Hilfsnavigation

Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League an der Universität Magdeburg
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Roboter werden zuverlässige Partner bei der Müllverwertung

Über 110 Schülerinnen und Schüler werden am 16. Januar 2016 auf dem Campus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zum Wettbewerb um den besten Lego-Roboter antreten. Beim 11. Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League (FFL) stehen 12 Teams aus Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Sachsen vor der spannenden Aufgabe, Roboter zu bauen, die sich aktiv mit unserem Müll beschäftigen, Plastiktüten aus dem Meer sammeln, Müll zu einer Sortieranlage bringen, eine Kompostieranlage aktivieren, Kompost verpacken oder LKWs mit Methangas versorgen. Damit stellt das jährlich wechselnde Wettbewerbsthema wieder eine enge und sinnvolle Verbindung zwischen Technikförderung und Tagesaktualität her.

 Über 110 Schülerinnen und Schüler werden am 16. Januar 2016 auf dem Campus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zum Wettbewerb um den besten Lego-Roboter antreten.

Die Kinder und Jugendlichen hatten seit September Zeit, einen vollautomatischen Roboter zu planen, zu programmieren und zu testen sowie ihre Forschungspräsentation vorzubereiten.

 

  • WAS: 11. Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  • WANN: 16. Januar 2016, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • WO: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsplatz 2, 39106 Magdeburg, Vilfredo-Pareto-Gebäude (Gebäude 22)


Auch interessierte Eltern und Kinder haben Gelegenheit, aktiv an Workshops von Partnerunternehmen des Wettbewerbs teilzunehmen. So lädt unter anderem die q-fin GmbH zum Roboterbasteln ein. Absolventen der Universität Magdeburg präsentieren ihr Unternehmen TinkerToys, das mit kreativen 3D-Druck-Workshops die Fantasie Wirklichkeit werden lässt. Kinder können ihr individuelles Spielzeug selbst am Computer gestalten und dann mittels 3D-Druck ausdrucken lassen.

Besucher sind herzlich eingeladen, die Teams beim Wettbewerb anzufeuern und sich die Präsentationen anzuschauen. Außerdem gibt es Informationen über die vielfältigen Angebote der Universität für Kinder und Jugendliche, von der Kinder-Uni bis zum MINT-Praktikum für Abiturientinnen. Am Nachmittag wird ein Vortrag zum Thema 3D-Druck angeboten.

FIRST LEGO League

ist ein Programm für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren, das 1998 in den USA aus der Zusammenarbeit der LEGO Company und der FIRST (For Inspiration and Recognition of Science and Technology) entstand. Ziel dieses Wettbewerbs ist es, Kinder und Jugendliche für Wissenschaft und Technologie zu begeistern. Sie lernen, an komplexe Aufgaben heranzugehen, im Team zu arbeiten und gemeinsame Problemlösungen kreativ umzusetzen. Sie forschen, planen, programmieren und testen einen autonomen Roboter, um eine vorgegebene Aufgabe zu meistern.

FLL ist Teil eines globalen Bildungsprogramms und wird in mehr als 80 Ländern weltweit mit mehr als 25.000 Teams durchgeführt. In Zentraleuropa findet der Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des gemeinnützigen Vereins HANDS on TECHNOLOGY (HoT e.V.) mit Sitz in Leipzig (Deutschland) statt.

HoT e.V. unterstützt dabei jeweils Partner vor Ort, die einen FLL-Regionalwettbewerb in eigener Regie ausrichten. Regionalpartner sind Schulen, Hochschulen, Unternehmen und Vereine. Dieses Jahr wird der Wettbewerb in 62 verschiedenen Regionen in sieben Ländern (A, CH, CZ, D, H, PL, SK) von HoT e.V. betreut.

Mehr Informationen unter www.first-lego-league.org/de/

- Anzeigen -