Hilfsnavigation

Schrote
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Schrote

 

Die Schrote entspringt am Fuße des Mühlenbergs bei Hermsdorf und tritt in Magdeburg Diesdorf in das Stadtgebiet ein.

Sie durchfließt es teils frei, teils verrohrt, verlässt es am Mittellandkanal und mündet bei Wolmirstedt in die Ohre. Die Gesamtlänge beträgt 19,9 km.

Die Schrote ist als Gewässer erster Ordnung eingestuft. Bis zum Eintritt in das Stadtgebiet ist der ökologische Zustand zum größten Teil naturnah. Das Tal der Schrote wurde vor Diesdorf durch einen Querdamm getrennt und dahinter flach angestaut. Damit soll ein Jahrhunderthochwasser der Schrote aufgefangen werden. Der entstandene Flachwasserbereich weist ausgedehnte Röhrichte auf.

Unterhalb des Rückhaltebeckens ist die Schrote an Böschung und Sohle mit Pflastersteinen befestigt. Im gesamten Stadtgebiet ist die Schrote entweder mit Steinen kanalisiert oder verrohrt (2,6 km). Fehlende Wasserpflanzen und nur vereinzelte Ufervegetation prägen das Bild. Südlich der A2 beginnt die Schrote einen ausgeprägten Röhrichtgürtel aufzuweisen und nach der Unterquerung kommt eine gut ausgebildete Unterwasservegetation dazu, teilweise ist ein sandiger Untergrund ausgebildet. Westlich des Barleber Sees ist die Schrote Lebensraum des Elbebibers, der sie durch natürliche Dammbauten einstaut.

 

 

- Anzeigen -