Hilfsnavigation

Restaurierung des Francke-Denkmals
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Restaurierung des Francke-Denkmals

Eigenbetrieb lässt „Francke-Denkmal“ durch Nordpark schweben
Restaurierung des Francke-Denkmals
Es ist Mittwochmorgen 7.30 Uhr und langsam weicht die winterliche Morgendämmerung dem heranbrechenden Tag. Noch steht das Francke-Denkmal still inmitten des historischen Nordparks. Einzig der große rote Kran, dessen Haken direkt über dem Kopf der Bronzeplastik baumelt mutet ein wenig sonderbar an und lässt ahnen, dass heut ein eben nicht ganz so normaler Tag anbricht.

Kunsthistorisch wertvollste Plastik wechselt seinen Bestimmungsort

Das Monument des ehemaligen Bürgermeisters August Wilhelm Francke gilt als eine der kunsthistorisch wertvollsten Plastiken Magdeburgs und soll heute seinen Bestimmungsort verlassen, um fachgerecht restauriert zu werden. Über die Wintermonate soll die Plastik aufgearbeitet und pünktlich zum 161. Todestag August Wilhelm Franckes im Mai 2012 in neuem Glanz auf seinen Sockel im Nordpark zurückkehren. Der Sockel und das Kreuz der Bronzeplastik verbleiben im Nordpark und werden vor Ort von einer Restaurationswerkstatt aufgearbeitet.

Francke hängt am Haken

Um den 600 Kilogramm schweren Kollos sicher vom Sockel zu hieven, muss schweres Gerät eingesetzt werden. Da die Bronzeplastik aus dem 19. Jahrhundert möglichst unbeschadet gelöst werden soll, bedarf es viel Feingefühl und auch immer einer gehörigen Portion Nervosität, so Sebastian Anastasow, der leitende Restaurator. Lutz Constabel verantwortlicher Bereichsleiter des Eigenbetriebes Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg freut sich darüber, dass die Demontage des Denkmals dennoch reibungslos geklappt hat und zeigt sich beeindruckt von der nun auf dem Hänger liegenden Statue. „Man weiß nie so genau, ob man die Plastik so einfach abheben kann, oder ob sie mit einem Stachel am Sockel befestigt ist, deshalb kann ich in der Nacht vor einer solchen Aktion meist nicht ganz so ruhig schlafen“, berichtet Anastasow etwas verlegen. Weiter verrät er mit einem Augenzwinkern: „Ich glaube ich habe letzte Nacht sogar von Francke geträumt!“


Die Rückkehr in den Nordpark

Dass er 160 Jahre nach seinem Tode immer noch die Gemüter bewegt, hätte sich der alte Francke sicher nicht träumen lassen. Doch Ehre wem Ehre gebührt - immerhin zählt August Wilhelm Francke zu einem der bedeutendsten Bürger der Landeshauptstadt und hat unter anderem den Nordfriedhof, den heutigen Nordpark entstehen lassen. Ab kommenden Sommer wird er wieder in stoischer Gelassenheit über den Nordpark im Wandel der Zeiten wachen.
- Anzeigen -