Hilfsnavigation

Spielzeit 2008/2009 im theater magdeburg
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Spielzeit 2008/2009 im theater magdeburg "bis ans ende der welt..."

Unter dem Spielzeitmotto »bis ans ende der welt …« präsentiert das Theater Magdeburg in der kommenden Spielzeit insgesamt 28 Neuproduktionen: 6 Opernpremieren, 4 Musicals, einen szenischen Liederabend, 3 Ballettpremieren sowie 14 Schauspielpremieren, darunter drei Deutschsprachige Erstaufführungen und eine Deutsche Erstaufführung im Schauspiel sowie je eine Uraufführung im Musiktheater und im Ballett.
Außerdem gibt es zahlreiche Eigenproduktionen in Musiktheater und Schauspiel von und mit Mitgliedern des Jugendclubs Theater Magdeburg.

Höhepunkte 2008/2009

Auch in der letzten Spielzeit unter der künstlerischen Leitung von Generalintendant Tobias Wellemeyer verspricht das Theater Magdeburg nochmals differenzierte Stellungnahmen zu den künstlerischen, sozialen und politischen Fragen der Zeit und der Stadt, der Region, der Republik. Das Programm reicht von ehrgeizigen Erstaufführungen bis zu den großen klassischen Stoffen der musikalischen und dramatischen Weltliteratur.

Im Musiktheater wird die Spielzeit im Oktober mit »Boris Godunow« von Modest Mussorgsky eröffnet. Die Inszenierung liegt in den Händen von Vera Nemirova, die nach »Eugen Onegin« und »Nabucco« nun ihre dritte Regiearbeit in Magdeburg vorlegen wird. Erstmals wird der renommierte Opernregisseur Peer Boysen in Magdeburg arbeiten – aus Anlass des 250. Todestages von Georg Friedrich Händel 2009 wird er die Oper »Tamerlano« inszenieren.
Die beiden Musicalspezialisten Andreas Gergen und Christian Struppeck arbeiten  ebenfalls erstmals in Magdeburg; sie bereiten das Musical »Jekyll & Hyde« vor. Operndirektor Holger Pototzki wird Mozarts »Zauberflöte« sowie »Turandot« von Giacomo Puccini inszenieren.
Nico Rabenald, der beim Musical-Erfolg »Titanic« auf dem Domplatz Regie führte, inszeniert Frederick Loewes »My Fair Lady«.

Die allererste Inszenierung der neuen Spielzeit wird im September Gonzalo Galgueras sinfonischer Ballettabend »Steps2Beethoven« sein. Kurz zuvor wird die Ballettcompany des Theaters ein Gastspiel auf dem Internationalen Tanzfestival in Sarajevo, der Partnerstadt Magdeburgs, geben. Außerdem können sich die Ballettfreunde auf eine Gastarbeit der preisgekrönten spanischen Choreografin Mónica Runde freuen. Mónica Runde riss das Publikum bereits beim »tanzfest« im April 2008 mit einem Gastspiel zu Begeisterungsstürmen hin. Nach dem dritten großen Ballettabend, »Manon Lescaut« mit der Musik von Jules Massenet in der Choreografie von Gonzalo Galguera, bildet eine neue Ausgabe des »tanzfestes« den Abschluss der Ballettspielzeit.

In den Eröffnungspremieren auf der Großen Bühne des Schauspielhauses setzt sich Generalintendant Tobias Wellemeyer mit Molières »Don Juan« und mit Dea Lohers jüngstem Stück »Das letzte Feuer« auseinander – diese Aufführung wird die erste nach der Hamburger Uraufführung des Stückes sein und den Startpunkt für eine Reihe weiterer Produktionen des preisgekrönten Stoffes auf den deutschen Bühnen setzen. Es folgt unmittelbar darauf mit »Life After God« eine Stückentdeckung aus Kanada: Lukas Langhoff inszeniert diese Deutschsprachige Erstaufführung von Michael Lewis MacLennan nach Douglas Coupland.
Das Schauspiel Magdeburg plant Aufführungen mit vielen der in Magdeburg durch erfolgreiche Arbeiten bereits bekannten und beliebten Regisseure, darunter Markus Dietz, Annette Pullen, Sascha Hawemann, Isabel Osthues, Matthias Brenner, Peter Kube und Jan Jochymski. Hinzu kommen Arbeiten junger Regie-Entdeckungen: Erstmals wird Christoph Sommerfeldt nach Jahren kreativer Arbeit im Jugendclub Theater Magdeburg eine Inszenierung als junger »Profi« am Theater Magdeburg vorlegen. Ein neues Gesicht in Magdeburg ist auch die talentierte Hamburger Regieabsolventin Nina Mattenklotz.

Das seit 2008 unter diesem Namen stattfindende DomplatzOpenAir wird nach dem furiosen Auftakt mit »Titanic – das Musical« 2009 aus dem Schauspiel bestritten. Unter der bewährten Regie von Matthias Brenner entsteht Carlo Goldonis »Trilogie der Sommerfrische« als temporeiche Sommerkomödie aus dem Geist und dem Witz des venezianischen Barockzeitalters.

Die Magdeburgische Philharmonie präsentiert unter der künstlerischen Leitung von GMD Francesco Corti erneut ein ereignisreichens Konzertprogramm aus Sinfonie-, Kammer- und Sonderkonzerten. Als musikalische Solo-Gäste können sich die Konzertfreunde auf international renommierte Musiker, darunter Stefano Succi, Ragna Schirmer, Kinga Augustyn und Eugène Mursky freuen. Fortgeführt wird selbstverständlich die bereits jetzt sehr erfolgreiche Nachwuchsarbeit in der Orchesterakademie der Magdeburgischen Philharmonie und der Philharmonischen Gesellschaft Madgeburg e. V. Am Opernhaus Magdeburg und unter aktiver Beteiligung der Magdeburgischen Philharmonie werden mit dem Eröffnungskonzert »G6« und dem »Orchestertreffen« zwei wichtige Ereignisse im »impuls. festival für neue musik« des Landes Sachsen-Anhalt stattfinden. Das Schauspielhaus öffnent seine Pforten erneut für das Jugendmusikfest des Landes Sachsen-Anhalt im September 2008.

Auch 2008/2009 bekennt sich das Theater in seinem Programm zu der Arbeit für die junge Generation der Stadt. Gleich zu Spielzeitbeginn im September 2008 stellen alle Sparten ihre Vorhaben für junge Zuschauer in einem der bundesweit bestbesuchten Tage der Offenen Tür für Lehrer – dem traditionellen »Tag des Lehrers« im Opernhaus – vor. Wie gewohnt gibt es 2008/2009 neue Aufführungen für junge Zuschauer in allen Sparten, darunter die Uraufführung der Kinderoper »Pettersson und Findus«, initiiert und librettiert von Operndirektor Holger Pototzki und komponiert vom renommierten Berliner Komponisten Niclas Ramdohr, ein umfangreiches theaterpädagogisches Programm in allen Theatersparten und für alle Altersstufen, eine neue Ausgabe der erfolgreichen Werkstatt-Tage »unerhört. junge musik magdeburg« und die Fortsetzung der vielfältigen Theaterjugendclubarbeit unter Leitung der neuen Theaterpädagoginnen Simone Endres und Kerstin Kusch. Im Oktober 2008 wird das Theater Magdeburg das bundesweite 3. Kinder-Theater-Fest beherbergen.
Über all das hinaus präsentiert das Theater auch in der neuen Spielzeit (nahezu) alles, was auf einer Bühne stattfinden kann. Gastspiele mit prominenten Künstlern, gesellige Abende im »café rossini«, vielfarbige »nachtcafés«, attraktive Bälle und Galas und Auftrittsmöglichkeiten für Kreative der Stadt und der Region. Die vielfältigen Kooperationsbeziehungen des Theaters Magdeburg in die Sadt und die Region – beispielhaft seien als Partner die Otto-von-Guericke-Universität, das Konservatorium »Georg Philipp Telemann« und die Theaterballettschule Magdeburg e. V. genannt – werden in lebendigen Projekten fortgeführt. Wie in den letzten Jahren wird das Opernhaus Gastgeber des großen Jugendvideowettbewerbs der Offenen Kanäle Sachsen-Anhalts sein.

Die neue Spielzeit 2008/2009 wird die letzte unter der überaus erfolgreichen Intendanz von Tobias Wellemeyer sein, bevor er als Intendant ans Hans-Otto-Theater Potsdam wechselt.

neu im ensemble

solisten musiktheater
Lucia Cervoni
Tamara Weimerich
Markus Liske

ballett magdeburg
Anastasia Gavrilenkova
Antonio Ayesta
Matthias Kass
Pawel Kuzmin
Andreas Loos

schauspielmagdeburg
Simon Brusis
Friedemann Eckert
Uwe Fischer
Christoph Hohmann
Eddie Irle
Axel Strothmann

dramaturgie
Sebastian Hanusa (Tanz- und Musikdramaturg)
Antonia Brell (Dramaturgieassistentin)

theaterpädagogik
simone endres
kerstin kusch

Künstlerisches Betriebsbüro/ Schauspiel
Gunda Mapache (Leiterin)

 

- Anzeigen -