Hilfsnavigation

Neuer Spielplatz für Grundschule »Lindenhof«
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Neuer Spielplatz für die Grundschule „Lindenhof“ - Gemeinsame Aktion von Landeshauptstadt und Schulförderverein

Bürgermeister Klaus Zimmermann hat am 27. Mai 2016 gemeinsam mit Schulleiterin Sabine Vogt und dem Vorsitzenden des Schulfördervereins, Michael Siegmann, den neuen Spielplatz in der Ganztagsgrundschule „Lindenhof" offiziell freigegeben. Während die Spielgeräte durch Aktionen des Schulfördervereins finanziert wurden, hat der Eigenbetrieb Kommunales Gebäudemanagement die Fläche und den Unterboden sichern und aufwerten lassen. Insgesamt mehr als 20.000 Euro wurden hier gemeinsam investiert.

Spielplatzeröffnung in der Grundschule Lindenhof [Foto: Landeshauptstadt Magdeburg]
Spielplatzeröffnung in der Grundschule "Lindenhof" [Foto: Landeshauptstadt Magdeburg]

„Dieser Spielplatz ist ein beeindruckendes Beispiel, wie sich öffentliches und privates Engagement ergänzen können“, so Bürgermeister Klaus Zimmermann. „Mein Dank gilt insbesondere dem Schulförderverein und allen Eltern, privaten Spendern und Unterstützern, die einen Beitrag für diese Spielfläche geleistet haben.“

Der Schulförderverein hatte durch zahlreiche Aktionen wie Sponsorenläufe, Kuchenbasare, Feste, Spendensammlungen bei Firmen und Unternehmen und weitere Initiativen rund 10.000 Euro zusammengetragen und für den Spielplatz zur Verfügung gestellt. Weitere 2.000 Euro kamen durch die Teilnahme von Schülern am Projekt „Fifty/Fifty – Energiesparen an Magdeburger Schulen“ zusammen. Davon konnte ein weiteres Spielgerät erwoben werden.

Weil der Unterboden – ein Hügel auf dem Schulgelände – jedoch nicht die optimalen Voraussetzungen für den Aufbau der Spielgeräte bot, hatte der Schulförderverein den Kontakt zur Stadtverwaltung gesucht. „Bei Bürgermeister Klaus Zimmermann und den Mitarbeitern des Eigenbetriebes Kommunales Gebäudemanagement bin ich auf offene Ohren gestoßen“, berichtet der Fördervereinsvorsitzende Michael Siegmann. „Ich danke den Mitarbeitern der Verwaltung und allen Sponsoren ganz herzlich für die Unterstützung und freue mich, dass den Kindern der Schule jetzt eine schöne Spielfläche zur Verfügung steht.“

Zur Sicherung des sehr stark beanspruchten Hügels wurden im Auftrag des Eigenbetriebs rund 70 Meter Robinienstämme verarbeitet. Befestigt wurden die Stämme in Halbschalenstahlprofile, die in Betonfundamenten im Hügel verankert sind. Die Zwischenräume wurden mit Erde aufgefüllt, auf der Gras angesät wurde. Völlig erneuert und vergrößert wurde der Sockel aus Eichenholz vor der Rutsche. Rund 8.000 Euro hat der Eigenbetrieb Kommunales Gebäudemanagement dafür zur Verfügung gestellt.

Die Entscheidung über das Großspielgerät hatten die Kinder der Schule getroffen. Auftraggeber für die Arbeiten an den Spielgeräten war der Förderverein. Die Ausführung erfolgte von einem Magdeburger Unternehmen. Einen großen Anteil an der Realisierung des Spielplatzes hat auch die Schatzmeisterin des Schulfördervereins, Conni Böhm, die jahrelang die einzelnen Spenden verwaltete, bis die notwendige Summe für das Großspielgerät zur Verfügung stand.

- Anzeigen -