Hilfsnavigation

+++ Aufräumen nach dem Hochwasser - Am Mittwoch können Freiwillige auf dem Werder beim Aufräumen helfen +++
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Aufräumen nach dem Hochwasser - Am Mittwoch können Freiwillige auf dem Werder beim Aufräumen helfen

Hochwasser 2013 Helfer
Bei der Beräumung der Sandsäcke am Schleinufer waren am vergangenen Sonnabend etwa 500 Freiwillige im Einsatz. Die ca. 2 Kilometer lange Strecke von der Hubbrücke bis zur Lukasklause war bis zum Mittag von Sandsäcken beräumt.
Danach zogen alle Helfer samt Technik zur Zollstraße um. Bis zum Abend wurden an diesem Tag 2.800 Tonnen Sand mit 213 LKW-Anlieferungen zur Deponie Hängelsberge gebracht.

Seit Beginn der Aufräumarbeiten sind ca. 5.400 Tonnen Sand dort angeliefert worden. Insgesamt wird mit ca. 250.000 Tonnen Sand gerechnet, der entsorgt werden muss. Durchnässte Säcke sollten nicht zur Wiederverwendung aufgehoben werden. Es bestehen hygienische Bedenken.

Wegen der überwältigenden Beteiligung von freiwilligen Helfern, die teilweise von weither angereist waren, um die Magdeburger zu unterstützen, wird die Stadt weitere Aktionen mit Freiwilligen vorbereiten. Am kommenden Mittwoch (19. Juni) können Helfer ab 10.00 Uhr in der Zollstraße mit anpacken. Sobald dort alles aufgeräumt ist, geht es gegen 15 Uhr in der Oststraße weiter.

Die fleißigen Helfer möchten sich bitte bei den Verantwortlichen vor Ort registrieren lassen, um den Versicherungsschutz zu gewährleisten. Bitte feste Schuhe anziehen und nach Möglichkeit Arbeitshandschuhe mitbringen. Auch an Sonnen- und Mückenschutz sowie Kopfbedeckung denken.

Wegen des Technikeinsatzes stehen im Zollstraße/Oststraße keine Parkmöglichkeiten zur Verfügung.
- Anzeigen -