Hilfsnavigation

Abschlussveranstaltung Mein Baum für Magdeburg 2015
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Abschlussveranstaltung für diesjährige Baumpflanzaktionen

Mehr als 26.000 Euro für neue Bäume gespendet

Die Baumspender der Aktion Mein Baum für Magdeburg 2015

Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat sich am Montag, den 23. November gemeinsam mit dem Bürgermeister und Beigeordneten für Finanzen und Vermögen, Klaus Zimmermann, und der Betriebsleiterin des Eigenbetriebes Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg, Simone Andruscheck, bei den diesjährigen Spendern der Baumpflanzaktionen „Mein Baum für Magdeburg" und „500 Apfelbäume für Magdeburg" bedankt. Durch Spenden von insgesamt 26.663 Euro konnten in der Ottostadt in diesem Jahr 109 neue Bäume, darunter 12 Apfelbäume gepflanzt werden.

„Seit nunmehr 20 Jahren tragen viele Magdeburgerinnen und Magdeburger sowie Freunde der Stadt dazu bei, dass unser Stadtbild immer schöner wird", freut sich Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper, der zur heutigen Abschlussaktion alle Spender auf die Spiel- und Freizeitfläche Schellheimerplatz eingeladen hatte. „Die Spendenbereitschaft war auch in diesem Jahr überwältigend. Erstmals wurden in einem Jahr mehr als 100 Bäume gespendet. Dies zeigt die Verbundenheit der Bürgerinnen und Bürger mit der Ottostadt und verdient größten Dank und Anerkennung."

die Standorte

Insgesamt wurden im Rahmen der Aktion „Mein Baum für Magdeburg" in diesem Jahr 98 neue Bäume gepflanzt. Neben den 16 Bäumen im Stadtpark Rotehorn und 5 Bäumen im Nordpark stehen diese im Strubepark (3), in den Glacisanlagen (3), im Grünzug Harsdorfer Straße (3), im Florapark-Garten (7), am Frankefelder Teich (3), in der Gerhart-Hauptmann-Straße (6), am Schellheimerplatz (10), im Grünzug Hopfengarten (2), in den Schroteanlagen (2), im Knochenpark Ottersleben (2), in der Grünanlage Johannisbergstraße (1), im Geschwister-Scholl-Park (2), im Neptunweg (1), im Schneidersgarten (1), in der Hannoverschen Straße (1), auf dem Spielplatz Otternweg (1), im Kürbisweg/Birnengarten (1), in der Lübecker Straße (1), am Kaiser-Otto-Ring (1) sowie in der Bachstraße (1), in der Annastraße (1), in der Halberstädter Straße (1), in der Bakestraße (1), auf dem Spielplatz Planetenweg (1), auf dem Spielplatz Mittelstraße (1), in der Fröbelstraße (2), in der Gardeleger Straße (1) und am Fort II/Kirschweg (1) in der Weinbernnerallee (1), am Hohenstaufenring (1), in der Hegelstraße (1), an der Sternbrücke (2), in der Otto-von-Guericke-Straße (2) und in der Lothar-Kreyssig-Straße (2) sowie insgesamt 7 Bäume auf den kommunalen Friedhöfen der Landeshauptstadt. Zu den gepflanzten Bäumen zählen unter anderem attraktive Baumarten wie Schnurbäume, Magnolien, Ginkgobäume, Linden, Ahorn und Eichen.

Die 12 neuen Apfelbäume der Aktion „500 Apfelbäume für Magdeburg“ wurden im Versuchsgarten Fahlberg List (1), in Magdeburg Pechau/Am See (1), An der Buckauer Fähre (1), im Florapark-Garten (1), in der Grünanlage Johannisbergstraße (2), am Schleinufer/Petriförder (2), im Grünzug Harsdorfer Straße (1), am Klusdamm (2) und auf einem Privatgrundstück Am Elbdeich gepflanzt. Damit steigt die Zahl der bislang im Aktionszeitraum gepflanzten Apfelbäume auf nunmehr 103.

An den Verankerungen aller Bäume wurde ein Schild mit den Namen der einzelnen Spender angebracht. Die Tafeln für die Bäume der Aktion „Mein Baum für Magdeburg" stellten die Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt (ÖSA) kostenlos zur Verfügung. Die Schilder für die Apfelbäume wurden vom Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe bereitgestellt.

Hintergrundinformationen

Die 1995 ins Leben gerufene Aktion „Mein Baum für Magdeburg" richtete sich ursprünglich an Neu-Magdeburger, die in der Elbestadt heimisch werden wollten. Zu den jährlichen Spendern zählen inzwischen aber auch viele andere Bürger, die sich mit der Elbestadt verbunden fühlen.

Durch Spenden von insgesamt 209.821,31 Euro konnten bisher 840 zusätzliche Bäume in der Landeshauptstadt Magdeburg gepflanzt werden. Zahlreiche Straßen, Plätze und Parkanlagen in der Ottostadt erhielten damit dauerhafte Schattenspender, die sich wohltuend auf das gesamte Stadtklima auswirken.

Hintergrund der Aktion „500 Apfelbäume für Magdeburg" ist das 500. Reformationsjubiläum im Jahr 2017. Martin Luther, der einst sagte „Und wenn ich heute wüsste, dass morgen die Welt unterginge, so würde ich heute ein Apfelbäumchen pflanzen", hatte am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen. Damit nahm die Reformation ihren Anfang.

Bislang wurden im Rahmen dieser Aktion insgesamt 14.350 Euro gespendet. Aus dem Erlös wurden 72 Apfelbäume auf öffentlichen Grünflächen gepflanzt. Weitere 31 Apfelbäume stehen auf privaten Grundstücken. Damit bis zum Reformationsjubiläum 2017 tatsächlich 500 Apfelbäume in Magdeburg Wurzeln schlagen können, sind Bürger, Vereine, Organisationen und Unternehmen aufgerufen, sich an der Aktion „500 Apfelbäume für Magdeburg" zu beteiligen. Auch die Pflanzung eines Apfelbaumes auf einem Privatgrundstück kann im Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg angezeigt werden.

Mit einer öffentlichen Grünfläche von etwa 1.400 Hektar gehört die Landeshauptstadt Magdeburg zu den grünsten Städten Deutschlands.

 

Galerie

Mein Baum für Magdeburg 2015 auf dem Schellheimerplatz
Mein Baum für Magdeburg 2015 auf dem Schellheimerplatz
Abschlussveranstaltung Mein Baum für Magdeburg 2015
Abschlussveranstaltung Mein Baum für Magdeburg 2015
Die Baumspender der Aktion Mein Baum für Magdeburg 2015
Die Baumspender der Aktion Mein Baum für Magdeburg 2015
Oberbürgermeister Lutz Trümper bedankt sich bei Baumspendern 2015
Oberbürgermeister Lutz Trümper bedankt sich bei Baumspendern 2015
- Anzeigen -