Hilfsnavigation

Maßnahmenplan Innenstadt
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Stadtverwaltung und Partner wollen Magdeburg noch stärker als überregionales Shopping-Ziel positionieren

Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat am 8. September gemeinsam mit Vertretern der IG Innenstadt und der Industrie- und Handelskammer (IHK) den Startschuss für umfangreiche Maßnahmen zur Stärkung des Einzelhandels gegeben. Kernpunkte sind eine Werbekampagne des Handels und der Magdeburger Weihnachtsmarkt GmbH auf Plakaten und im Radio sowie ein geplantes Internetportal mit aktuellen Informationen zum Weihnachtseinkauf. Die Landeshauptstadt unterstützt die Aktivitäten mit rund 58.500 Euro.
Stadtverwaltung und Partner stellen Maßnahmenplan für den Einzelhandel vor.
Stadtverwaltung und Partner stellen Maßnahmenplan für den Einzelhandel vor.
„Mit der Kampagne wollen die Stadtverwaltung und ihre Partner die Ottostadt noch stärker als attraktives Shopping-Ziel positionieren, den Einzelhandel in Magdeburg unterstützen und insbesondere auch unsere lebendige Innenstadt und unseren schönen Weihnachtsmarkt in den Vordergrund rücken“, begründet Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper die gemeinsame Initiative. „Die Summe für die finanzielle Unterstützung durch die Stadt steht im Haushalt bereit.“

Gemeinsame Aktivitäten mit IG Innenstadt, IHK und weiteren Partnern

Die Verwaltung hat dabei auch einen Stadtratsantrag für einen „Maßnahmeplan Innenstadt“ berücksichtigt. Hintergrund der gemeinsamen Aktivitäten von Stadtrat, Stadtverwaltung, IG Innenstadt, IHK und weiteren Partnern sind vor allem die Auswirkungen des umfangreichen Baugeschehens in Magdeburg: Neben den Arbeiten für die neue Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee und die 2. Nord-Süd-Trasse der MVB haben auch Baumaßnahmen für Strom-, Gas-, Wasser- und Abwasserleitungen sowie für schnelle Internetanbindungen Verkehrseinschränkungen zur Folge.

„Eine Stadt, in der gebaut wird, ist eine lebendige Stadt, die sich weiterentwickelt. Alle wollen gute Straßenverhältnisse, optimale ÖPNV-Verbindungen, schnelles Internet und eine sichere Versorgung mit Strom, Gas und Wasser“, erinnert der Oberbürgermeister an Wünsche nach einer bestmöglichen Infrastruktur. „Wir arbeiten deshalb mit Hochdruck daran, insbesondere zur Adventszeit die Verkehrseinschränkungen zu minimieren.“

Straßenbahnverkehr unter den Bahnbrücken ab 12. September

Schon jetzt hat die Stadtverwaltung im Rahmen des Maßnahmeplans viele positive Nachrichten im Gepäck. „Ab dem kommenden Montag rollt wieder der Straßenbahnverkehr unter den Brücken in der Ernst-Reuter-Allee. Einige Tage später, voraussichtlich am 16. September, steht auch für Fußgänger und Radfahrer ein Weg durch die Baustelle zur Verfügung“, nennt Dr. Lutz Trümper zwei wesentliche Neuigkeiten. „Eine zusätzliche Wegweisung für den Kfz-Verkehr vom Magdeburger Ring in Richtung Zentrum wurde in Zusammenarbeit mit der IG Innenstadt bereits realisiert.“

Sperrinformationen in Navigationssystemen

Noch in diesem Monat werden Verkehrsbehinderungen wie Baustellen oder Unfälle für Navigationssysteme über sogenannte RDS-TMC-Signale auch für das Magdeburger Stadtgebiet gesendet. Sie sind eine wesentliche Voraussetzung für die Anzeige von Sperrungen und Umleitungen in Kfz-Navigationssystemen, zum Beispiel für die Ernst-Reuter-Allee. Allerdings müssen auch die Systeme selbst auf dem aktuellen Stand sein. Je nach Hersteller kann dafür ein Software-Update notwendig werden. Einige Systeme zeigen die Vollsperrung in der Ernst-Reuter-Allee bereits seit geraumer Zeit an.

Internetportal www.einkaufen-in-magdeburg.de

Zwei wichtige Akteure und Partner der Verwaltung sind die IG Innenstadt und die IHK. Die IG Innenstadt hat im Rahmen der Kampagne die Mediengruppe Magdeburg mit der Realisierung eines Internetportals beauftragt. Unter der Adresse www.einkaufen-in-magdeburg.de gibt es ab 15. September aktuelle und interessante Informationen über verschiedene Einkaufsmöglichkeiten, flankiert von einem Gewinnspiel und Serviceinhalten. Zudem wird die Mediengruppe Magdeburg auch ihre Printmedien im gesamten Verbreitungsgebiet einsetzen.

Plakat- und Radiowerbung

Außerdem ist eine Werbekampagne des Handels und der Weihnachtsmarkt GmbH geplant. Auf mehr als 120 Plakaten wird für das Shopping- und Weihnachtsmarkterlebnis in Magdeburg geworben. Die Großplakate werden unter anderem in Wolfsburg, Braunschweig Salzgitter, Wolfenbüttel, Goslar, Halberstadt, Aschersleben, Dessau, Genthin, Stendal und Gardelegen zu sehen sein. Hinzu kommt eine umfangreiche Radiowerbung.

„Wir haben den Grundstein gelegt, um durch gemeinsames Handeln die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen, unsere Handelslandschaft zu stärken und unsere Stadt für Touristen und Bürger noch attraktiver zu gestalten“, betont Rolf Lay, Vizepräsident der IHK Magdeburg und Vorsitzender des IHK-Handelsausschusses. „Wir brauchen die Innenstädte als Visitenkarte und Mittelpunkte unseres wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und politischen Geschehens.“

Finanzielle Unterstützung der Landeshauptstadt

Die Werbekampagne hat ein Gesamtvolumen von rund 123.000 Euro. Die Landeshauptstadt übernimmt rund 58.500 Euro für die Vermarktung der Stadt. „Das finanzielle Engagement der Stadt begrüßen wir und freuen uns, dass die Bündelung der Kräfte der Beteiligten zu diesem Ergebnis geführt hat“, so der Vorstandsvorsitzende der IG Innenstadt Frank Wagner. „Für die Zukunft ist es besonders wichtig, hier nicht nachzulassen und vor allen Dingen auch, dass die Straßen, die zum Zentrum führen, frei von Behinderungen sind.“

Partnerschaftliche Abstimmungen und Gespräche

Der Kampagne vorausgegangen waren umfangreiche Gespräche und Abstimmungen, an denen neben der Stadtverwaltung, der IG Innenstadt und der IHK auch Vertreter vom Stadtmarketing Pro Magdeburg, der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB), des Verkehrsverbundes Marego, der Magdeburg Marketing, Kongress und Tourismus GmbH (MMKT), der Magdeburger Weihnachtsmarkt GmbH, der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg (Wobau) und der Städtischen Werke Magdeburg (SWM) beteiligt waren.
- Anzeigen -