Hilfsnavigation

Telemania 2017
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Telemania 2017 – Telemann für Kenner und Neuentdecker

Eine mit dem Konterfei Georg Philipp Telemanns verzierte Straßenbahn weist aktuell auf das bevorstehende Telemannjahr 2017 anlässlich des 250. Todestages des in Magdeburg geborenen Komponisten hin. Das breit gefächerte Angebot im kommenden Jahr hält nicht nur musikalische Höhepunkte für ausgewiesene Konzertfreunde bereit, sondern soll vor allem Überraschendes für all diejenigen bieten, die den in Magdeburg geborenen Komponisten bislang nicht oder nur vom Hörensagen kennen. Kernzeit des Telemannjahres in Magdeburg ist vom 4. März bis zum 26. Juni 2017, Veranstaltungen ziehen sich aber durch das ganze Jahr.
Telemania 2017

1. „Lange Telemann-Nacht“

Das Jubiläumsjahr soll nicht nur die an Alter Musik interessierten Konzertfreunde begeistern und in die Landeshauptstadt einladen, sondern mit sehr vielfältigen Angeboten vor allem dazu anregen, Telemann auf andere Weise kennenzulernen und eine stärkere Präsenz des Komponisten in der Stadt und der Region zu erreichen. Beispielhaft dafür steht die Lange Telemann-Nacht im Klosterbergegarten im Juni 2017. Elke Schneider, bis 1990 Intendantin des Magdeburger Puppentheaters, bringt ihre Erfahrungen in der Gestaltung sinnlicher Hofspektakel und anderer Open-Air-Veranstaltungen wie „La Notte“, die Altstadtmeile und das Stadtjubiläum ein, um als künstlerische Leiterin eine anregende Sommernacht voller barockem Lebensgefühl, Weltläufigkeit, Lebensfreude und Spiel-Lust rund um den Europäer Telemann in den romantischen Klosterbergegarten zu zaubern.

2. Telemann im Fußballstadion

Als absolutes Novum in Magdeburg wird die „Telemania 2017“ mit Flashmobs an Orten stattfinden, die in Verbindung mit Georg Philipp Telemann eher überraschen werden. So wird vor einem Spiel des FCM – in Absprache mit den einzelnen Fangruppen und der Vereinsführung – die Musik Telemanns den Fußballfans im wahrsten Sinne des Wortes zu Füßen gelegt. Am Mittelkreis, mitten auf dem Spielfeld, wird vor einem Spiel Telemann erklingen. Zudem werden Kammermusikerin Undine Dreißig sowie Schauspielerin Susanne Bard mit dem Fanbeauftragen Dirk Heidicke gemeinsam einen Telemann-Fanchor gründen. Im Alleecenter wird zu einem ungewöhnlichen Konzertort. Auf einer fest installierten Bühne geben Schülerinnen und Schülern des Magdeburger Konservatoriums „Georg Philipp Telemann“ jedem 1. Samstag im Monat um 13.00 Uhr Kostproben ihres Könnens.

3. Telemann theatral

Theaterautor Dirk Heidicke, der jüngst mit seinem Drama um den Komponisten Paul Abraham berührte, schreibt eigens für die Kammerspiele Magdeburg ein neues Schauspiel. Für sein Stück unter dem Titel „Sieg der Schönheit“, gleichnamiger Titel einer Oper Telemanns aus dem Jahr 1722, begibt sich der Magdeburger Autor derzeit auf die biografischen Spuren Telemanns auf seinem Weg von Magdeburg in die Welt, zu einem der international angesehensten Komponisten Musiker seiner Zeit. Mit einem weiteren theatralen Zugriff auf Telemann beteiligt sich das Magdeburger Puppentheater am Jubiläumsjahr. Frank A. Engel inszeniert die Abenteuer des „Don Quijote“ in Kombination mit Livemusik Telemanns, dargeboten vom Spezialensemble für Alte Musik, KONbarock, vom Konservatorium „Georg Philipp Telemann“.

4. Telemann, Jazz und mehr

Crossoverkonzerte wie „Leben Jesu – barock modern“ mit dem Kammerchor der Biederitzer Kantorei und dem Ensemble Märkisch Barock sowie dem David Timm Jazz Quartett Leipzig zeigen auf, dass man Telemanns Musik sehr gut auch mit Jazz kombinieren kann. Auch die Einbeziehung so populärer Formate wie die „Fête de la Musique“ mit einem Telemann-Schwerpunkt auf der Klassik-Bühne St. Petri sowie nicht zuletzt die Telemann-Kulturstraßenbahn selbst, die immer wieder zum Veranstaltungsort wird, sollen dazu beitragen, Telemann als Magdeburger wahrzunehmen.

5. Neue Reihe: Die „Motette“

Das Telemannjubiläum 2017 wird auch zum Anlass genommen, in Magdeburg eine neue Musikreihe, die „Motette“, zu etablieren. Einmal im Monat, in der Regel an einem Samstag, 16.00 Uhr, gibt dieses Angebot im Hohen Chor der Magdeburger Wallonerkirche die Gelegenheit, sich in der Magdeburger Innenstadt für 45 Minuten mit geistlicher Chormusik und verbindenden meditativen Texten zu stärken und die reichhaltige Magdeburger Chorlandschaft kennenzulernen. Beginnen wird die Motettenreihe am Samstag, dem 11. März 2017, um 16.00 Uhr. Hier ist die Aufführung der Motette „Deus judicium tuum“ (TWV 7:7) von Georg Philipp Telemann geplant. Mit diesem beeindruckenden Vokalwerk, das ganz im Sinne der Tradition des französischen Grand Motet steht, hat Telemann bereits vor Wolfgang Amadeus Mozart große Erfolge in Paris gefeiert. Die Magdeburger Motette soll über das Telemannjahr hinaus fortgeführt werden, will Gäste aus Nah und Fern erreichen und mit dazu beitragen, dass Magdeburg sich ganz im Geiste des berühmten Sohnes zu einer weltoffenen, einladenden Metropole entwickelt.

6. Konzerte für Kenner

Das Neujahrskonzert der Magdeburgischen Philharmonie mit heiteren Werken Telemanns gibt bereits am 1. Januar den Startschuss für eine Reihe exzellent besetzter Konzerte, die von großartigen Interpreten unserer Zeit gestaltet werden, darunter Ludwig Güttler und die Virtuosi Saxoniae, Dorothee Oberlinger, der Thomanerchor unter der Leitung des neuen Thomaskantors Gotthold Schwarz, Gewandhausorganist Michael Schönheit, das Sächsische Barockorchester, das L'Orfeo Bläserensemble (Österreich) sowie die Telemannpreisträger Reinhard Goebel, Klaus Mertens und Michael Schneider.

7. Internationaler Telemann-Wettbewerb 2017

Der 9. Internationale Telemann-Wettbewerb in Magdeburg gehört mit seinen öffentlichen Wettbewerbsrunden und dem festlichen Abschlusskonzert zu den weiteren Höhepunkten des Jubiläumsjahres. 2017 wird dieser Wettbewerb erstmals für Gesang ausgeschrieben. Der hochkarätigen Fach-Jury, die die Leistungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 18 bis 34 Jahren beurteilen wird, gehören die selbst musikalisch aktiven Sängerinnen und Sänger Jan Kobow, Elisabeth Scholl, Marek Rzepka, Britta Schwarz sowie der Dirigent David Stern (Leitung) an. Präsident des Wettbewerbs ist Prof. Siegfried Pank (Leipzig).

8. Das Telemannstädte-Netzwerk

Das Telemannjahr 2017 wird begleitet durch ein internationales Städtenetzwerk, für das sich zehn Städte in Deutschland, Polen und Frankreich, in denen Telemann gelebt und gewirkt hat, zusammengeschlossen haben. Auf der neuen Website www.telemann2017.eu wird das Städtenetzwerk ausführlich vorgestellt. Zudem werden die Veranstaltungen rund um das Telemannjahr 2017, das in allen zehn beteiligten Städten begangen wird, gebündelt und fortlaufend veröffentlicht. Zu finden sein werden auf dieser Seite aber auch viele Ereignisse, die außerhalb des Telemannstädte-Netzwerkes geplant sind und durchgeführt werden. So wird die Seite im Jahr 2017 wohl ein digitaler Begleiteter aller Telemannfreunde und solcher, die es werden sollen, sein. Einen Überblick über alle Veranstaltungen gibt die Homepage www.telemann2017.eu

Kartenvorverkauf in allen Veranstaltungsorten sowie ab 1. Dezember 2016 bei Biberticket und über Eventim. Das gesamte Programm [PDF: 73 KB] gibt es hier.

Das Projekt „Telemania 2017“ wird veranstaltet von der Landeshauptstadt Magdeburg. Die Landeshauptstadt Magdeburg ist Mitglied des Telemannstädte-Netzwerkes zum Telemannjahr 2017.

IMG_1128_1
IMG_1032_1_1
IMG_1017
IMG_1046_1
IMG_1054
IMG_1074
IMG_1087_1
IMG_1091
IMG_1118_1
IMG_1103
IMG_1110
IMG_1157
- Anzeigen -