Hilfsnavigation

+++ Scheitel kommt voraussichtlich am Wochenende +++
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Magdeburg rüstet sich für Hochwasser - Scheitel kommt voraussichtlich am Wochenende

Nach den aktuellen Prognosen wird der Scheitel des bevorstehenden Hochwassers Magdeburg voraussichtlich am kommenden Sonntag und Montag erreichen. Für Magdeburg/Strombrücke werden weiterhin – ungesichert – bis zu 7,20 m vorhergesagt. Die Fachleute vom Landesbetrieb für Hochwasserschutz gehen aktuell davon aus, dass dieser Wert das Maximum ist.
Hochwasser 2013 am Petriförder
Mit einer Überflutung der Deiche im Stadtgebiet von Magdeburg wird nach wie vor nicht gerechnet. Eine Evakuierung bestimmter Stadtteile wird nicht erwogen. Sofern sich die Situation verschärft, werden Betroffene sofort informiert und entsprechende Maßnahmen eingeleitet.

Aktuell werden noch in Rothensee Sandsackwälle errichtet. Außerdem werden in der Turmschanzenstraße und an der Langen Lake Sandsäcke verbaut. Die Sandsackwälle in der Oststraße und in der Zollstraße werden nach einer Überprüfung durch das städtische Vermessungsamt erhöht.

Insgesamt wurden bislang rund 2000 BigBags und 250.000 Sandsäcke verbaut. Die Stadt füllt weiterhin auf zwei Sandsackfüllplätzen Sandsäcke ab, die zur Deichverteidigung bereitgehalten werden. Für Privatleute können keine Sandsäcke zur Verfügung gestellt werden. Dazu Einsatzleiter Holger Platz: „Bei unseren Sicherungsmaßnahmen haben Siedlungen und wichtige öffentliche Infrastruktur oberste Priorität.“

Heute waren rund 1200 Kräfte im Einsatz, darunter ca. 370 Freiwillige. Zu den auswärtigen Einsatzkräften gehören Feuerwehrleute aus Hannover, Braunschweig, Wolfsburg und Salzwedel, Kräfte des Technischen Hilfswerkes aus Staßfurt, Bad Belzig, Halberstadt und Luckenwalde sowie Bundeswehrsoldaten aus dem gesamten Bundesgebiet. Neben den Kameraden der Berufsfeuerwehr sind aus Magdeburg Kräfte der städtischen Beschäftigungsgesellschaften AQB und GISE, des Abfallwirtschaftsbetriebes, des Technischen Hilfswerkes und der Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz.
Bundeswehr, Hannover, 2 Bereitschaften aus Berlin

Der Stadtordnungsdienst kontrolliert inzwischen mit vier Doppelstreifen die Einhaltung des Betretungsverbotes der Deiche. Insbesondere im Bereich der Büchnerstraße wurden heute bereits mehrere Platzverweise ausgesprochen. Auch Verwarngelder zwischen 15 und 35 € werden verhängt.

Das Bürgertelefon der Stadtverwaltung unter 0391/540 77 77 ist ab sofort rund um die Uhr erreichbar.
- Anzeigen -