Hilfsnavigation

+++ Entwarnung für Magdeburg - Krisenstab stellt seine Arbeit ein - Juni-Hochwasser 2013 +++
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Entwarnung für Magdeburg – Krisenstab stellt seine Arbeit ein - Juni-Hochwasser 2013

Die aktuellen Hochwasservorhersagen sehen für Magdeburg in den nächsten Tagen Entwarnung. Der Pegel ist seit Dienstag deutlich gefallen. In Magdeburg gilt keine Hochwasser-Alarmstufe mehr. Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) hat seine Arbeit eingestellt.
Hochwasser 2013 Elbuferpromenade
Die Aufräum- und Abpumparbeiten werden fortgesetzt. In der Bleckenburgstraße wurden am 4. Juli die Tiefgarage eines Wohnhauses abgepumpt, auch im Herrenkrug muss im Bereich der Rennwiesen und des Sportparkes punktuell noch gepumpt werden. In Rothensee werden derzeit durch die Stadt keine Abpumparbeiten mehr koordiniert. Weiterhin gesperrt ist die Eisenbahnunterführung in der Breitscheidstraße, die deshalb noch nicht freigegeben werden kann.

Der Untehaltungsverband EHLE/IHLE wird in den nächsten Tagen eine Grabenunterhaltung/Grabenberäumung im Bereich der Furtlake nördlich und südlich der B1 durchführen. Vor allem die Straßen An der Lake, Kleine Steinwiese, Steinlaken-Privatweg, Sülzwiesen-Privatweg und Rohrlaken-Privatweg sind von der geplanten Maßnahme betroffen. Die Anlieger werden gebeten, die Zugänglichkeit zu den Gewässern zu gewährleisten und Hindernisse wie z. B. Zäune, aus dem Gewässer zu entfernen. Es wird im Zusammenhang mit den Unterhaltungsmaßnahmen darauf hinweisen, dass gemäß § 66 des Wassergesetzes für das Land Sachsen-Anhalt, die Anlieger das Einebnen des Aushubes auf ihren Grundstücken dulden müssen, wenn es die bisherige Nutzung nicht dauernd beeinträchtigt.

Ziel der Maßnahmen ist es, die vorhandenen Wassermengen nach dem Sommerhochwasser 2013 schneller zum Abfluss über das Steingrabensiel zu bringen, um das ostelbische Stadtgebiet zu entlasten. Diese Entlastung ist auch für die Weiterführung des begonnenen Grabenausbaus im Bereich Prester dringend notwendig. Auf Grund der derzeit sehr hohen Grundwasserstände, musste der Ausbau vorübergehend eingestellt werden.

Die auf dem Parkplatz An der Langen Lake zwischengelagerten Sandsäcke werden in den nächsten Tagen zur Entsorgung auf die Deponie in Reesen gebracht. Mit zwei Fahrzeugen hat der Städtische Abfallwirtschaftsbetrieb gestern und heute den benachbarten Salzlandkreis unterstützt. Morgen beginnt die Entsorgung des Sperrmülls in den betroffenen Gartensparten.

Vom Hochwasser Betroffene können in den BürgerBüros weiterhin Bescheinigungen abholen, um ggf. nachweisen zu können, dass sie wegen des Hochwassers ihre Häuser bzw. Wohnungen verlassen mussten bzw. in vom Hochwasser betroffenen Stadtgebieten gemeldet sind. Auch Anträge auf Soforthilfe für vom Hochwasser Betroffene und Soforthilfe für Eigentümer von Wohnungen oder Häusern können in den BürgerBüros gestellt werden. Ab heute können Betroffene außerdem Auszahlungen aus dem Spendenkonto beantragt werden. Öffnungszeiten der BürgerBüros und Formulare finden Betroffene unter www.magdeburg.de.

- Anzeigen -