Hilfsnavigation

Telemann lockt nach Magdeburg
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Telemann lockt nach Magdeburg

Vom 7. bis 15 März findet der 8. Internationale Telemann-Wettbewerb in Magdeburg statt. Neben den öffentlichen Wettbewerbsrunden können sich die Besucher auf ein interessantes Programm mit instrumentaler Kammermusik und Vokalwerken von Georg Philipp Telemann freuen. Der Kartenvorverkauf für die Konzerte hat bereits begonnen.

Gesellschaftshaus Frontansicht ©MMKT

Bisher haben sich über einhundert junge Musiker angemeldet. Zum Wettbewerb werden 90 Teilnehmer aus 25 Ländern zugelassen, darunter erstmals Musiker aus Kanada, Kolumbien, Weißrussland, dem Libanon und der Ukraine. Die Besucher können ein interpretatorisch spannendes und klangfarblich vielfältiges Wetteifern junger Spitzeninterpreten erwarten. Am Internationalen Telemann-Wettbewerb können Musikerinnen und Musiker im Alter von 18 bis 34 Jahren teilnehmen, die auf historischen Instrumenten beziehungsweise deren Nachbauten musizieren.

Bei der festlichen Eröffnung am Sonnabend, 7. März, werden alle Wettbewerbsteilnehmer zuerst begrüßt, dann die Reihenfolge der Wettbewerbsvorträge ausgelost und um 17 Uhr musiziert „Les Éléments“ (Schweiz, Slowenien, Spanien, Israel), eines der Preisträgerensembles 2013 im Gartensaal des Gesellschaftshauses.

Traditionell ist inzwischen die jährliche Aufführung einer Telemann-Passion durch die Biederitzer Kantorei, unter der Leitung von Kantor Michael Scholl geworden. Am Sonnabend 14. März erklingt 17 Uhr Telemanns „Markuspassion 1755“ im Kloster Unser Lieben Frauen. Die Solisten und der Kammerchor der Biederitzer Kantorei werden vom Ensemble „Cammermusik Potsdam“ begleitet.

Das Abschlusskonzert findet dann am Sonntag, 15. März, um 11 Uhr im Gesellschaftshaus statt. Dann werden die Preisträger des Internationalen Telemann-Wettbewerbs 2015 ausgezeichnet und präsentieren in Begleitung des Leipziger Barockorchesters Teile ihres Wettbewerbsrepertoires.

Beurteilt werden die jungen Interpreten von einer hochkarätig besetzten Jury, unter der Leitung von Prof. Jesper Bøje Christensen (Dänemark/Schweiz), der an der renommierten Schola Cantorum Basiliensis, dem Basler Ausbildungs- und Forschungszentrum für Alte Musik, lehrt. Weiterhin gehören die Professoren Rebeka Rusó (Slowakei/Schweiz), Michael Schneider (Deutschland), Carin van Heerden (Südafrika/Österreich) sowie Anton Steck (Deutschland) der Jury an. Sie sind Spezialisten für die ausgeschriebenen Instrumente.

Ausgelobt sind drei Hauptpreise, darunter der mit 7500 Euro dotierte Preis der Mitteldeutschen Barockmusik, ein vom Rotary Club Magdeburg gemeinsam mit der Melante-Stiftung Magdeburg gestifteter Sonderpreis für die beste Aufführung stilgerechter eigener Verzierungen, der Bärenreiter Urtext-Preis und der von der Stadtsparkasse Magdeburg gestiftete Publikumspreis. Außerdem warten auf die Preisträger Konzerte beim Bachfest in Leipzig, bei den Barockfestspielen in Bad Arolsen und natürlich auch im Rahmen der 23. Magdeburger Telemann-Festtage im März 2016.

Der Kartenvorverkauf für den 8. Internationalen Telemann-Wettbewerb hat bereits begonnen. Die Tickets sind unter Telefon 0049 341 14 99 07 58 sowie per E-Mail: karten@telemann-wettbewerb.de oder online erhältlich.

Download Programmflyer für den 8. Internationalen Telemann-Wettbewerb in Magdeburg (pdf-Datei)

Hintergrund

Regelmäßig finden in Magdeburg Veranstaltungen statt, die über Leben und Werk Georg Philipp Telemanns informieren und in deren Zentrum die Musik des gebürtigen Magdeburgers steht. Einen besonderen und international ausstrahlenden Ruf besitzen die Magdeburger Telemann-Festtage (seit 1962), der Internationalen Telemann-Wettbewerb (seit 2001) und die Sonntagsmusiken (seit 1961).

- Anzeigen -