Hilfsnavigation

Thiem20 startet mit Tag der offenen Tür und Festwoche
Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube

Hauptnavigation

Veranstaltungen

Terminsuche

Übernachtungsfinder

Achtung: Ihre Daten werden an eine externe Webseite weitergeleitet.

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Reiseangebote

Favoriten

Inhalt

Thiem20 startet mit Tag der offenen Tür und Festwoche Feuerwache Buckau wird Haus für junge Kunst

Nach Umbau und Sanierung wird die ehemalige Feuerwache am Buckauer Thiemplatz am 13. Mai offiziell als "Thiem20 - Haus für junge Kunst" wieder eröffnet. Die neuen Nutzer des Hauses sind die Jugendkunstschule und die Abteilung Jazz, Rock, Pop des Konservatoriums. Zur Einweihung am 13. Mai gibt es einen Tag der offenen Tür und anschließend eine Festwoche der neuen Nutzer.

"Eine interessante Symbiose von moderner Musik und darstellender Kunst ist hier entstanden, die Raum für vielfältige künstlerische Betätigung und kreative Projekte bietet", freut sich Dr. Rüdiger Koch, Beigeordneter für Kultur, Schule und Sport. "Das Haus für junge Kunst komplettiert das Kulturangebot im Stadtteil Buckau, wo im Umfeld der Thiemstraße eine richtige Kulturinsel entsteht."

Mit dem Umbau der ehemaligen Feuerwache hat nicht nur die Jugendkunstschule (ehemals Haus KLE) ein neues attraktives Domizil gefunden, auch für die Abteilung Jazz, Rock, Pop des Konservatoriums "Georg Philipp Tlemann", die dringend neue Unterrichtsräume benötigte, gibt es jetzt optimale Unterrichts- und Probenbedingungen.

Am 13. Mai um 14.00 Uhr wird Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper das neue Haus für junge Kunst mit einem offiziellen Festakt eröffnen. Im Anschluss besteht für Nutzer und Interessierte bei einem Tag der offenen Tür die Möglichkeit, sich in den neuen Räumen umzuschauen und sich über die Angebote zu informieren.

In einer Festwoche vom 15. bis 20. Mai zeigen die jungen Künstler des Konservatoriums und der Jugendkunstschule, was sie können. Abschließender Höhepunkt ist dabei die gemeinsame Beteiligung von Jugendkunstschule und Konservatorium an der "Langen Nacht der Wissenschaft". In einem Gemeinschaftsprojekt werden Töne, Harmonien, Schwingungen und Farben kombiniert und machen die Beziehungen zwischen verschiedenen Künsten erlebbar.

Hintergrund
Mit der Inbetriebnahme der neuen Feuerwache Süd an der Ottersleber Chaussee im November 2001 entfiel die Funktion der bisherigen Feuerwache Buckau am Thiemplatz. Das Gebäude befindet sich in städtischem Eigentum. Für die ehemalige Feuerwache war eine Nachnutzung erforderlich, durch die Lage im Stadtteilzentrum von Buckau bot sich eine öffentliche Nutzung an.
Insgesamt wurden 1,282 Mio. Euro in den Umbau und die Modernisierung des Gebäudes investiert, davon 641.000 Euro Städtebauförderung im Rahmen des Gesamtvorhabens "Sanierungsgebiet Buckau". Der Eigenanteil der Stadt betrug 213.667 Euro. Außerdem wurde das Vorhaben über EU-Strukturfonds gefördert. Insgesamt 25 Firmen aus Magdeburg und Umgebung waren an der Sanierung beteiligt.

Neue Nutzer des Hauses sind die Abteilung Jazz, Rock, Pop des Konservatoriums und die Jugendkunstschule. Die Abteilung Jazz, Rock, Pop war zuvor in einer Baracke der Hermann-Gieseler-Halle an der Wilhelm-Kobelt-Straße untergebracht. Die Räumlichkeiten waren für die Bedürfnisse des Konservatoriums nicht geeignet und dringend sanierungsbedürftig. Die Jugendkunstschule - ehemals "Haus KLE" - nutzte zuvor die Villa in der Klewitzstraße 16, die ebenfalls dringend sanierungsbedürftig war. Da das Objekt verkauft werden soll, musste für die Jugendkunstschule ein anderes Domizil gefunden werden.
Das Nutzungskonzept für die Musikschule und die Jugendkunstschule wurde mit den zukünftigen Nutzern abgestimmt. Das Gebäude der Feuerwache Buckau ist ein dreigeschossiger, teilunterkellerter Mauerwerksbau. Die Abteilung Jazz, Rock, Pop des Konservatoriums nutzt das erste Obergeschoss. Dort wurden Unterrichtsräume, ein Studio und ein Büroraum sowie Toiletten untergebracht.

Zusätzlich nutzt die Musikschule zwei Räume im 2. Obergeschoss und im Erdgeschoss einen Teil der ehemaligen Fahrzeughalle, die durch eine flexible Raumtrennung teilbar wurde. Die Jugendkunstschule nutzt das 2. Obergeschoss, für die drei großen Räume - Malsaal, Töpferei und Druckwerkstatt - wurden hier mehrere nichttragende Wände abgerissen. Außerdem stehen für die Jugendkunstschule Lagerräume, Büros und Toiletten zur Verfügung. Darüber hinaus nutzt die Jugendkunstschule im Erdgeschoss einen Teil der ehemaligen Fahrzeughalle sowie Lagerflächen und ein Sommeratelier im eingeschossigen Anbau.

Im Erdgeschoss ist ein Foyer- und Garderobenbereich entstanden, außerdem ein Saal für kleinere Veranstaltungen/Vorstellungen in der ehemaligen Fahrzeughalle. Dort können nicht nur Veranstaltungen der beiden Nutzer, sondern auch Veranstaltungen des benachbarten Literaturhauses, das derzeit ebenfalls saniert wird, stattfinden. Bei Stadtteilfesten können Thiemplatz, Saal, Foyer und Hof gemeinsam genutzt werden.

Veranstaltungsprogramm zur Eröffnung am 13. Mai

  • 13. Mai 14.00 Uhr
    Festliche Eröffnung durch den Oberbürgermeister Überraschungen rund ums Haus Bigband des Konservatoriums Diapräsentation der Jugendkunstschule Rundgang durchs Haus
  • 15.00 bis 18.00 Uhr
    Tag der offenen Tür
    Präsentationen und Mitmach-Angebote im gesamten Haus

Festwoche vom 15. bis 20. Mai

Angebote der Abteilung Jazz, Rock, Pop

  • 15. Mai 19.30 Uhr
    Rockgeschichten - Veranstaltung des Fördervereins des Konservatoriums
  • 16. Mai 19.30 Uhr
    Konzert mit der Bigband des Konservatoriums
  • 17. Mai 19.30 Uhr
    Bandprojekt, Lehrerkonzert
  • 18. Mai 19.30 Uhr
    Turbular Bell, Percussion-Projekt
  • 20. Mai 17.00 bis 22.00 Uhr
    Lange Nacht der Wissenschaften

Jazzwürfel - Installationen mit Tönen, Harminien, Schwingungen, Farben Angebote der Jugendkunstschule

  • 15. Mai:
    Malen auf großen Formaten nachFranz Marc "Kampf der Farben"
    15.00 Uhr Arbeitsgemeinschaft Malen, Zeichnen, Formen I 16. Mai Papier - Selbstgeschöpft & Selbstgestaltet Mal- und Erlebnisgruppe Spiel- und Malgruppe II Malen, Zeichnen, Formen II Experimentelles Malen
  • 17. Mai Schnupperstunde: Darstellendes Spiel/ Malen
    9.30 Uhr GS B.-Brecht-Straße, 1.Klasse
    15.00 Uhr Spiel-und Malgruppe I
    16.00 Uhr Druckgrafik
    16.30 Uhr Keramik I
    19.00 Uhr Keramik für Frauen
  • 18. Mai Kurs "Wo Fuchs und Hase sich Gute Nacht..."(3.Teil)
    9.30 Uhr , mit einer Kita - Gruppe
    14.30 Uhr Malgruppe Klee
    14.30 Uhr KeramikII
    15.30 Uhr Malgruppe Klecks
    16.00 Uhr Keramik III
    16.30 Uhr Malgruppe Malzeit
    16.30 Uhr Spiel-und Malgruppe III
    19.00 Uhr Malerei&Grafik
  • 19. Mai Schnupperstunde Darstellendes Spiel/ Malen
    9.30 Uhr GS B.-Brecht-Straße, 1.Klasse
  • Samstag 20. Mai
    Kunst-Labor Farbenspiele als Beitrag des Hauses der jungen Kunst zur Langen Nacht der Wissenschaft

Projektpräsentation und "Farbenspiele" für die ganze Familie

Mitwirkende: Grundschüler der GS Westerhüsen

Schüler der Jugendkunstschule und des Konservatoriums mit Experimenten und Exponaten zum Anschauen und Mitmachen Puppentheater Magdeburg Licht und Farbenspiel (F. Kuhn)

- Anzeigen -