Hilfsnavigation

»Langer Tag des Wissens« im Jahrtausendturm
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Tag der Einheit wird im Jahrtausendturmzum „Langen Tag des Wissens“

„Ottos Erben“ von der Guericke-Gesellschaft laden zu kostenfreien Führungen durch die interaktive Ausstellung ein / Extralange Öffnungszeit am 3. Oktober

Tag der Einheit wird im Jahrtausendturm zum »Langen Tag des Wissens«

Der Jahrtausendturm im Elbauenpark macht den Tag der Deutschen Einheit am Sonnabend, 3. Oktober, zum „Langen Tag des Wissens“. Dazu öffnet der „schlauste Turm der Welt“ von 10 bis 20 Uhr (sonst bis 18 Uhr). Die Otto-von-Guericke-Gesellschaft, die mit ihren Mitstreitern die Wissenschaftsschau im Turm betreut, bietet dazu um 11, 13, 15, 17 und 19 Uhr unentgeltlich geführte Rundgänge durch die Exposition mit ihren zahlreichen Experimenten an. Im Blickpunkt stehen dabei am Feiertag die Ausstellungsbereiche „Von der Frühgeschichte zur Antike bis 500 u.Z.“, „Das Mittelalter von 500 bis 1500“ sowie die „Frühe Neuzeit von 1500 bis 1750“.

Einzige Einschränkung für Neugierige: Die weiteren Themenbereiche auf den oberen drei Etagen sind wegen der derzeit laufenden Sanierungsarbeiten am Turm aktuell nicht begehbar. „Doch auch die drei geöffneten Ebenen bieten mit einer Vielzahl an interaktiven Ausstellungsstücken und Experimenten wie dem berühmten Magdeburger Halbkugelversuch Otto von Guerickes oder dem Focaultschen Pendel jede Menge Spannung, Wissenswertes und Überraschendes für aufgeweckte Gäste“, verspricht Dr. Jürgen Zimmermann von der Otto-von-Guericke-Gesellschaft. Der 60 Meter hohe Holzturm öffnet aufgrund der Bauarbeiten bis Ende Oktober ausschließlich an den Wochenenden seine Pforten für Besucher.

Die sanierungsbedürftige Rampe, die sich spiralförmig um den Turm schlängelt und Besucher zu einer 43 Meter hohen Aussichtsplattform führt, wird instandgesetzt. Ab Frühjahr 2016 soll diese wieder begehbar sein und zum fantastischen Ausblick über die Landeshauptstadt und die Umgebung einladen. Nach dem 25. Oktober verabschiedet sich das Wahrzeichen des Elbauenparks aber zunächst planmäßig in die Winterpause.

www.elbauenpark.de

- Anzeigen -