14. Lange Nacht der Wissenschaft am 25. Mai
Hilfsnavigation

14. Lange Nacht der Wissenschaft

Am 25. Mai kann man wieder Forschern über die Schulter schauen, spannende Themengebiete kennenlernen und Experimente hautnah miterleben. Bei der diesjährigen Langen Nacht der Wissenschaft dreht sich alles um die wesentlichen Fragen unserer Zukunft.
Wie werden wir uns morgen fortbewegen? Wie ver'ndern Robotik, Digitalisierung und Automatisierung unser Leben und unsere Gesellschaft? Über 300 Programmpunkte aus komplexen Themenbereichen wie Medizintechnik, Informatik, Sport­wissen­schaften, Medizin oder Elektrotechnik laden ein, sich mit diesen spannenden Fragen zu beschäftigen. Denn 2019 steht die Langen Nacht unter dem Motto:

„Wie wollen wir morgen leben?“

Lange Nacht der Wissenschaft ©www.AndreasLander.deDie Antworten darauf sind dieses Mal noch vielfältiger. Neben dem Wissenschaftshafen, der wieder Dreh- und Angelpunkt des Abends ist, gibt es auch dieses Jahr wieder neue Teilnehmer, die das Feld erweitern. 

  • Erstmals dabei sind die Sportwissenschaftler der Otto-von-Guericke-Universität, die an diesem Aben  d ihre Techniklabore und Übungsräume in den Sporthallen am Krökentor öffnen und innovative Entwicklungen aus den Bereichen Sport und Technik zeigen.
  • Autonomes Fahren ist nicht nur Thema der Kinder–Uni, sondern auch Programmpunkt bei den Informatikern der Otto-von-Guericke-Universität.
  • Auf dem Campus der Hochschule Magdeburg-Stendal zeigen junge, kreative Köpfe beim 8. Magdeburger Konstruktionswettbewerb ihre Ideen für einen Kran.
  • Mit der Frage, wie wir künftig richtig und sinnvoll mit Abfall umgehen können, beschäftigen sich Lehrende und Studierende im Studiengang Recycling und Entsorgungsmanagement der Hochschule und laden nach der Vorführung des Films „Plastic Ocean“ ins Abfall-Labor ein.
  • Neben Universität und Hochschule öffnen auch Magdeburgs Wissenschaftseinrichtungen, das Museum für Naturkunde, das Technikmuseum, die Experimentelle Fabrik und das Unternehmen regiocom ihre Türen.
  • Zur Langen Nacht der Wissenschaft zu Gast ist auch wieder die MS Wissenschaft, die in diesem Jahr eine Mitmach-Ausstellung rund um künstliche Intelligenz an Bord hat.

Neu sind in diesem Jahr auch die Mitternachts-Highlights, die in verschiedenen Institutionen zum Abschluss der Langen Nacht einladen.

Mit dem Shuttlebus auf drei Routen

Wer möglichst viele Stationen besuchen will, kommt mit dem kostenfreien Busshuttle von Station zu Station.   Im 20-Minuten-Takt werden mehr als 30 Institutionen auf der Otto-von-Guericke-Route, der Werner-von-Siemens-Route und der Hans-Grade-Route angefahren.

Kulinarische Meile versorgt Wissbegierige

Wer zwischen der vielen Wissensaufnahme eine Stärkung benötig, kann sich auf der kulinarischen Meile entlang des Wissenschaftshafens eine Pause gönnen.

Weitere Informationen

Das gesamte Programm kann man sich online unter www.wissenschaft.magdeburg.de anschauen oder die große Vielfalt der Wissenschaftsnacht am Abend via Smartphone erkunden. Ganz bequem können Besucher schon zu Hause ihre Lieblingsstationen planen, haben aber auch unterwegs das volle Programm ganz leicht dabei.