Generalintendantin des Theaters Magdeburg eingebürgert
Hilfsnavigation
Informationen zur Ottostadt Twitter Facebook Youtube

Sprachauswahl

Volltextsuche
  • Header otto baut vielfältig
  • Header otto sieht grün
  • Kostümführung mit Kaiser Otto ©Magdeburg Marketing, Andreas Lander
  • Stadtsilhouette Magdeburg ©Andreas Lander
  • Tourist Information, Breiter Weg 22 ©Magdeburg Marketing Foto:Andreas Lander
  • Header otto_ist_einzigartig ©Andreas Lander
  • Header otto_tanzt_gern ©Andreas Lander
Seiteninhalt

Karen Stone ist jetzt Deutsche: Generalintendantin des Theaters Magdeburg eingebürgert

Die Generalintendantin des Theaters Magdeburg, Karen Stone, hat die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen. Im Rahmen eines Fototermins im Alten Rathaus präsentierte sie gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper ihre Einbürgerungsurkunde. Hintergrund ihrer Entscheidung ist der sog. Brexit, der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union. Karen Stone ist gebürtige Engländerin und leitet das Theater Magdeburg seit 2009.
Für Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper ist die Einbürgerung Karen Stones ein Gewinn für die Landeshauptstadt: „Karen Stone zeigt seit acht Jahren einen unermüdlichen Einsatz für die Theater- und Kulturlandschaft in Magdeburg. Auch aus diesem Grund wurde ihr Vertrag als Generalintendantin des Theaters bis 2022 verlängert. Ihre tiefe Verbundenheit mit der Kunstszene in Magdeburg und ihr großes Engagement für die Kulturhauptstadtbewerbung werden durch diesen Schritt der Einbürgerung nachdrücklich dokumentiert. Sie hätte ihn nicht gehen müssen, umso mehr freut es mich, dass sie ihn gegangen ist.“

Den Schritt, die deutsche Staatsbürgerschaft zu beantragen, begründet Karen Stone so: „Als gebürtige Engländerin habe ich mich in über 20 Jahren Tätigkeit in Deutschland stets sehr wohl gefühlt. Besonders die Möglichkeiten der Theaterlandschaft in Deutschland sind einzigartig. Über verschiedene Positionen an unterschiedlichen Theaterhäusern in Deutschland bin ich zunächst Operndirektorin in Köln und dann schließlich Generalintendantin hier in Magdeburg geworden. Ich bin immer davon ausgegangen, dass ich einen EU-Pass besitze. Die Tatsache, dass Großbritannien sich mit dem Brexit von der EU distanziert, sehe ich daher als große Fehlentscheidung. Meine Schulausbildung habe ich an einem französischen Gymnasium genossen, meine Studienzeit in Italien und mein Berufsleben größtenteils in Deutschland und der EU verbracht, sodass ich meine Zukunft nur als EU-Bürgerin denken möchte. Ich freue mich besonders, dass ich nun die deutsche Staatsbürgerschaft erhalte, was eine große Ehre für mich ist.“

Hintergrund

Nach dem Brexit haben im vergangenen Jahr vier Briten einen Antrag auf Einbürgerung bei der Ausländerbehörde Magdeburg gestellt. Davon wurden bisher zwei Personen, darunter Karen Stone, eingebürgert. Die anderen zwei Anträge werden noch bearbeitet. In diesem Jahr haben bisher zwei Personen mit britischer Staatsangehörigkeit die Einbürgerung beantragt. Diese Verfahren sind ebenfalls noch nicht abgeschlossen. Zuvor hatte es zwischen 2013 und Juni 2016 keine Einbürgerungsanträge durch britische Staatsangehörige in Magdeburg gegeben.

Staatsangehörige eines anderen EU-Staates behalten ihre bisherige Staatsangehörigkeit und bekommen die deutsche dazu. Dies ist aktuell auch noch bei britischen Bürgerinnen und Bürgern der Fall.

Wie ist das Wetter?

04d
2 °C
Wind
15 km/h
Luftfeuchte
86%
Luftdruck
1021 hPa
Niederschlag
---
Sonnenaufgang
07:17 Uhr
Sonnenuntergang
17:37 Uhr
Stand: 20.02.2018 16:12 Uhr
Output erzeugt: 20.02.2018 16:15:06

Veranstaltungen

Terminsuche
 

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Favoriten Aktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen

- Anzeigen -