Hilfsnavigation

Feuerwache Sudenburg
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Feuerwache Sudenburg ©Engelbert Dudek

1897 wurde die Feuerwache als zweite Magdeburger Berufsfeuerwache eröffnet. Sie verfügte über drei Stellplätze für den Löschzug, der bis 1923 mit Pferden bespannt war. Am 1. Februar 1963 schloss die Feuerwache Sudenburg. Das Gebäude wurde danach als Werkstätten der BDVP (Bezirksdirektion der Volkspolizei) genutzt. Ab 1969 bis 1990 wurden hier Feuerwehrmänner der Freiwilligen Freiwilligen- und Berufsfeuerwehr in Wochenend-lehrgängen ausgebildet.
Ab September 1995 nutzte das soziokulturelle Zentrum „abriss“ als Übergangslösung das Haus als Kulturzentrum. Seit 1997 ist der Verein Podium Aller Kleinen Künste (PAKK) Betreiber der „Feuerwache“ und entwickelt sie zum Kulturzentrum.

Nach der Sanierung in den Jahren 1999/2000 öffnet die Feuerwache erneut ihre Tore. Damit wird auch eine neue Etappe in der Arbeit des PAKK e.V. eingeläutet. In der 1. Etage ist der Ausstellungsraum der „Galerie Süd“. Von 1984 bis 2000 befand sie sich in der Halberstädter Straße 119 und wurde von der Stadt betrieben. Seit Mai 2000 befindet sie sich unter der Trägerschaft des PAKK e.V. in der „Feuerwache“. In monatlich wechselnden Ausstellungen präsentieren KünstlerInnen vornehmlich aus der Magdeburger Region ihre Arbeiten. Da von der Stadt Magdeburg für die nächsten 10 Jahre ein fester Etat eingeplant ist, betreibt der Verein das Haus im Interesse der Öffentlichkeit in einem großen kulturellen Rahmen, der auch an den umfangreichen Veranstaltungen ersichtlich ist. Das Haus verfügt über mehrere Veranstaltungsräume, die auch parallel genutzt werden können.

- Anzeigen -