Hilfsnavigation

51.000 Euro Hochwasserspenden für Sportvereine und Spielplatz
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

51.000 Euro Hochwasserspenden für Sportvereine und Spielplatz

Astrid Stolze, Direktorin der Mercedes-Benz Niederlassung Magdeburg, hat am 5. Dezember Spenden in Höhe von insgesamt 51.000 Euro für sieben vom Hochwasser betroffene Sportvereine aus Magdeburg und Calbe sowie für einen Spielplatz in Magdeburg-Rothensee übergeben. Die Übergabe fand im Beisein von Staatsminister Rainer Robra sowie dem Magdeburger Oberbürgermeister, Dr. Lutz Trümper, statt, die die Spenden vermittelt hatten.
Spendenübergabe Mercedes-Benz
Bei der Spendenübergabe verwies Stolze darauf, dass die Mercedes-Benz Niederlassung Magdeburg bereits während des Katastropheneinsatzes mit freiwilligen Arbeitseinsätzen und der kostenfreien Nutzung von fünf Fahrzeugen geholfen hatte. Ein Transporter ist noch im Raum Schönebeck im Einsatz. Mit der Unterstützung von konkreten Projekten will sich die Daimler AG nun auch nachhaltig beim Wiederaufbau in den betroffenen Gebieten beteiligen.

Robra führte aus, dass ohne das Engagement von Bürgern und Unternehmen für die vom Hochwasser betroffenen Gemeinden eine Rückkehr zu normalen Verhältnissen nicht möglich wäre. Er bedankte sich bei der Mercedes-Benz Niederlassung und ihrer Belegschaft sowie der Daimler AG. Den Vereinen wünschte er viel Erfolg bei der Sanierung ihrer Vereinsstätten und den Kindern in Rothensee viel Spaß mit dem neuen Spielplatz.

"Ein großer Teil der Spendensumme kommt in Magdeburg mehreren Sportvereinen und dem vom Junihochwasser betroffenen Stadtteil Rothensee zugute. Mein Dank gilt dem Unternehmen und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die beeindruckende Spendenbereitschaft", erklärte der Oberbürgermeister.

Hintergrund: Bereits während der Hochwasserkatastrophe hatte die Daimler AG über ihre Niederlassungen vor Ort Kontakt zu den regionalen Krisenstäben aufgenommen und durch die Bereitstellung von Fahrzeugen und Arbeitseinsätze Hilfe geleistet. Für den Wiederaufbau in den betroffenen Gebieten in Deutschland hat die Daimler AG ca. eine Million Euro bedarfsorientiert für Projekte zur Verfügung gestellt.

- Anzeigen -