Hilfsnavigation

Letter of Intent für Besucherinformationszentrum Schiffshebewerk
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Absichtserklärung für Besucherinformationszentrum Schiffshebewerk Rothensee

Die Landeshauptstadt Magdeburg und die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung planen, ein Besucherinformationszentrum am Schiffshebewerk Rothensee zu errichten. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und Amtsleiter Friedrich Koop haben heute eine entsprechende Absichtserklärung (Letter of Intent) unterzeichnet.
Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und Amtsleiter Friedrichch Koop unterschreiben die Absichtserklärung
Das Wasserstraßenkreuz Magdeburg hat nicht nur für die Binnenschifffahrt, sondern vor allem seit der Wiederinbetriebnahme im Jahr 2013 für den Tourismus erheblich an Bedeutung gewonnen. Deshalb soll das Besucherinformationszentrum als zentraler Anlaufpunkt für Besucherinnen und Besucher des Wasserstraßenkreuzes dienen. Hier erhalten Magdeburgerinnen und Magdeburger sowie Gäste der Stadt in Zukunft umfangreiche Informationen, technische Erläuterungen und mehr Aufenthaltsqualität.

Auch für die Landeshauptstadt und die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung gibt es zahlreiche Vorteile: Die Stadt hat die Möglichkeit, an einem Besucherschwerpunkt für das Angebot am Wasserstraßenkreuz und darüber hinaus für die Sehenswürdigkeiten sowie für die vielfältigen und facettenreichen Veranstaltungen in der Stadt und in der Region zu werben. Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung wird künftig über eine ideale Plattform verfügen, um ihre Aufgaben, Ziele und Projekte öffentlichkeitswirksam darzustellen.

Mit der unterzeichneten Absichtserklärung bekräftigen beide Projektpartner ihre Absicht, das Projekt Besucherinformationszentrum partnerschaftlich umzusetzen. In dieser Erklärung sind die bisherigen wesentlichen baulichen und finanziellen Eckpunkte definiert. Hierbei wurde unter anderem das Gelände des Schiffshebewerkes Magdeburg-Rothensee als Standort und der Neubau eines Pavillons auf der östlichen Grundstücksfläche vor dem bestehenden Betriebsgebäude festgelegt. Außerdem übernimmt die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes eigenständig die bauliche Investition mit einer ermittelten Gesamtinvestitionssumme von ca. 2,6 Millionen Euro einschließlich Planungskosten. In diesen Kosten noch nicht enthalten sind die Aufwendungen für Planung und Einrichtung der Ausstellung. Als Ausstellungsfläche werden im Besucherinformationszentrum insgesamt ca. 425 m² zur Verfügung stehen. Die Landeshauptstadt wird die von ihr benötigte Ausstellungsfläche langfristig von der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung anmieten. Gegenwärtig wird hinsichtlich der Aufteilung der Ausstellungsflächen von jeweils 50 Prozent ausgegangen. Die Landeshauptstadt Magdeburg wird das Besucherinformationszentrum in dem erforderlichen Maße dauerhaft mit eigenem Personal betreiben.
- Anzeigen -