Hilfsnavigation

Guiness-Rekord
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Rekord im Feuerwehrleiterhangeln Guinnes

Die Show der Rekorde am 23.02.2002 in der ARD

 

Für das Guinness-Duell galt:

Beide Teams versuchen, sich in möglichst kurzer Zeit an einer 26 Meter langen Feuerwehrleiter auf eine Höhe von 7,40 Metern zu hangeln. Dabei dürfen nur die Hände benutzt werden. Jede Staffel besteht aus drei Kletterern. Erst wenn die Glocke am Ende der Leiter geschlagen wird, darf der nächste starten.

Fatal für Team Lausitz: Das zweite Teammitglied fällt kurz vor der Glocke herunter.
Team Magdeburg legt mit 2 Minuten und 11 Sekunden einen neuen Rekord vor

Presseinformation des Deutschen Feuerwehrverbandes

Spektakulärer Feuerwehr-Einsatz in Guinness-Show
DFV gratuliert Team Magdeburg zu erfolgreichem Rekordversuch im Leiterhangeln

24.02.2002, Berlin/München – Mit einem spektakulären Kraftakt haben Feuerwehrleute aus Magdeburg einen neuen Guinness-Rekord in der ARD-Show von Reinhold Beckmann aufgestellt. Der Deutsche Feuerwehrverband gratuliert und stellt die beispielhaften Leistungen der Gruppen heraus, die am Rekordversuch teilnahmen.

DFV-Vizepräsident Ralf Ackermann sagt zu Brandoberinspektor Eckhard Werner und dessen Team: „Herzliche Glückwünsche zu dieser Meisterleistung! Ihr Auftritt steht beispielhaft dafür, was unsere Feuerwehren auszeichnet: jede Herausforderung anzunehmen, immer das Beste zu geben – ob im Einsatz oder als eine tragende Säule unserer Bürgergesellschaft.“

Das Team der Berufsfeuerwehr Magdeburg ist nach seinem Auftritt erster Rekordinhaber in der Disziplin Feuerwehr-Drehleiterhangeln. Seine Leistung wird im Guinness-Buch der Rekorde 2003 dokumentiert, das im September diesen Jahres erscheint. An der Unterseite einer voll ausgefahrenen Drehleiter hatten sich je drei Feuerwehrleute nacheinander mit bloßen Händen mehr als 20 Meter weit auf 7,40 Meter Höhe bis zu einer Glocke hoch gehangelt. Die Brandmeister Thomas Föhse, Torsten Paulix und Marco Gebhard (Ersatzmann: Mario Sämisch) schafften diesen Kraftakt vor 800 Zuschauern in der Münchener Zenith-Halle in zwei Minuten und elf Sekunden. Mehrere Millionen Zuschauer verfolgten die Show an ihren Fernsehern.

Das zweite Team aus der Lausitz unter Leitung von Hartmut Bastisch scheiterte unglücklich: Der zweite Kletterer rutschte kurz vor Erreichen der Glocke ab und fiel ins Sicherungsseil. Beide Teams hatten sich im Vorfeld in einem Casting mit weiteren Bewerbern als beste Gruppen durchgesetzt.

Während des Wettkampfes
© Ralf Wilschewski BR 

Ein Kollegen unseres Teams beim Leiterhangeln. Foto: Ralf Wilschewski/BR

Die beiden Teams
© Hartmut Bastisch DFV 

Das Team Lausitz (l.) und das Team Magdeburg Foto: Hartmut Bastisch/DFV

Veröffentlichung der beiden Fotos mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Feuerwehrverbandes 

 

 
Weitere Informationen:

 

- Anzeigen -