Hilfsnavigation

Medizintechnik für das 21. Jahrhundert
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Medizintechnik für das 21. Jahrhundert

Nach erfolgreicher einjähriger Vorphase wurde der Magdeburger Forschungscampus für innovative Medizintechnik STIMULATE in die Hauptphase der Förderung aufgenommen. Die Magdeburger Wissenschaftler hatten zuvor während einer Begehung des Forschungscampus externen Gutachtern und einer Großen Jury Konzepte, Planungen, Strukturen und Partner vorgestellt und verteidigt.

Planung einer minimalinvasiven Operation unter MRT-Kontrolle Foto: STIMULATE/OVGU

Der Forschungscampus für minimalinvasive bildgeführte operative Eingriffe STIMULATE (Solution Centre for Image Guided Local Therapies) an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) ist ein internationales Leuchtturmprojekt und Entwicklungsmotor für innovative Medizintechnik in Sachsen-Anhalt und Deutschland. Ziel des Verbundes aus Wissenschaft und Wirtschaft ist es, innovative, wenig belastende Behandlungsmöglichkeiten für Patienten zu eröffnen und damit die Kostenexplosion im Gesundheitswesen drastisch einzudämmen. Im Fokus stehen Volkskrankheiten aus den Bereichen Onkologie, Neurologie sowie Gefäßerkrankungen. Langfristig soll sich STIMULATE zum „Deutschen Zentrum für bildgestützte Medizin“ entwickeln.

Das Projekt STIMULATE zur Entwicklung innovativer Medizintechnik gehört zu den zehn Gewinnern im Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Bundesweit hatten sich 100 Initiativen aus allen Wirtschaftsbereichen beworben. Über eine Laufzeit von max. noch 14 Jahren werden in dieses Public-Privat-Partership-Projekt jährlich bis zu zwei Millionen Euro vom BMBF fließen. Hinzu kommen Eigenbeiträge der Partner sowie erhebliche Fördermittel des Landes. Zentrale Partner im Forschungscampus sind die OVGU, Siemens Healthcare und der STIMULATE-Verein, dem 20 Partner aus Wirtschaft und außeruniversitärer Forschung angehören. STIMULATE ist damit das größte vom Bund geförderte Forschungsprojekt in Sachsen-Anhalt.

Die OVGU hat die Medizintechnik bereits zum transferorientierten Forschungsschwerpunkt erklärt, das Land Sachsen-Anhalt hat die Medizintechnik und Gesundheitswirtschaft in die regionale Innovationsstrategie aufgenommen und auch die Stadt Magdeburg hat sich vorgenommen, die Stadt zu einem Zentrum für Medizintechnik zu entwickeln. Der Forschungscampus STIMULATE als erfolgreiches Leuchtturmprojekt hat daher von vom Land, Stadt und Universität umfangreiche Unterstützung erhalten und für die Zukunft zugesagt bekommen.

Bereits 30 Ingenieure, Naturwissenschaftler und Mediziner der OVGU und der Partner sind im Forschungscampus tätig. Sie entwickeln gemeinsam Technologien für bildgeführte minimal-invasive Methoden in der Medizin. Zudem sind erste Unternehmensausgründungen aus dem Bereich der Medizintechnik der Universität Magdeburg in Vorbereitung.

Das STIMULATE-Team erreichte bereits in der einjährigen Vorphase beachtliche wissenschaftliche Ergebnisse und Erfolge. Es entstanden zahlreiche wissenschaftliche Publikationen, zwei Professuren wurden berufen, ein Studiengang Medizintechnik eingerichtet, welcher im Oktober erstmals immatrikuliert und ein Weiterbildungsprogramm für Mitarbeiter von Unternehmen erfolgreich gestartet.

STIMULATE-Akteure wurden mit dem Otto-von-Guericke-Forschungspreis geehrt und gewannen den 1. Platz im Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation 2013 in der Kategorie „Sonderpreis Gesundheit und Medizin aus Sachsen-Anhalt“.

- Anzeigen -