist zwingend die Aktivierung des Termines mittels des ersten Links in der eMail innerhalb von vier Stunden notwendig, der zweite Link dient zur ggf. notwendigen Löschung des Termines Ihrerseits.

Wenn die Aktivierung unterlassen wird (erfolgt nicht automatisch), verfällt der Termin und Sie erhalten keine Aufrufnummer. Kommen Sie dann zu diesem vermeintlich gebuchten Termin ins BürgerBüro, ist dieser Termin dort nicht ersichtlich und Sie können nicht als Terminkunde behandelt werden.

Absagen von Terminen

Sollten Sie einen gebuchten Termin nicht wahrnehmen können, bitten wir darum, dass Sie ihn absagen, damit ein anderer diesen somit freien Termin bekommen kann.

  • Entweder nutzen Sie nutzen den Link in der eMail, dies Sie erhalten haben oder
  • Sie rufen bei der 115 an und die MitarbeiterInnen geben den nicht mehr benötigten Termin wieder frei.