Hilfsnavigation

+++ Pretziener Wehr wieder geschlossen, Aufräumen und Abpumpen gehen weiter - Magdeburg nach dem Hochwasser +++
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Pretziener Wehr wieder geschlossen, Aufräumen und Abpumpen gehen weiter - Magdeburg nach dem Hochwasser

In Magdeburg gehen die Aufräumarbeiten nach dem historischen Hochwasser weiter. Auch der Kampf gegen Grund- und Drängwasser ist noch nicht gewonnen. Da das Pretziener Wehr geschlossen wurde, wird entlang der Berliner Chaussee in den nächsten Tagen jedoch mit einer Entspannung beim Drängwasser gerechnet.
Hochwasser 2013 Hubbrücke
In Magdeburg gilt aktuell die Hochwasseralarmstufe I. Die Lage an den Deichen hat sich weiter entspannt. Das Betreten der Deiche ist trotzdem weiterhin streng verboten! Bei Verstößen drohen Bußgelder bis 400 €. Am 20. Juni wurde das Pretziener Wehr geschlossen. Danach können die Siele am Umflutkanal, beginnend am Pechauer Siel, geöffnet werden. Durch das Schließen des Pretziener Wehres kann es in der Elbe vorübergehend wieder zu einem leichten Anstieg des Pegels kommen.

Gepumpt werden muss weiterhin am Rohrstau in der Straße An der Lake. Dort sind zwei Pumpen im Einsatz. Am Betriebshof der MVB in Rothensee sowie am benachbarten Solarpark wird ebenfalls noch gepumpt. Auch im Herrenkrug sind weiterhin im Bereich des Sportparks und der Rennbahn Pumpen im Einsatz. Bei den Abpumparbeiten unterstützen Feuerwehrleute aus Krefeld und Essen sowie das Technische Hilfswerk.

Die Aufräumarbeiten wurden heute in Rothensee und Buckau fortgesetzt. Auch morgen und am Freitag wird die Sperrmüllentsorgung in Rothensee fortgesetzt. Heute auch auf dem Werder die Sperrmüllentsorgung. Heute wurden weiterhin die Sandsäcke in der Zollstraße beräumt. Der Werder ist auch in den nächsten Tagen ein Schwerpunkt der Aufräumarbeiten. Am kommenden Samstag ist in Rothensee am August-Bebel-Damm eine große Aufräumaktion zwischen 9:00 und 15.00 Uhr geplant, zu der Freiwillige willkommen sind.

Fortgesetzt werden auch die Aufräumarbeiten im Wissenschaftshafen und im Industriegebiet Rothensee, wo BigBags weggeräumt werden müssen. Am Sonnabend wird in Randau-Calenberge und Pechau der Sperrmüll abgefahren. Bei der Sperrmüllberäumung unterstützt eine Firma aus Berlin, die sechs Pressfahrzeuge mitbringt.

Die Flut an Sachspenden ist weiterhin enorm, bislang sind bei der AQB, drei Hallen voller Sachspenden zusammengekommen, darunter insbesondere
- Lebensmittel
- Kleidung und Haushaltswäsche
- Haushaltsgegenstände
- Möbel
- Kinderartikel und Spielzeug.
Vom Hochwasser Betroffene können sich bei der AQB unter der Telefonnummer 72 72 61 40/41 melden, um Sachspenden entgegenzunehmen.

Das Bürgertelefon unter 540 7777 ist sofort montags bis donnerstags von 8.00 bis 18.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr geschaltet. Vom Hochwasser Betroffene können ab sofort in den BürgerBüros Bescheinigungen abholen, um ggf. nachweisen zu können, dass sie wegen des Hochwassers ihre Häuser bzw. Wohnungen verlassen mussten bzw. in vom Hochwasser betroffenen Stadtgebieten gemeldet sind.

- Anzeigen -