Hilfsnavigation

Willkommen in Magdeburg
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Uni und Hochschule ziehen wieder tausende Studienanfäger in die Stadt

Zum Start des Wintersemesters 2016/17 ziehen die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Hochschule Magdeburg-Stendal wieder tausende Studienanfängerinnen und -anfänger in die Landeshauptstadt Magdeburg. An der Uni Magdeburg beginnen 2.700 Studienanfänger das Studium, an der Hochschule Magdeburg-Stendal sind es mehr als 1.200, davon 850 in Magdeburg. 
Uni und Hochschule ziehen wieder tausende Studienanfäger in die Stadt

Von den 2.700 Studienstartern wurden bisher rund 2.000 in den Bachelorprogrammen und der Medizin immatrikuliert. Nur noch knapp 40 Prozent der neuen Studierenden stammen aus dem Land Sachsen-Anhalt, über 14 Prozent kommen aus dem Ausland. Bei den Angaben handelt es sich um vorläufige Ergebnisse, da die Einschreibung hunderter ausländischer Studierender noch bis einschließlich 21. Oktober 2016 läuft.

Besonders beliebt sind bei den Studienanfängerinnen und -anfängern der Universität Magdeburg einige der so genannten MINT-Studiengänge (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). So kann die Universität in den Studiengängen Medizintechnik, Sport und Technik und Informatik eine Steigerung der Anfängerzahlen verzeichnen. In der Berufspädagogik hat sich die Zahl der neuen Studierenden verdoppelt. Der Studiengang Humanmedizin hat in diesem Jahr mit 198 Anfängern den größten Zulauf aller Studienprogramme der OVGU.

„Wir rechnen insgesamt zum Beginn des Wintersemesters mit einer vergleichbaren Zahl von Studienanfängerinnen und -anfängern wie im Vorjahr“, so der Rektor der Universität Magdeburg, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan. „Trotz der Einstellung mehrerer Studiengänge in der Fakultät für Humanwissenschaft konnten wir die Zahl der Erstsemester auf so hohem Niveau halten. Vor allem in einer Auswahl von MINT-Fächern, die für uns ja profilgebend sind, sowie bei den Lehramtsstudiengängen hat sich die Zahl der Studienanfänger sichtbar erhöht. Damit leisten wir perspektivisch einen wichtigen Beitrag zur Entspannung des Lehrermangels im Land. Wir haben uns auch international verlässlich als attraktiver Studienstandort etabliert“, so Strackeljan weiter.

„Unsere Stärke in der Lehre liegt in den sehr guten Betreuungsrelationen und der hervorragenden Ausstattung der Universität: keine überlaufenen Vorlesungen oder Seminare, keine Wartezeiten oder längeren Studienzeiten durch Massenandrang. Aber wir müssen auch konstatieren, dass die Strukturmaßnahmen, die der leidigen Finanzdebatte im Land folgten, inzwischen spürbar sind. Der verordnete Verzicht auf immer stark nachgefragte Studiengänge hat zu einer Reduktion der Studierendenzahlen in diesen Bereichen geführt.“ Seit dem Wintersemester 2015/16 wird nicht mehr in die auslaufenden Studienprogramme Bachelor Kulturwissenschaften, Master Anglistische Kulturwissenschaft, Master Europäische Kulturgeschichte und das Unterrichtsfach Englisch in allen Lehramtsstudiengängen immatrikuliert.

Mehr als 1.200 Studienanfänger an der Hochschule Magdeburg-Stendal

Das erste Semester begann für die neuen Studierenden der Hochschule Magdeburg-Stendal ebenfalls mit Immatrikulationsfeiern , in Magdeburg traditionell auf der Seebühne im Magdeburger Elbauenpark. Für den Magdeburger und den Stendaler Standort erwartet die Hochschule mehr als 1.200 Erstsemester, davon etwa 850 in Magdeburg. Damit wird die Zahl des Vorjahres leicht übertroffen. Weit mehr als 4.000 der Bewerberinnen und Bewerber gab es zum Wintersemester an der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Die größte Nachfrage in Magdeburg verzeichnen die zulassungsbeschränkten Bachelor-Studiengänge Soziale Arbeit 1.072 Bewerbungen (120 Anfänger) und Gesundheitsförderung und -management mit 320 Bewerbungen (56 Erstsemester). Im Studiengang Journalismus beginnen 88 von 378 Bewerbern ein Studium.

In Stendal werden etwa 350 neue Bachelor- und Master-Studenten begrüßt. Die höchste Bewerberzahl in Stendal hatte der Bachelor-Studiengang Rehabilitationspsychologie (392). 81 von ihnen können ein Studium beginnen. Der Studiengang Kindheitspädagogik - Praxis, Leitung, Forschung startet mit 34 Erstsemestern, die Betriebswirtschaftslehre mit 53.

Insgesamt hat die Hochschule Magdeburg-Stendal zu Beginn des Wintersemesters etwa 6.300 Studierende, davon 4.200 in Magdeburg an drei Fachbereichen und 2.100 an zwei Fachbereichen in Stendal. Einige Bachelor- und Master-Studiengänge werden zum Sommersemester angeboten. Dann werden weitere 250 Anfänger erwartet. Weitere Informationen: www.hs-magdeburg.de

Anmerkung: Die amtlichen Zahlen liegen erst Ende Oktober vor, wenn alle Zulassungsverfahren abgeschlossen sind. Es ist somit noch mit leichten Schwankungen zu rechnen.


Quelle: Pressestellen der OVGU und Hochschule

- Anzeigen -