Hilfsnavigation

+++ Sperrmüllberäumung nach dem Hochwasser - Schwerpunkt bleiben Werder und Brückfeld, Pechau und Randau-Calenberge am Sonnabend +++
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Sperrmüllberäumung nach dem Hochwasser - Schwerpunkt bleiben Werder und Brückfeld, Pechau und Randau-Calenberge am Sonnabend

Sperrmüllberäumung_Hochwasser
Die Beräumung der durch das Hochwasser beschädigten Möbel und Haushaltsgeräte in Rothensee und Buckau ist noch nicht abgeschlossen. Der Städtische Abfallwirtschaftsbetrieb geht derzeit davon aus, dass die Räumung in Rothensee am kommenden Montag abgeschlossen werden kann.

Am Donnerstag wurde mit der Beräumung auf dem Werder und im Brückfeld begonnen. Auch in diesen Gebieten wird die Entsorgung in der nächsten Woche weiter geführt.

In Pechau und Randau-Calenberge werden die hochwasserbeschädigten Sperrmüllteile am Sonnabend (22. Juni) abgeholt.

Für die reguläre Sperrmüllabholung können bis Ende Juli keine Termine vergeben werden, da Personal und Technik komplett bei den Aufräumarbeiten eingesetzt sind.

Wer möchte, kann die Freimenge von bis zu vier Kubikmetern je Jahr und Haushalt selbst zur Deponie Hängelsberge bringen. Jeweils für zwei Kubikmeter ist eine Anmeldekarte aus dem Abfallwegweiser abzugeben. Diese Ausnahmeregelung gilt bis Ende Juli.

- Anzeigen -