Hilfsnavigation

Magdeburger Mordsgeschichten - 1,5 h
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Magdeburger Mordsgeschichten - 1,5 h

Lernen Sie die Ottostadt Magdeburg als einen Ort mit Filmcharakter und mörderischer Vergangenheit kennen.

Wachturm Kiek in die Köken ©MMKTUnser Stadtchronist erzählt Ihnen die Hintergründe zu den wahren Magdeburger Kriminalfällen, über die schon der Journalist Bernd Kaufholz in seinen zahlreichen Kriminalromanen wie „Der Ripper von Magdeburg“ oder „Tödlicher Skorpion“ schrieb. Auch fiktive Tatorte können in dieser Führung auf Wunsch besucht werden: Beispielsweise die Magdeburger Drehorte, die schon für zwei Fälle im „Polizeiruf 110“ des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) für echte Hingucker sorgten. So ließen die Filmemacher im Sommer 2014 einen Teil des Katharinenturms, im Nordabschnitt des Breiten Weges, explodieren. Lassen Sie sich also in der Führung „Magdeburger Mordsgeschichten“ von schauerlichen Begebenheiten berichten und entdecken Sie Drehorte und Verborgenes in der Ottostadt Magdeburg.

 

Dauer:
Termin:
1,5h
täglich

Gruppen bis 20 Personen:

ab 140,00 Euro
Fremdsprachenzuschlag 50 %

Jede weitere Person: 7,00 Euro
Buchungscode: MO
Sie sehen unter anderem: Festungsanlagen, die üblicherweise der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.

Bemerkungen:

Nur als Rundgang buchbar.

- Anzeigen -