Hilfsnavigation

Otto-von-Guericke-Stipendium 2015 verliehen
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Oberbürgermeister begrüßt ausländische Studienstarter und Otto-von-Guericke-Stipendiatin

Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper empfing am 9. Oktober im Alten Rathaus rund 50 Studienanfänger aus aller Welt und hieß sie in Magdeburg herzlich willkommen. Im Rahmen dieses traditionellen Empfangs erhielt die Türkin Nedime Tugce Habip die Urkunde für das von der Landeshauptstadt und der Otto-von-Guericke-Universität vergebene Otto-von-Guericke-Stipendium. Es ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert.

v.l.n.r.: OB Dr. Lutz Trümper, Nedime Tugce Habip (Stipendiatin), Prof. Dr. Franziska Scheffler (OvGU) und André Nollmann (FH) [Foto: Landeshauptstadt Magdeburg]
v.l.n.r.: OB Dr. Lutz Trümper, Nedime Tugce Habip (Stipendiatin), Prof. Dr. Franziska Scheffler (OvGU) und André Nollmann (FH) [Foto: Landeshauptstadt Magdeburg]

„Mit dem traditionellen Empfang für unsere neuen ausländischen Studierenden wollen wir sie in der Landeshauptstadt begrüßen und ihnen zeigen, dass Magdeburg eine weltoffene und tolerante Stadt ist, in der Studenten aus allen Kulturen willkommen sind“, so Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper. „Gleichzeitig wollen wir ihnen einen ersten Eindruck von der Stadt und den Angeboten für Studenten vermitteln. Mit der Verleihung des Otto-von-Guericke-Stipendiums geben wir darüber hinaus einen besonderen Anreiz, sich auch über das Studium hinaus zu engagieren.“

Das Otto-von-Guericke-Stipendium wird seit 2003 gemeinsam von Stadt und Universität an ausländische Studenten der Otto-von-Guericke-Universität verliehen. Stadt und Universität beabsichtigen damit die gezielte Förderung von ausländischen Studierenden, die nicht nur sehr gute Studienergebnisse vorweisen, sondern sich darüber hinaus auch in herausragender Weise gesellschaftlich engagieren. Das Stipendium in Höhe von 6.000 Euro wird jeweils für die Dauer eines Jahres vergeben.

„Frau Habip erhält das diesjährige Otto-von-Guericke-Stipendium in Anerkennung und Würdigung ihrer herausragenden universitären Leistungen und ihres umfassenden gesellschaftlichen Engagements“, begründet Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper die von Universität und Stadt gemeinsam getroffene Auswahl. „Das Stipendium dokumentiert die Internationalität der Landeshauptstadt und trägt in seiner Außenwirkung zur Steigerung der Attraktivität des Universitätsstandortes sowie des Wissenschaftsstandortes bei.“

Die Otto-von-Guericke-Stipendiatin Nedime Tugce Habip
Nedime Tugce Habip wurde am 5. Januar 1991 in Antakya, Türkei, geboren und begann ihr Studium am 1. Oktober 2014 an der Fakultät für Informatik im englischsprachigen Masterprogramm „Digital Engineering“. Bereits die Prüfungsergebnisse der ersten beiden Semester beweisen die sehr große Leistungsstärke der Kandidatin, die einen Notendurchschnitt von 1,3 erzielte.

Hervorzuheben sind diese ausgezeichneten Studienleistungen vor allem deshalb, weil Frau Habip ihren 2011 an der Yildiz Universität Istanbul mit guten Leistungen abgeschlossenen Bachelor in keinem informatikrelevanten Fach, sondern in dem ingenieurwissenschaftlichen Studiengang „Electronics and Communication Engineering“ (Elektronik und Nachrichtentechnik) erwarb. Somit sind die ausgezeichneten Studienleistungen in den Informatikfächern doppelt hoch zu bewerten.

Neben ihren ausgezeichneten Studienleistungen konnte Frau Habip als eine der ersten internationalen Studentinnen der Fakultät für Informatik für die Betreuung der internationalen Studienanfänger in den englischsprachigen Masterstudiengängen „Digital Engineering“ und „Data and Knowledge Engineering“ gewonnen werden. Bis zum Wintersemester 2014/2015 war es so, dass üblicherweise deutsche Studenten über den Fachschaftsrat der Fakultät für Informatik in die Betreuung der Erstsemester während der Orientierungsphase eingebunden waren. Frau Habip engagiert sich seit Sommersemester 2015 bei der Betreuung der internationalen Studienanfänger durch die Bereitstellung von Materialien zur Studienorganisation, bei der Organisation von Events für Studienanfänger und steht ebenso allen Studierenden für die Beantwortung von Fragen und für einen Erfahrungsaustausch zur Verfügung.

Aber für Nedime Habip ist nicht nur Engagement an der Universität kennzeichnend. Bereits seit November 2014 ist sie Mitglied im Integrationshilfe Sachsen-Anhalt e.V. Hier ist sie vor allem im Bereich Sprache und Bildung aktiv. So arbeitet sie an Projekten für Kitas und Schulen mit, organsiert Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche (z.B. Weihnachtsfeier für sozial benachteiligte Kinder der Caritas und Geflüchtete im „Einewelthaus Magdeburg“, Breakdance-Projekt), initiierte eine Sammlung von Wörterbüchern und unterstützt den Verein mit ehrenamtlichen Dolmetschereinsätzen durch ihre Englisch- und Türkischkenntnisse.

- Anzeigen -