Hilfsnavigation

Ehrenbürger Grüel
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Carl Sigismund Grüel

geb. 18. (28.?) Mai 1772 in Cantow (heute Kantow, seit 1997 Ortsteil der Gemeinde Wusterhausen), gest. 8. Dezember 1855 in Magdeburg

Königlicher Oberregierungsrat.

Als königlicher Kommissarius leitete G. nach Einführung der revidierten Städteordnung für die preußische Monarchie vom 17. März 1831 die erste Wahl zur Stadtverordnetenversammlung in Magdeburg. Er führte auch den neuen Magistrat am 1. Mai 1832 ein und vereidigte ihn. Aufgrund seiner Verdienste um die Einführung der Städteordnung in Magdeburg erhielt er auf Antrag von Oberbürgermeister August Wilhelm Francke 1832 das Ehrenbürgerrecht Magdeburgs. Er starb in hohem Alter an „Lungenlähmung“.

Hoffmann, Friedrich Wilhelm: Geschichte der Stadt Magdeburg, Bd. 3, Magdeburg 1850. Stadtarchiv Magdeburg, Rep. A II B 27 spec. 5 Bd. 1; Rep. 13 A V 19 u. 22; Blätter für Handel, Gewerbe und sociales Leben, Nr. 52 v. 17.12.1855; Archiv und Bibliothek der Kirchenprovinz Sachsen, Rep. R 2 Film-Nr. 112, KB-Nr. 401/23, Dom zu Magdeburg, Sterberegister 1843-1861, Aufnahme-Nr. 550.

 Maren Ballerstedt

- Anzeigen -