Hilfsnavigation

Personenstandsregister
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Standesamt - Personenstandsregister

Standesamt Magdeburg, Gebäude, Ansicht von der Straße
Standesamt Magdeburg

Das Standesamt beurkundet den Personenstand.

Das Standesamt führt für seinen Zuständigkeitsbereich

  • ein Eheregister (§ 15 PStG),
  • ein Lebenspartnerschaftsregister (§ 17 PStG), wenn die Partnerschaft nach § 23 des Lebenspartnerschaftsgesetzes geschlossen wurde,
  • ein Geburtenregister (§ 21 PStG) und
  • ein Sterberegister (§ 31 PStG)

Die Registereinträge bestehen aus einem urkundlichen Teil (Haupteintrag und Folgebeurkundungen) und einem Hinweisteil. Aus den Registern werden Urkunden, beglaubigte Abschriften, Bescheinigungen usw. erstellt. Die Registereinträge sind nach den Vorschriften des Personenstandsgesetzes durch Folgebeurkundungen und Hinweise zu ergänzen und zu berichtigen (Fortführung). Folgebeurkundungen sind Einträge, die den Beurkundungsinhalt verändern. Hinweise stellen den Zusammenhang zwischen verschiedenen Beurkundungen her, die dieselbe Person, deren Ehegatten, Lebenspartner, Eltern oder Kinder betreffen.

Es waren hier unter Beachtung des Datenschutzes sämtliche Geburts-, Ehe- und Sterbeurkunden, die seit dem 01. Oktober 1874 in Magdeburg eingetragen wurden, zu erhalten.

Seit dem 01.01.2009 gibt es neue Aufbewahrungsfristen. Ältere Personenstandsbücher wurden einem Zentralarchiv übergeben. Aus diesen Unterlagen können nur noch beglaubigte Kopien und keine Urkunden mehr erstellt werden.
Für die Fortführung der Personenstandsregister und der Sicherungsregister gelten folgende Aufbewahrungsfristen:

Sterberegister - 30 Jahre
Eheregister und Lebenspartnerschaftsregister - 80 Jahre
Geburtenregister - 110 Jahre

 

 

 

 

 

 

- Anzeigen -