Hilfsnavigation

Jahrtausendturm
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Adresse + Kontakt

Elbauenpark - MVGM GmbH
Tessenowstraße 7
39114 Magdeburg

Öffnungszeiten

6. April - 31. Oktober 2012
Montag geschlossen
Di - So
10.00 - 18.00 Uhr

In der Wintersaison
geschlossem

Erreichbarkeit

Haltestelle
Messegelände / Elbauenpark

Straßenbahn
Linie: 5 und 6

Führungen

nach Voranmeldung

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Eine herausragende Sehenswürdigkeit ist der 60 Meter hohe Jahrtausendturm mit einer interaktiven Ausstellung, die einen Gang durch 6.000 Jahre Wissenschafts- und Technikgeschichte der Menschheit präsentiert.
Jahrtausendturm im Elbauenpark © www.AndreasLander.de
Jahrtausendturm im Elbauenpark © www.AndreasLander.de
Jahrtausendturm im Elbauenpark © MMKT GmbH
Jahrtausendturm im Elbauenpark © MMKT GmbH
Jahrtausendturm im Elbauenpark © MMKT GmbH
Jahrtausendturm im Elbauenpark © MMKT GmbH
Jahrtausendturm im Elbauenpark © MMKT GmbH
Jahrtausendturm im Elbauenpark © MMKT GmbH
Jahrtausendturm im Elbauenpark © IMG
Jahrtausendturm im Elbauenpark © IMG
Jahrtausendturm im Elbauenpark © W.Klapper
Jahrtausendturm im Elbauenpark © W.Klapper
Jahrtausendturm im Elbauenpark © W.Klapper
Jahrtausendturm im Elbauenpark © W.Klapper

Architektur

Der Jahrtausendturm wurde als architektonische und inhaltliche Meisterleistung für die Bundesgartenschau 1999 errichtet. Das künstlerische Gesamtkonzept dieses einzigartigen, 60 Meter hohen Bauwerks in Holz-Leimbinder-Konstruktion mit einer integrierten Ausstellung stammt von dem Schweizer Bildhauer Johannes Peter Staub.

Der Jahrtausendturm im Magdeburger Elbauenpark birgt viele Überraschungen und Rekorde. Mit seinen 60 Metern Höhe ist er das weltweit größte Holzbauwerk seiner Art. Rund 70.000 Besucher lassen sich pro Saison in die Zauberwelt der Wissenschaften entführen. Im ersten, dem Bundesgartenschau-Jahr 1999, waren es sogar 1,5 Millionen.
Außen erlaubt der Turm von seiner Rampe und der Aussichtsebene einen atemberaubenden Panoramablick auf den Elbauenpark, nach Magdeburg und bei schönem Wetter bis hin zum Brocken.

Der "schlauste Turm der Welt"

Die rund 400 Exponate erklären sich überwiegend selbst, 150 davon kann der Besucher sogar selbst ausprobieren. Ob Wasserrad-Treten, Schreiben in Spiegelschrift, Düfte erkunden oder im „magischen Raum“ die optischen Perspektiven auf den Kopf stellen: Anfassen ist hier ausdrücklich erwünscht. Das macht den Reiz der Ausstellung aus, die daher insbesondere von Schulklassen gern besucht wird.

Die verschiedenen Wissenschaften von der Geschichte über Mathematik, Chemie, Physik bis hin zur modernen Gerichtsmedizin sind im Turm präsent. In jeder der sechs Ebenen wird 6.000 Jahre Menschheitsgeschichte in je einer Zeitepoche, vom alten Ägypten bis zur Neuzeit, lebendig.

Liebevoll wird er auch der "Schlauste Turm der Welt" genannt, weil auf 6 Ausstellungsebenen 250 Exponate und Darstellungen anschaulich zeigen, wie sich während der vergangenen 6.000 Jahre die Welt verändert und die Menschheit entwickelt hat. Die interaktive Zeitreise zum Anfassen und Ausprobieren ist in der Sommersaison von April bis Oktober zu erleben.

 

Besonderer Veranstaltungsort

Im 20 Meter hohen Kuppelsaal mit seinem einzigartigen Ambiente finden auch gehobene Abendveranstaltungen für bis zu 500 Gäste wie Empfänge, Präsentationen, Benefizveranstaltungen, Events anlässlich von Konferenzen und Tagungen, Varieté oder Modenschauen statt.

Im historischen Hörsaal auf der Ebene 4.1 gibt es Vorträge oder Informationsveranstaltungen für bis zu 100 Personen.
- Anzeigen -