Hilfsnavigation

Sommerbepflanzung 2016
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe pflanzt Sommerblumen

Auf den Grünflächen und Friedhöfen der Ottostadt erfolgt ab Donnerstag, den 19. Mai die diesjährige Sommerbepflanzung.

Sommerbepflanzung 2013

Die Gärtnerinnen und Gärtner des Eigenbetriebes Stadtgarten und Friedhöfe pflanzen für rund 32.200 Euro Sommerblumen auf verschiedenen Flächen der Landeshauptstadt Magdeburg.

Auf den Blumenbeeten mit Wechselbepflanzung sowie Friedhöfen werden insgesamt 68.500 verschiedenfarbige Blumen gepflanzt. So werden in den Sommermonaten rund 70 unterschiedliche Arten und Sorten verschiedener Farben, darunter Duftnesseln, Leberbalsam, Löwenmaul, Strauchmargariten, Eisbegonien, Knollenbegonien, Zweizahn, Blumenrohr, Schmuckkörbchen, Elfenspiegel, Vanilleblumen, Wandelröschen, Männertreu, Lobelien, Ziertabak, Pelargonien, Petunien, Kanonierblumen, Mottenkönig, Salbei, Greiskraut, Studentenblumen, Eisenkraut und Zinnien in der Landeshauptstadt blühen.

Die Sommerbepflanzung wird zunächst in der Innenstadt, am Rathaus, an der Elbuferpromenade, im Geschwister-Scholl-Park, im Herrenkrugpark, am Gutenberg-Denkmal und im Nordpark vorgenommen. Dann folgen die Beete auf den kommunalen Friedhöfen, in der Leipziger Straße Ecke Halberstädter Straße, in der Leipziger Straße Ecke Fermersleber Weg, am Hochzeitshaus in der Humboldtstraße, in der Großen Diesdorfer Straße Ecke Hannoversche Straße und in der Schönebecker Straße.

Da es sich bei der Sommerbepflanzung um eine Wechselbepflanzung handelt, die durch Farben Strukturen gestaltet, wird auch in diesem Jahr auf die klassischen oben genannten Blumenarten zurückgegriffen.

Die Auswahl der Pflanzen richtet sich zudem nach den Standortbedingungen. Dabei wird im Besonderen darauf geachtet, dass die Pflanzen robust sind, keinen Schädlingsbefall aufweisen und möglichst lange blühen.

- Anzeigen -