Hilfsnavigation

Nach Bombenentschärfung zieht Normalität ein
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Evakuierte Patienten kehren heute zurück -
Nach Bombenentschärfung zieht Normalität ein

Nachdem die Entschärfung der Bombe gestern erfolgreich verlaufen ist, hat die Stadt noch in der Nacht mit dem Rücktransport der evakuierten Personen begonnen. Sie wird seit den frühen Morgenstunden fortgesetzt und soll heute weitgehend abgeschlossen werden.
Alle Patienten, die die Nacht in anderen Einrichtungen oder Aufnahmequartieren verbracht haben, kehren jetzt in die Einrichtungen zurück. Dafür stehen 21 Fahrzeuge und rund 40 Einsatzkräfte bereit. Auch die Patienten der Universitätsfrauenklinik können im Laufe des Tages nach und nach zurückkehren. Informationen zu evakuierten Angehörigen gibt es beim DRK-Suchdienst unter Tel.: 0391/622 33 05 bzw. 0391/744 87 51.

Das Bürgertelefon wurde um Mitternacht abgeschaltet, seit heute morgen 7.00 Uhr stehen die üblichen Einwahlen der Stadtverwaltung unter 115 und 5400 auch für weitere Fragen zu den Evakuierungen zur Verfügung. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis, dass wegen der zahlreichen Anfragen an der Hotline gestern viele Anrufe für andere Bereiche nicht angenommen werden konnten. Dies betraf insbesondere auch Nachfragen zum neuen Kinderförderungsgesetz und den dazu zu Wochenbeginn versandten Beitragsbescheiden. Zu diesem Thema hat die Stadtverwaltung unter den Rufnummern 540 6183 und 540 6185 eine Hotline eingerichtet.

Eine erste Bilanz des Einsatzgeschehens ziehen die beiden Einsatzleiter von Polizei und Stadtverwaltung bei eine Pressekonferenz heute 12.00 Uhr im Raum 609/611 der Altmark-Arkaden (Julius-Bremer-Straße 8).

Einsatzbilanz

- Anzeigen -